Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Zitate und Sprüche -> Wilhelm Busch

Zitate und Sprüche von Wilhelm Busch

Auswahl von Zitate aus seinen Geschichten

Wilhelm Busch (1832 - 1908) war Dichter, aber auch Zeichner und gilt auch heute noch als einer der Vorreiter des Comic. Er wandte sich oft satirischen Geschichten und Reimen zu, die große Berühmtheit erlangten und durch seine Zeichnungen noch eine verstärkte Wirkung erzielt hatten. Nachstehend einige Zitate und Sprüche aus seinen Werken.

Gefundene Zitate (36) / zeige Seite 1 von 3

Das Gute - dieser Satz steht fest - ist stets das Böse, was man lässt.
Wilhelm Busch aus: Die fromme Helene

Teils dieserhalb, teils außerdem!
Wilhelm Busch aus: Die fromme Helene

Beim Duett sind stets zu sehen zwei Mäuler, welche offen stehn.
Wilhelm Busch

Enthaltsamkeit ist das Vergnügen an Sachen, welche wir nicht kriegen.
Wilhelm Busch aus: Der Haarbeutel

Was ist am schwersten zu erreichen? Dass man sich selber hinter die Schliche kommt.
Wilhelm Busch

Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.
Wilhelm Busch

Drum lebe mäßig, denke klug, wer nichts gebraucht, der hat genug.
Wilhelm Busch

Ein Haar in der Suppe missfällt uns sehr, selbst wenn es vom Haupt der Geliebten wär.
Wilhelm Busch aus: Spricker

Ach, dass der Mensch so häufig irrt und nie recht weiß, was kommen wird.
Wilhelm Busch

Klatschen heißt: andrer Leute Sünden beichten.
Wilhelm Busch aus: Spricker

Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaube.
Wilhelm Busch

Doch schmerzlich denkt manch alter Knaster, der von vergangenen Zeiten träumt, an die Gelegenheit zum Laster, die er versäumt.
Wilhelm Busch

Es ist ein Brauch von alters her: wer Sorgen hat, hat auch Likör.
Wilhelm Busch aus: Die fromme Helene

Der Beste muss mitunter lügen, zuweilen tut er´s mit Vergnügen.
Wilhelm Busch

Max und Moritz ihrerseits fanden darin keinen Reiz.
Wilhelm Busch

12 3

Lesen Sie auch

Wenn man ein Buch mit Zitaten aufschlägt oder sich durch eine Sammlung von Zitate im Internet klickt, fällt auf, dass der größte Teil der Zitate durch Dichter geschaffen wurde. Gedichte, Beobachtungen, Mitschriften und natürlich Theaterstücke haben für zahlreiche Zitate gesorgt, die man für verschiedene Zwecke nutzen kann.

Die bekanntesten Dichter und sehr gute Quellen für Zitate sind natürlich Goethe, Schiller und Shakespeare, auch durch die weltberühmten Theaterstücke, die diese Herren verfasst haben. Aber auch Lessing steuerte viele Zitate bei.

Einige Zitatquellen sind schon seit der Antike gegeben, wie etwa Euripides oder Sophokles und auch Horaz ist ein Beispiel für antike Zitate, die heute noch genutzt werden. Freidank lebte zwar viel später - im 13. Jahrhundert - doch seine Texte führten auch zu vielen Zitaten, die heute noch Gültigkeit haben.

Auch so mancher Schweizer hat es in die großen Sammlungen der Zitate geschafft. Was die Autoren betrifft, ist hier Carl Spitteler ein bekanntes Beispiel, Jakob Bosshart ein weiteres.

Aus Deutschland gibt es sehr viele Dichter, die es in Zitatsammlungen geschafft haben. Manche wurden durch ihre Arbeit sogar sehr bekannt und sind bis heute in Erinnerung geblieben. Manche davon waren Vielschreiber, andere wurden durch bestimmte Werke berühmt. Paul Ernst hatte etwa sehr viele Zitate beigesteuert, Heinrich Heine ebenso, Wilhelm Busch war durch Zitate, Sprüche und Grafiken aufgefallen.

Zitatsuche

Weit mehr als 3.000 Zitate sind im System gespeichert und die Zitat-Suchmaschine bietet die Möglichkeit, nach bestimmten Zitaten zu suchen.

Suchmaschine für Zitate

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Zitate Wilhelm Busch SprücheArtikel-Thema: Zitate und Sprüche von Wilhelm Busch

    Beschreibung: Auszug von Zitate und Lebensweisheiten des deutschen Dichters Wilhelm Busch aus seinen bekannten und weniger bekannten Geschichten und Reimen.

    letzte Bearbeitung war am: 23. 09. 2020