Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Standventilator

Standventilator zum Kühlen in der Wohnung

Aufstellung ist flexibel möglich

Eine Möglichkeit, um für Abkühlung in Räumen zu sorgen, ist die Option, einen Standventilator anzuschaffen. Er ist meist mit einem größeren Durchmesser ausgestattet als der kleine Tischventilator und kann an den verschiedensten Plätzen aufgestellt und eingesetzt werden und somit ist das Gerät für das Büro genauso geeignet wie für die Wohnung oder das Haus.

Standventilator und sein Einsatz im Sommer

Seinen Namen hat das Klimagerät dadurch erhalten, dass der Ventilator eigenständig aufgestellt werden kann. Er hat meist eine runde Grundfläche, auf der der Aufbau eingerichtet ist, sodass die Rotorblätter des Ventilators in etwa einem Meter Höhe bewegt werden können. Alternativ zur runden Grundplatte gibt es auch ein Fußgestell, wie man es von Bürostühlen kennt, das als Grundlage für den Aufbau dient. Damit ist dieses Gerät deutlich größer als der Tischventilator, kann aber ebenso hingestellt werden, wo es gerade passend ist.

Der Standventilator hat üblicherweise zwei wesentliche Funktionen und zwar einerseits die Möglichkeit, sich von einer Seite zur anderen Seite zu bewegen, um die Luft gleichmäßig zu verteilen, womit zum Beispiel in einem Büro mehrere Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter etwas kühlende Luft konsumieren können. Und andererseits gibt es drei verschiedene Stufen, wie stark die Rotorblätter bewegt werden sollen. Bei der höchsten Stufe ist allerdings meist die Luft so stark angetrieben, dass es Unterlagen durcheinanderwirbelt und häufig wird die stark geblasene wenn auch kühle Luft als unangenehm empfunden. Meist wird die erste oder zweite Stufe eingesetzt.

Außerdem kann man sich aussuchen, ob der Standventilator sich wirklich bewegen soll oder ob die Luft immer an eine Stelle geblasen werden soll. Das kann durchaus erwünscht sein und dann bleibt der Rotor immer in der gleichen Position, die man fixieren kann. Andernfalls wird der Rotor sich von einer Seite zur anderen bewegen, wobei meist ein Bereich von 80 bis 90 Grad abgedeckt wird.

Der Standventilator ist eine günstige Alternative zum echten Klimagerät, aber man hat das Problem, dass der Raum nicht gekühlt wird. Die frische Brise hilft aber trotzdem, die heißen Tage etwas angenehmer zu überstehen.

Lesen Sie auch

Mit dem Thema Temperatur wird ein sensibles Kapitel aufgeschlagen, denn wenn jemand Hitze nicht mag, fühlt er sich nicht wohl, wenn die nächste Hitzewelle anklopft und wenn jemand leicht friert ist es bei kühlen Raumtemperaturen genauso. Problematisch wird es, wenn einer es gerne warm hat und der andere es kühl bevorzugt.

Was die Wärme betrifft, ist die Funktion mit der Heizung zu erreichen, die ein Pflichtprogramm in Wohnräumen ist. Aber durch die Klimadiskussionen und die sichtbaren Veränderungen des Wetters ist auch die Art der Heizung wichtig geworden. Solar ersetzt Zug um Zug Ölheizungen und auch die Sanierung ist ein Thema zum Sparen von Heizkosten.

Das gegenteilige Problem ist zu warme Temperatur in den Räumen. Neben eigenen Lösungen wie kaltes Wasser über die Handgelenke fließen lassen, braucht es auch andere Möglichkeiten, um die Räume zu kühlen. Eine Klimaanlage wäre ein Thema, ist aber nicht überall möglich und nachträglich auch ein Problem. Richtig lüften und Fenster geschlossen halten, macht schon mehr Sinn. Und es gibt verschiedenste Ventilatoren, die auch helfen können.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Standventilator zum KühlenArtikel-Thema: Standventilator zum Kühlen in der Wohnung

    Beschreibung: Der Standventilator kann mobil an die gewünschte Stelle positioniert werden, um für etwas kühlere Luft zu sorgen.

    letzte Bearbeitung war am: 07. 10. 2020