Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Versicherungslexikon -> Lebensversicherung

Lebensversicherung und ihre Funktion

Vorsorge für Familie und Pension

Die Lebensversicherung hatte ursprünglich einen ganz anderen Zweck, als es heute der Fall ist, wenngleich das nicht ganz stimmt. Diese Form der Versicherung wurde eingeführt, damit der Familie eine Versicherungssumme ausbezahlt werden kann, wenn beispielsweise dem Hauptverdiener etwas zustößt und er bei einem Unfall verstirbt.

Heute ist diese Funktion weiterhin ein wichtiges Thema, aber die Lebensversicherung hat ihren Charakter verändert. Während es früher um die finanzielle Absicherung der Familie alleine ging, geht es heute bei der Lebensversicherung um die finanzielle Vorsorge für spätere Zeiten, meistens für jenen Zeitraum, ab dem man selbst in Pension ist.

Was ist die Lebensversicherung?

Die grundsätzliche Definition einer Lebensversicherung ist die, dass eine festgelegte Versicherungssumme zu einem bestimmten Zeitpunkt oder nach Ableben des Versicherungsnehmers ausbezahlt wird. Die Definition gilt heute immer noch, aber sie wurde durch die Lebensversicherung mit Dynamik fast gänzlich ersetzt. Dabei wird die Summe der Lebensversicherung an den Index gekoppelt und jedes Jahr angepasst. Das bedeutet, dass die Prämien jedes Jahr höher werden, die man bezahlen muss, um die Versicherung weiterlaufen zu lassen, aber gleichzeitig erhöht sich damit auch die Summe, die später ausbezahlt wird und man trägt den gestiegenen Kosten des täglichen Lebens und damit der festgesetzten Preisindizes Rechnung.

Weiterhin gilt, dass man sich bei der Lebensversicherung aussuchen kann, ob man beim Eintritt in die Pension oder zum vereinbarten Zeitpunkt der Auszahlung den gesamten Betrag erhalten möchte oder ob man stattdessen eine Rente beziehen möchte. Das bedeutet, dass man den zustehenden Betrag in monatlichen Beträgen erhält, während die Versicherung mit dem Rest des Geldes weiterarbeiten kann und daher auch eine Zinsbeteiligung möglich wird.

Lebensversicherung durch Investmentfonds erweitert

Neben der Anpassung an den Index gibt es bei der Lebensversicherung längst Modelle, bei denen die reine Versicherung, wie es sie früher vom Versicherungsunternehmen gab, durch Ankopplung an Investmentfonds dynamisiert wird. Man nützt dabei die Sicherheit des Versicherungsanteils und profitiert von der Dynamik der Investmentfonds, die an der Börse gehandelt werden und damit für höhere Erträge sorgt.

Deshalb sind Lebensversicherungen mittlerweile nicht nur an die Pension gekoppelt. Viele Menschen schließen eine Lebensversicherung für 15 Jahre ab, um eine profitable Sparform wie eine Geldanlage zu besitzen. Nach 15 Jahren bekommen sie die gesamte Summe wieder ausbezahlt und haben oft einen höheren Ertrag als beim Sparbuch oder anderer Anlageformen.

Allerdings stimmt das nicht immer, denn gerade die globale Wirtschaftskrise ab 2007 hat gezeigt, dass auch bei den Lebensversicherungen die Endbeträge manchmal schwer oder gar nicht zu erreichen sind - einfach weil die Fonds ihre aktuelle Lage nicht mit den Anforderungen übereinstimmen können. Wenn der Börsenmarkt in sich zusammenstürzt, reißt er die Fonds natürlich auch mit, die für Lebensversicherungen genutzt werden. Das reduziert die Ertragsaussichten nachhaltig.

Zwar dürfen nur sehr sichere Fonds für diese Form der Finanzierung genutzt werden, aber wenn die Finanzwelt generell nach unten geht, hilft das wenig, die Werte kippen dann natürlich auch ins Negative.

Lesen Sie auch

Die Lebensversicherung hat sehr große Veränderungen erfahren, die Absicherung ist dabei weiterhin ein zentrales Thema und die Funktion, deretwegen sie ausgewählt wird. Zwar ist ein großer Betrag oder eine regelmäßige Rente nach der Pensionierung weiterhin wichtig, aber auch das eine Absicherung - nämlich genug Geld im hohen Alter haben zu können. Zentrale Fragestellungen gibt es daher wie etwa ein früheres Eintrittsalter für geringe Prämien oder auch die Frage, ob man alles auf einmal einzahlen kann oder anspart.

Die Lebensversicherung oder auch die Ab- und Erlebensversicherung erfuhr durch die Investmentfonds ganz andere Möglichkeiten und mehr Flexibilität, da die normale Einzahlung für die versprochenen Renditen einfach nicht mehr ausgereicht hatte. Fondsgebundene Lösungen waren gefragt und auch garantierte Renditen oder Untergrenzen für den Zinsertrag sind längst auch angeboten.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

LebensversicherungArtikel-Thema: Lebensversicherung und ihre Funktion

Beschreibung: Die ☂ Lebensversicherung ist eine Vorsorgefinanzierung über die Versicherungsunternehmen und hat üblicherweise eine ✅ lange Laufzeit.

letzte Bearbeitung war am: 25. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung