Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Urlaubslexikon -> Trampen

Trampen als Urlaubsform

Günstige Reise per Anhalter

Mit den 1960er-Jahren kam nicht nur die Hippie-Generation auf, sondern mit ihr kamen auch viele gesellschaftliche Veränderungen, die sich international durchgesetzt haben. Dazu gehörte auch das Trampen, das die Form der Urlaubsreise nachhaltig verändert hat.

Trampen als Urlaubsform

Besonders junge Leute haben sich dieser Möglichkeit angeschlossen. Beim Trampen geht es darum, dass man hofft, per Anhalter von A nach B zu kommen. Das gelingt insofern, als man sich an den Straßenrand, meistens bei Durchzugsstraßen, stellt und den Daumen in die Höhe streckt. Ist ein Autolenker interessiert, die Person mitzunehmen, dann hält sie nach Möglichkeit an und nimmt den unbekannten Fahrgast mit.

Durch diese Form der Urlaubsreise haben viele Studentinnen und Studenten schon ihr Reiseziel erreicht, wobei sie manchmal überhaupt gratis zum Ziel gelangt waren, in manchen Fällen teilt man sich dann die Treibstoffkosten. Neben dem Anzeigen per Daumen gibt es auch die Option, dass man ein Schild in die Höhe hält, auf dem das Reiseziel geschrieben steht, wodurch die Autolenkerinnen und Autolenker gleich wissen, wohin man fahren oder auch gefahren möchte.

Trampen in der Gegenwart

Trampen ist auch heute noch ein Thema, besonders bei jungen Leuten, weil man viel Geld sparen kann. Dennoch ist das Trampen beispielsweise in Mitteleuropa stark zurückgegangen, weil es mittlerweile fast normal ist, dass man sehr früh sein erstes Auto erwirbt, wodurch man es nicht mehr nötig hat zu trampen.

Andererseits könnte Trampen wieder Aufschwung dadurch gewinnen, dass das Fahren von mehreren Personen im gleichen Auto umweltfreundlicher ist. Eine Form von Trampen mit doch ein Stück Distanz zum ursprünglichen Gedanken ist die Fahrgemeinschaft, bei der auch einer Fährt und die anderen mitreisen, wodurch nicht vier Fahrzeuge unterwegs sind, sondern nur eines. Wenn man das gleiche Ziel hat, macht das auch Sinn.

Siehe auch
Urlaubsarten (Einleitung)
Wanderurlaub
Halbschuhtouristen
Rucksacktourist
Trampen
Trekking
Wanderhotel
Wandern

Ebenfalls interessant:

Radwandern

Urlaub mit dem Fahrrad: die Radwanderung oder auch das Radwandern als Aktivität im Urlaub in der freien Natur per Fahrrad.

Sehenswürdigkeit

Urlaub und Besichtigung: die Sehenswürdigkeit ist ein besonderer Platz, eine schöne Landschaft, ein Schloss oder ähnliches und lohnt für einen Besuch.

Unterkunft

De Unterkunft ist die Grundlage für den Urlaubsaufenthalt in welcher Form auch immer - vom Hotel bis zur Frühstückspension.

Hostel

Urlaub und Unterkunft: das Hostel ist eine Unterkunftart für Urlaubsgäste mit günstigen Zimmerpreisen und einfacher Ausstattung.

Appartment

Das Appartment ist eine kleine Gästewohnung, die Wohnräume und Schlafräume sowie Kochgelegenheit für den Urlaubsaufenthalt bietet.

Rucksacktourist

Urlaubsarten: der Begriff und die Bedeutung des Rucksacktouristen sowie den Rucksacktourismus seit den 1970er-Jahren bis heute.

Hotel

Das Hotel ist eine wesentliche Säule des Gastgewerbes, aber es gibt verschiedenen Varianten und Definitionen sowie auch Trends und Entwicklungen im Hotelangebot.

Vollpension

Unterkunft und Versorgung: die Vollpension ist das umfangreichste Angebot für Urlaubsgäste im Hinblick auf die Versorgung mit Speisen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Urlaubslexikon

Startseite Urlaub