Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Natur -> Wetterlexikon -> Ozonloch Entwicklung

Ozonschicht: Ozonloch und seine Folgen

Weniger Schutz vor UV-Strahlen

Zwischen der Stratosphäre und der erdnahen Troposphäre befindet sich in einer Höhe zwischen 20 und 30 Kilometer die Ozonschicht. Sie schützt die Erde vor der gefährlichen UV-Strahlung der Sonne und ist daher von großer Bedeutung für das Leben auf der Erde.

Ozonschicht und Ozonloch

Durch den menschlichen Einfluss wurde die Ozonschicht aber stark in Mitleidenschaft gezogen. Besonders die Verwendung von FCKW´s, also von Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffe drohte die Ozonschicht immer mehr zu verschwinden, was zu gefährlichen Folgen geführt hätte. Medial ist die Ozonschicht immer wieder ein Thema und die aktuellen Klimadiskussionen nähren auch die Diskussionen um die Ozonschicht. Tatsächlich hat das Verbot von FCKW, das als Treibgas in Sprays oder in Klimaanlagen zum Einsatz gebracht worden war, geholfen, eine Stabilität in die Ozonschicht zu bringen.

Das Ozonloch ist aber trotzdem weiterhin vorhanden, wobei es sich regional unterschiedlich gestaltet. Es wird Jahre dauern, bis das Ozonloch völlig verschwunden ist und wieder eine Ozonschicht besteht, wie sie von der Natur her gegeben war. Die Zone rund um Australien zählt zu jenen Regionen des Erdballs, bei denen die Ozonschicht besonders angegriffen wurde und man sich intensiv vor der Sonne schützen muss.

Aber die Messungen in den letzten Jahren haben ergeben, dass die schützende Schicht sich durch die Maßnahmen erholen konnte. Die Gefahr, dass sich das Ozonloch weiter ausdehnen könnte, scheint fürs erste gebahnt zu sein, dennoch haben die Menschen auch beim Wetter bereits Folgen erkennen können und müssen, auch in Regionen ohne aktivem Ozonloch.

Mehr Sonnenschutz nötig

Denn die Gefahr von Sonnenbrand ist größer denn je, was zeigt, dass die Sonne mehr Kraft hat. Das ist eigentlich eine falsche Aussage, weil die Sonne in ihrem Verhalten keine Veränderungen zeigt, aber die Beobachtung zeigt, dass die Sonnenstrahlen früher und intensiver als in den Jahrzehnten davor zu Hautprobleme führen können. Es ist sonnig wie in den 1970er-Jahren, aber damals reichte ein Sonnenschutzfaktor von 6 locker aus, um Kinder und Erwachsene vor Sonnenbrand zu schützen. Heute sind Faktoren von 30 und mehr nötig, um den gleichen Schutz aufzubauen. Solchen Sonnenschutz hatte es vor ein paar Jahrzehnten noch gar nicht zu kaufen gegeben.

Die veränderten Rahmenbedingungen sind der Grund dafür. Die Erde ist noch gleich, die Sonne auch, aber eine dünnere Ozonschicht kann schon dazu führen, dass mehr UV-Strahlen durchdringen können. Die Erwärmung des Klimas ist auch eine Beobachtung in diesem Sinne.

Lesen Sie auch

Viele Menschen verwenden die Begriffe vom Klima und Wetter zugleich. Was ist das Wetter eigentlich im Unterschied zum Klima? Was bedeutet der Regenwald wirklich für das Weltklima oder welche Klimafaktoren sind zu berücksichtigen?

Klima hat auch viel mit langfristigen Prozession zu tun wie etwa die Erosion oder Witterung oder das Thema Ozon und Ozonschicht sowie das Ozonloch und seine Entwicklung. Das Lokalklima ist regional begrenzt wie auch Effekte einer Klimascheide wie etwa der Alpenhauptkamm in Europa.

Andere Begriffe und Themen rund um Klima und Wetter gibt es etwa beim Fußabdruck und sein eigenes Handeln in Sachen Umweltschutz. Mehr statistischer Natur sind die Jahreszeiten der Meteorologie mit der bekannten Abweichung der eigentlichen Jahreszeiten.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Entwicklung der Ozonschicht samt OzonlochArtikel-Thema: Ozonschicht: Ozonloch und seine Folgen

Beschreibung: Das 🌦 Ozonloch mit seiner Entstehung und die Auswirkungen sowie der Funktion von ✅ Ozon und der Ozonschicht generell für die Erde.

letzte Bearbeitung war am: 14. 10. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung