Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Flug-ABC -> Flugbegleiter

Flugbegleiter

Service und Sicherheit als Hauptaufgaben

In den 1930er-Jahren ist man seitens der Fluggesellschaften dazu übergegangen, Stewardessen einzusetzen, weil diese die Fluggäste beruhigen sollten, die vielleicht Flugangst haben könnten. Stewards gab es davor schon. Heute werden Frauen und Männer mit diesen Aufgaben gemeinhin als Flugbegleiter zusammengefasst.

Flugbegleiter und allgemeine Vorschriften

Flugbegleiter sind zusätzliches Flugpersonal, das sich direkt um die Fluggäste kümmert und auch ein Faktor für die Sicherheit sind. Hier kommen allgemeine Vorschriften zum Tragen, denn es gilt, dass für jede angefangene Gruppe von 50 Fluggästen ein Flugbegleiter mit im Flugzeug sein muss. Bei großen Flugzeugen ab 100 Sitzen gilt zudem die Regel, dass pro Kabineneinheit ein Flugbegleiter vorrätig sein muss. Das ist zum Beispiel dann so vorgesehen, wenn das Flugzeug in unterschiedliche Klassen kategorisiert wurde. Pro Klasse gibt es dann auf jeden Fall einen Flugbegleiter.

Eine Ausnahme ist auch festgelegt: wenn ein Flugzeug weniger als 20 Passagiersitze hat, braucht es keine Flugbegleiter.

Welche Aufgaben haben Flugbegleiter?

Zwei Tätigkeiten kennt man auch aus den Filmen und eigenen Flugerfahren, nämlich am Beginn die Mitteilung über die Sicherheitsmaßnahmen im Flugzeug und das Bordservice, besonders bei längeren Flügen. Damit kann man Speisen und Getränke konsumieren, während man von A nach B geflogen wird.

Die Idee der Stewardess und des Steward war, dass für mehr Ruhe gesorgt wird und die Sicherheit erhöht werden kann. Das ist durchaus logisch, denn der Pilot in seiner Kanzel kann nicht sehen, was sich gerade bei den Passagieren abspielt und dafür braucht es eigenes Personal. Diese Damen und Herren stellen die Schnittstelle zwischen den Piloten vorne und den Fluggästen hinten dar und sie erhöhen damit schon rein organisatorisch die Sicherheit. Die Sicherheit wird nochmals erhöht, weil diese Leute den Fluggästen am Beginn des Flugs erklären, wie man sich in Notfällen zu verhalten hat, worauf zu achten ist und geben viele weitere allgemeine Informationen.

Außerdem sind sie für das Bordservice zuständig, also die Versorgung der Fluggäste mit Speisen und Getränke, was gerade bei mehrstündigen Flügen vorausgesetzt werden muss. Dabei gibt es aber auch kommerzielle Unterschiede. Bei vielen Fluglinien ist der Bordservice mit dem Ticket abgerechnet, bei Billigfluglinien kann es gut sein, dass jede Auswahl vom Bordservice extra bezahlt werden muss. Das Ticket ist günstiger, aber jedes Detail über den Flug hinaus verteuert die Reise.

Ebenfalls interessant:

Flughafen

Der Flughafen ist die wesentliche Säule für den Flugverkehr, sieht man von den Fluggesellschaften ab und bietet die notwendige Infrastruktur - und auch viele Möglichkeiten mehr.

Flugangst

Mensch und Fliegen: die Flugangst ist die Sorge oder Angst vor einer Flugreise und dem möglichen Absturz des Fliegers.

Point to Point Code Share

Point to Point Code Share ist der Begriff für Direktflüge auf dem Flugsektor, bei denen zwei Fluggesellschaften zusammenarbeiten und das gleiche Flugzeug unter eigenem Code nutzen.

Code Share / Gemeinschaftsflug

Der Begriff Code Share ist im Flugwesen ein Gemeinschaftsflug von zumindest zwei Fluggesellschaften, die unter eigener Flugnummer eine Reise anbieten, aber nur ein Flugzeug nutzen.

Gangway

Gangway ist ein mehrfach verwendeter Begriff im Tourismus, der im Flugverkehr für die Fahrgasttreppe steht, um das Flugzeug erreichen zu können, auch die Fluggastbrücke ist möglich.

Cockpit

Das Cockpit ist der Arbeitsplatz der Piloten im Flugzeug und kann als Führungskanzel umschrieben werden - wobei sich die Besatzung im Laufe der Jahrzehnte verändert hat.

Kerosinzuschlag

Der Kerosinzuschlag ist eine zusätzliche Gebühr bei Flugtickets basierend auf dem schwankenden Ölpreis, der im Jahr 2004 eingeführt wurde und zu Preisänderungen führen kann.

Finger

Finger ist im Flugverkehr ein Begriff für einen mobilen Durchgang zwischen dem Flughafen einerseits und einer großen Reisemaschine andererseits, ungeachtet der Größe.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Flug-ABC

Startseite Urlaub