Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Versicherungen -> Allgemeine Klasse

Allgemeine Klasse bei Versicherungen

Standardbetreuung im Krankenhaus

Bei der Überlegung, ob man eine private Krankenversicherung abschließen möchte, spielt der mögliche Spitalsaufenthalt in ferner Zukunft eine nicht unwesentliche Rolle und kann zum Entscheidungskriterium werden, ob man sich eine Zusatzversicherung leisten möchte oder nicht.

Allgemeine Klasse im Spital

Neben der Möglichkeit, eventuell verrechnete Krankenhausgelder pro Tag von der Versicherung abgegolten zu bekommen und dem Taggeld, das für jeden Tag im Spital vom Versicherer bezahlt wird, ist auch die Betreuung im Krankenhaus ein elementarer Entscheidungsgrund. Wer keine private Krankenversicherung hat, fällt in die sogenannte allgemeine Klasse. Selbstverständlich findet hier auch eine optimale medizinische Betreuung statt, aber durch eine private Krankenversicherung kann man im Spital die Sonderklasse in Anspruch nehmen.

Bei der allgemeinen Klasse kommt es vor, dass man mit einigen Personen im gleichen Zimmer liegt, beispielsweise in einem Zimmer mit 10 Patientinnen und Patienten und man hat keinen Einfluss auf den behandelnden Arzt.

Im Gegensatz dazu kann man in der Sonderklasse auf Zimmer mit zwei Patient/innen oder gar auf ein Einzelzimmer zurückgreifen und man kann sich den Arzt aussuchen, der die geplante Operation durchführen soll. Somit stellt die allgemeine Klasse den Normalfall bei der Krankenhausbetreuung dar, der durchaus ausreicht, um sich medizinisch versorgen zu lassen. Wer eine Sonderbehandlung wünscht, muss über eine private Krankenversicherung verfügen, die auch die Kosten der Sonderklasse abdeckt.

Allgemeine Klasse vs. Sonderklasse

Diese Einteilung hat schon zu vielen Diskussionen geführt, weil auch die Wartezeiten bei Operationen zum Thema wurden. Leute ohne privater Versicherung haben manchmal längere Wartezeiten und die Betreuung lässt auch zu wünschen übrig, weil die Patienten in der Sonderklasse bevorzugt behandelt werden. Das ist wohl im Sinne der Versicherungsunternehmen, aber ein grundsätzliches Problem der Fairness, wobei vor allem die Krankenhäuser versuchen, finanziell gut auszusteigen und die Sonderklasse rechnet sich viel besser.

Das gilt natürlich nicht immer und nicht in jedem Krankenhaus, Klagen über klare Benachteiligungen durch Nutzen der Allgemeinen Klasse sind aber schon häufiger genannt worden.

Ebenfalls interessant:

Kausalität

Begriffe aus dem Versicherungswesen: die Kausalität bei Schadensfällen ist die Überprüfung, ob ein Zusammenhang zwischen Schaden und Versicherung besteht.

Makler

Versicherungsbranche: der Versicherungsmakler bietet als Dienstleistung das Beratungsgespräch über mögliche Versicherungen und Pakete an.

Kreditversicherung

Versicherungsarten: die Kreditversicherung ist ein Versicherungsangebot für Unternehmen, die auf die Gelder der Kunden warten müssen.

Eintrittsalter

Lebensversicherung: das Eintrittsalter und seine Auswirkungen auf die Versicherungsprämie und die Ertragsmöglichkeiten.

Autoversicherung

Versicherungsarten: die Autoversicherung ist neben der Haushalts- und Lebensversicherung die häufigste Versicherungsform.

Gebündelte Versicherung

Versicherungen im Paket: die gebündelte Versicherung ist ein Paketangebot, das verschiedene Versicherungsleistungen zusammenfasst.

Krankenvers. gesetzl.

Pflichtversicherungen: die gesetzliche Krankenversicherung und ihre Aufgaben im Sinne des sozialen Schutzes der Menschen.

Unterjährigkeitszuschlag

Versicherung und Zahlung: Funktion des Unterjährigkeitszuschlags bei Versicherungsverträgen mit Praxisbeispiele.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Versicherungen

Startseite Wirtschaft