Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Hochwasser -> Ursachen -> Starkregen

Starkregen als Ursache für Hochwasser

Starkregen als Auslöser von Hochwasser

Beim Hochwasser muss man verschiedene Kategorien unterscheiden. Es gibt Hochwasser wie jenes des Jahres 2002, das als Jahrhunderthochwasser in die Geschichte einging und mancherorts tagelang, mancherorts wochenlang für Überschwemmungen sorgte. Und es gibt Hochwasser, die nach wenigen Stunden erledigt sind.

Starkregen und Hochwasser

Was den Starkregen betrifft, sind beide Varianten denkbar. Das Hochwasser 2002 wurde vor allem deshalb ausgelöst, weil sich ein Vb-Tief über Italien gebildet hatte, das gegen den Uhrzeigersinn sehr langsam große Feuchtigkeit in den Alpenraum brachte. Tagelang regnete es intensiv, sodass man von einem Starkregen sprechen musste und der Boden konnte das Wasser bald nicht mehr aufnehmen. Die Überflutungen, die von Österreich über Bayern bis zur Elbe und weiter über Tschechien bis nach Rumänien reichten, waren eine logische Konsequenz des tagelangen Regens, der häufig als Starkregen vom Himmel fiel.

Eine andere, häufiger anzutreffende Situation, ist ein überschaubarer Starkregen. Überschaubar heißt, dass binnen einer Stunde oder manchmal auch eines Nachmittags starker Regen vom Himmel fällt. Dieser kann so große Niederschlagsmengen mit sich bringen, dass die Kanalisation das Wasser nicht aufnehmen kann und es kommt zur Überschwemmung ganzer Straßenzüge. Manchmal sind auch ganze Orte oder Städte überschwemmt. Dieses Hochwasser ist aber beendet, sobald der Starkregen aufhört und die Aufräumungsarbeiten können beginnen.

Kurzfristiges Hochwasser als Folge des Klimawandels?

Gerade diese kurzfristigen Starkregensituationen werden heftig diskutiert. Der Eindruck entsteht, dass diese intensiven Regenfälle häufiger werden und der Klimawandel wurde als Ursache erkannt. Doch wissenschaftlich ist das nicht zu bestätigen, weil man zu wenig über die letzten Jahrhunderte bis Jahrtausende weiß. Vielleicht gab es solche intensiven Regenfälle auch damals schon in der bekannten Zahl.

Fakt ist, dass es auffällt, wie oft ein solcher Starkregen auftritt. In Wien hat es einmal innerhalb einer Stunde soviel geregnet wie sonst in einem ganzen Monat. Die Kanalisation konnte das Wasser nicht aufnehmen und der Wiener Gürtel glich teilweise einem Fluss, wo normalerweise eine trockene Straße sein sollte. Zwei Stunden später war die Aktion aber auch schon beendet. In Graz war dieser Effekt auch schon mehrfach aufgetreten - Regen binnen Stunden oder gar nur einer Stunde, der sonst in einem Monat fällt.

Für die Betroffenen ist aber die Unterscheidung eines langen Hochwassers wie jenem von 2002 und einem kurzfristigen durch einen einzelnen Starkregen unerheblich - denn der Schaden ist auf gleiche Weise groß. Und das Hochwasser 2013 zeigte, dass 2002 keine einmalige Geschichte war.

    Ebenfalls interessant:

    • Regenwetter
      Hochwasser und Ursachen: Regenwetter, das zur Grundlage für ein entstehendes Hochwasser werden kann, wenn der Boden gesättigt ist.
    • Schneeschmelze
      Hochwasser und Ursachen: die Schneeschmelze als mögliche Ursache für ein Hochwasser, vor allem beim Zusammentreffen mit viel Regen.
    • Grundwasser
      Gründe für Hochwasser: das Grundwasser, das bei Höchststand eine Ursache für die Entstehung von Hochwasser sein kann.
    • Unwetter
      Unwetter und Gewitter als Ausgangslage und Ursache für Hochwasser, wie dies 2010 im Südosten Österreichs zu beobachten war.
    • Starkregen
      Hochwasser und Auslöser: der Starkregen als oftmaligen Auslöser eines Hochwassers mit Überschwemmung von ganzen Ortschaften und Städte.
    • Verklausung
      Hochwasser und Auslöser: die Verklausung als mögliche Ursache für Hochwasser oder eine Schlammlawine wie 2012 in St. Lorenzen.
    • Flussbegradigung
      Hochwasser und Ursachen: die Flussbegradigung als eine der Ursachen für Hochwasser bzw. die Probleme, die damit einher gehen.
    • Versiegelung
      Hochwasser und Gründe: die Versiegelung als Problem beim Hochwasser, weil weniger Boden bereit steht, um Wasser aufzunehmen.

    Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

    Weitere Kapitel zum Thema:

    • Ursachen
      Grundlagen über das Hochwasser und die Ursachen vom Starkregen über die Flussbegradigung bis zur Schneeschmelze.
    • Sandsack
      Hochwasserschutz: der Sandsack als bekanntes Hilfsmittel zum Schutz vor dem Hochwasser für Gebäude, Straßenzüge und Städte.
    • Hochwasserschutz
      Der Hochwasserschutz als Vorsorgemaßnahme gegen mögliche Hochwassersituationen mit Deiche und Rückhaltebecken.
    • HQ-Ereignis
      Kennzahlen für Hochwasser: die HQ-Kennzahlen für Hochwasserereignisse wie HQ100 für das 100-jährliche Ereignis bzw. Hochwasser.
    • Hochwasser 2002
      Hochwasser 2002: das Jahrhunderthochwasser aus dem Jahre 2002, das in Österreich riesige Schäden verursacht hatte.
    • Hochwasser 2007
      Hochwasser in Österreich: das Hochwasser im September 2007 in Österreich mit Überschwemmungen nach intensiven Regen.
    • Hochwasser 2009
      Hochwasser in Österreich: das Hochwasser in Österreich im Juni 2009 mit intensivem Regen, Überschwemmungen und Unwetter.
    • Hochwasser 2010
      Hochwasser in Österreich: das Hochwasser in Österreich im Juni 2010 nach intensiven Starkregen, das Probleme von Niederösterreich bis Tirol brachte.
    • Hochwasser 2013
      Hochwasser 2013: das Hochwasser in Österreich und Mitteleuropa mit seinen Ursachen und Auswirkungen von Deutschland über Österreich bis Ungarn.
    • Hochwasser 2018
      Ende Oktober 2018 gab es in Österreich ein markantes Hochwasser von Osttirol bis Kärnten und zum Teil im Süden von Salzburg nach Dauerregen.
    • Bildergalerie
      Bildergalerie vom Hochwasser 2002, aufgenommen im Mostviertel, Niederösterreich mit den enormen Wassermassen.

    Zurück zum Hauptthema

    Übersicht Ursachen

    Startseite Wetter