Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Volkswirtschaftslehre -> Produkt-Lebenszyklus

Produkt-Lebenszyklus in der Wirtschaft

Produkt-Lebenszyklus: Phasen des Erfolges

Mit "Hoppla, da bin ich" ist selten ein Produkt erfolgreich gewesen, denn jedes Produkt vom Kaugummi bis zum Luxusauto durchlebt den Produkt-Lebenszyklus. Dieser umschreibt in insgesamt fünf Phasen das Kommen und Gehen von erfolgreichen Produkte. Manche Produkte erleben die dritte oder vierte Phase gar nicht, weil sie sich nicht durchsetzen können. Das kann auch für Produkte gelten, für die es ein Interesse gegeben hätte, die eine gute Qualität gehabt haben, die aber marketingmäßig nicht die Menschen ergo Konsument/innen erreicht haben.

Definition Produkt-Lebenszyklus

Unter dem Produkt-Lebenszyklus versteht man ein in Phasen untergliedertes Entwickeln eines Produkts von der Einführungsphase bis zur Degenerationsphase. Dieser Lebenszyklus ist die Grundlage vieler unternehmerischer Entscheidungen, was das einzelne Produkt betrifft und zwar aus Sicht von Hersteller ebenso wie auch aus Sicht des Handels.

Die Einführungsphase

Der klassische Produkt-Lebenszyklus beginnt mit der Einführungsphase. Das bedeutet, dass das Produkt fertiggestellt ist, die Verpackung ist festgelegt, die Zielgruppe bekannt, aber niemand weiß etwas davon. Also braucht es Strategien, um das Produkt massenweise herstellen zu können und vor allem eine Werbelinie, die das Produkt als Neuheit präsentiert und vielen Menschen zugänglich macht. Damit sind viele Ausgaben verbunden und man muss in finanzielle Vorleistungen gehen, um später den Erfolg einfahren zu können.

Viele Produkte bleiben bei der Einführungsphase und sind schneller vom Markt verschwunden als sie aufgetaucht waren. Andere Produkte beginnen ihren Erfolgslauf und der setzt sich mit der Wachstumsphase fort. In dieser Phase haben die Menschen das Produkt angenommen und das Interesse wächst. Das Produkt verkauft sich gut. Problematisch ist der Markt selbst, weil die Konkurrenz den Erfolg erkennt und selbst tätig wird. In der Wachstumsphase erzielt man erstmals Gewinne, auch wenn der Werbeaufwand weiterhin hoch ist.

Die weiteren Phasen

Die Reifephase folgt als nächstes im Produkt-Lebenszyklus. Das Produkt verkauft sich weiterhin blendend, aber es gibt nur noch ein geringes Wachstum und die Konkurrenz erschwert die Marktsituation. Die Preise stagnieren oder müssen sogar wegen der Konkurrenz leicht gesenkt werden und das Unternehmen denkt bereits über neue Produkte nach.

Die Sättigungsphase ist jene Phase, in der die Gewinne weiter reduziert werden. Der Umsatz steigt kaum mehr. Dieser Phase folgt die letzte Phase im Produkt-Lebenszyklus, nämlich die Degenerationsphase.

Die Degenerationsphase ist jener Zeitpunkt, zu dem die Umsätze sinken und die Herstellung nicht mehr voll ausgelastet ist. In dieser Phase muss die Entscheidung getroffen werden, ob man das Produkt vom Markt nimmt oder ob es neue Märkte gibt, die man ansprechen kann.

Andere Überlegungen zum Produkt-Lebenszyklus

Es gibt natürlich auch Produkte, für die der klassische Produkt-Lebenszyklus nicht oder fast nicht gilt. Coca-Cola zum Beispiel wird immer wieder neu erfunden, das Marketing neu etabliert und der Umsatz bleibt stets hoch, obwohl das Getränk seit vielen Jahrzehnten bekannt und auf dem Markt ist. Diverse Waschmittel oder andere Haushaltsgüter gibt es ebenfalls seit Jahrzehnten auf dem Markt, während andere keine fünf Monate überstehen konnten.

Der Produkt-Lebenszyklus gilt also nicht für alle Produkte, gilt aber für kurzlebige Produkte sehr wohl und ist ein wichtiger Teil der Kalkulation. Obwohl der Produkt-Lebenszyklus eine Sache der Unternehmen - der Handelsbetriebe und erst recht der Hersteller - ist, treffen hier viele volkswirtschaftlich relevanten Faktoren aufeinander: Marktpreise, Nachfrage, Konsumverhalten und Marketing.

Übersicht der Unterseiten

Degenerationsphase

Die Degenerationsphase ist im Produkt-Lebenszyklus die letzte Phase des Produkts am Markt mit sinkender Nachfrage und Verluste für den Hersteller.

Einführungsphase

Die Einführungsphase im Produktlebenszyklus ist jene, mit der ein neues Produkt auf den Markt gebracht wird und die Erwartung damit verknüpft wird, guten Umsatz zu generieren.

Reifephase

Die Reifephase im Produkt-Lebenszyklus ist jene, in der die Gewinne nur noch moderat steigen und die Konkurrenz stärker wird.

Sättigungsphase

Die Sättigungsphase im Produkt-Lebenszyklus ist jene, in der die Nachfrage sinkt, somit auch Umsatz und Gewinn.

Wachstumsphase

Die Wachstumsphase des Produkt-Lebenszyklus ist jene, in der die Nachfrage nach dem Produkt steigt und Gewinne gemacht werden.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Volkswirtschaftslehre

Startseite Wirtschaft