Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Natur -> Vulkane

Vulkane - faszinierende Naturgewalten

Gefährlich und doch attraktiv

Immer wieder werden neue Aktivitäten von Vulkanen auf unserem Heimatplaneten Erde in den Medien gemeldet. Manche Vulkane sind bestens bekannt, wie der Ätna (Etna) in Italien, andere kennt man nicht einmal vom Hörensagen. Ungeachtet dessen üben Vulkane eine große Faszination aus und bieten so einen seltsamen Widerspruch an: zum einen sind sie mit ihren Ausbrüchen sehr gefährlich, zum anderen aber extrem attraktiv und locken tausende Vulkantouristen an.

Vulkan: Definition

Per Definition ist ein Vulkan, der in verschiedenster Form auftreten kann, ein geologischer Prozess. Dabei wird Gestein unterhalb der Oberfläche bei Temperaturen von 1000 bis etwa 1300 Grad Celsius geschmolzen und verwandelt sich in Magma. Durch ein Ansteigen des inneren Drucks kommt es zu einer Eruption - einem Austritt - von  Magma, das an der Oberfläche als Lava bezeichnet wird. Aber nicht nur  Magma entweicht explosionsartig, sondern auch Felsbrocken und weiteres Material kann bei einer starken Eruption in die Luft geschleudert werden.

Die Gefahr, die von einem Vulkanausbruch ausgeht, ist enorm. Die Druckwelle kann ganze Ortschaften in wenigen Augenblicken völlig zerstören. Aus diesem Grund wurde die Forschung der Vulkane intensiviert, um Vorhersagen zu verbessern. Fatal sind Ankündigungen neuer Eruptionen, die dann aus bleiben, weil sie den gesamten Wirtschaftskreislauf gefährden und zur Folge haben, dass tausende Menschen umsonst zwangsevakuiert wurden.

Vulkanaktivität und Wissenschaft

Die Forschung war von den Vulkanen immer schon sehr fasziniert und hat sich technisch auch stark weiterentwickelt. Heute kann man durch die Aufzeichnungen der Erdbewegungen und der Beobachtung der Vulkanaußenschichten präziser den Aktivitätsstatus des Vulkans feststellen. Eine absolute Garantie und eine sichere Vorhersage eines möglichen Ausbruchs gibt es aber trotzdem nicht.

Weltweit sind auf der Erde an die 1900 Vulkane gezählt worden. Zahlreiche dieser Vulkane sind inaktiv, was aber nicht bedeutet, dass dies immer so bleiben muss. Einige andere Vulkane brechen fast schon regelmäßig aus und gefährden die Menschen im näheren Einzugsgebiet. Trotzdem gibt es viele Siedlungen und Orte, die nahe an Vulkanen errichtet wurden. Das hat sowohl touristische Gründe - weil der Vulkan ein beliebtes Ausflugsziel ist - als auch landwirtschaftliche. Denn in einigen Vulkangebieten ist der Boden besonders fruchtbar und deshalb weigern sich viele Einheimische, diesen gefährlichen Ort zu verlassen.

Gefundene Artikel 57 / zeige Seite 1 von 3

12 3

Lesen Sie auch

Wetter und Natur hängen eng zusammen. Wenn es sehr trocken ist, leiden Bäume und Wiesen genauso wie der Mensch. Ist es sehr feucht, kann es zu Hochwasser kommen. Der Zugang zum Thema Wetter kann über bestimmte Begriffe oder auch sarkastische Umschreibungen (Spenglerwetter zum Beispiel) erfolgen, über die Langfristprognose oder auch über die Bauernregeln.

Im Wetterlexikon finden Sie über 200 Begriffe rund um das Wetter von der Temperatur bis zu den Stufen der Windstärke. Das Satellitenbild zeigt die aktuelle Entwicklung des Wetters in Europa. Spannend ist immer die Langfristprognose für den nächsten Sommer oder Winter.

Ein eigener Zugang ist der 100-jährige Kalender und über die Bauernregeln wird gerne gelacht - sie sind aber trotzdem erstaunlich treffsicher.

Das Wetter ist auch die Ausgangslage für drei Situationen, die stets als bedrohlich eingestuft werden. Zum einen bringt eine intensive Regenphase die Gefahr von Hochwasser mit sich. Gibt es statt Wasser Schnee in der kalten Jahreszeit, dann steigt die Lawinengefahr deutlich an.

Das Gegenteil ist das Ausbleiben von Niederschlag, was zu Trockenheit und damit zur Waldbrandgefahr führt. Allerdings ist der Mensch meist die Ursache, jedoch braucht es Trockenheit, damit er den Schaden anrichten kann, den er mit der Rodung auch anstrebt.

Über das Wetter hinaus gibt es auf der Erde verschiedene Vorgänge, die niemand beeinflussen kann. Dazu zählen die Erdbeben, die man nach wie vor kaum vorhersagen kann und ähnlich liegt der Fall bei den Vulkanen. Zwar kündigen sich manche Vulkanausbrüche an, aber in der Regeln ist die Eruption doch überraschend. Blickt man über den Tellerrand hinaus, ist die Astronomie gefragt mit Vorgängen im Sonnensystem und darüber hinaus.

Die Menschen möchten den Klimawandel entschärfen und bemühen sich um eine bessere Mülltrennung und neue Energieformen. Diese Fragestellungen sind Thema im Umweltlexikon.

Umweltlexikon

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Vulkane und VulkanismusArtikel-Thema: Vulkane - faszinierende Naturgewalten

    Beschreibung: Grundlagen über Vulkane und Vulkanausbrüche sowie deren Ursachen und Bedingungen, damit ein Vulkanausbruch entstehen kann.

    letzte Bearbeitung war am: 31. 10. 2020