Sie sind hier: Startseite -> Urlaub -> Urlaubslexikon -> Rucksacktourist

Rucksacktourist

Rucksacktourist: nur ein Rucksack als Gepäck

In den 1970er-Jahren entwickelte sich der Begriff des Rucksacktouristen, wobei es sich meist um junge Leute handelte, die nur mit einem Rucksack als Gepäck ihre Urlaubsreise angetreten haben. Sie wussten in den meisten Fällen nicht, wohin die Reise geht und ließen sich richtiggehend treiben. Die Unterkünfte wurden vor Ort ermittelt und einen Plan gab es kaum.

Rucksacktourist heute

Heute gibt es die Rucksacktouristen ebenso, aber diese haben ein argumentatives Problem: denn in den 1970er-Jahren entstand diese Form des Urlaubs dadurch, dass man zum einen einen individuellen Urlaub anstrebte und nichts mit dem beginnenden Massentourismus am Hut hatte und zum anderen wollte man den Urlaub auf möglichst günstige Weise und sehr flexibel gestalten.

In der Zwischenzeit wurde der Rucksacktourismus selbst zum Massentourismus und Orte, die Rucksacktouristen gerne aufsuchen, sind fast genauso überlaufen wie die Hotels des Massentourismus, was bedeutet, dass man sich selbst wieder in jener Massenbewegung findet, die man eigentlich abgelehnt hat oder weiterhin ablehnt.

Für die Tourismusbetriebe, für die Gastronomie, spielt es keine Rolle, ob jemand jetzt nur mit dem Rucksack unterwegs ist oder ob jemand für drei Wochen anreist, weil das Quartier ebenso lange gebucht ist. Auch die Probleme für die Umwelt sind durch den Rucksacktourismus nicht entschärft und die früher stärkere Naturverbundenheit und das Streben nach Umweltschutz ist heute nicht mehr so ausgeprägt.

Rucksacktourist als alternative Urlaubsform

Dennoch ist der Rucksacktourist eine interessante Alternative. Wer kein Problem damit hat, nur ein Gepäckstück mitzuführen, kann so sehr flexibel reisen und verschiedene Städte besuchen, ohne große organisatorische Probleme zu haben. Junge Leute wählen diese Form in der Gruppe auch gerne, um mit der Bahn zu reisen und sich ein wenig treiben zu lassen, statt alles organisiert zu haben wie bei den großen Hotels bekannter Urlaubsorts.

Die Freiheit der Entscheidung ist eine Motivation, sich diese Form von Urlaub zu gönnen. Alternativ gibt es auch die Wanderer, die nicht genau wissen, wie lange sie am Tag X gehen werden können und dann vielleicht früher eine Rast einlegen oder eine andere Route wählen.

Siehe auch
Urlaubsarten (Einleitung)
Wanderurlaub
Halbschuhtouristen
Rucksacktourist
Trampen
Trekking
Wanderhotel
Wandern

Ebenfalls interessant:

Cancelled

Urlaubsbegriffe: die Information cancelled am Flughafen scheint auf, wenn ein Flug gestrichen wurde.

Disco

Urlaubsangebote: die Disco als Angebot im Zusammenhang mit dem Urlaubsaufenthalt im Hotel oder auch Möglichkeiten am Urlaubsort.

Sanfter Tourismus

Der sanfte Tourismus ist das Ziel, Urlaub zu ermöglichen, ohne dabei die Natur zu belasten und beides in Einklang zu bringen.

Kino

Urlaub und Unterhaltung: das Kino im Zusammenhang mit dem Urlaubsaufenthalt und der Unterhaltung sowie der Ausstattung von Hotel oder Ferienanlage.

Doppelzimmer (DZ)

DZ ist eine Abkürzung in der Gastronomie für Doppelzimmer als die am häufigsten nachgefragte Art von Hotelzimmer.

Kulturtourismus

Als Kulturtourismus wird ein Urlaubsaufenthalt bezeichnet, der mit dem Besuch von kulturellen Angeboten oder Konzerte verbunden ist.

Off-Piste

Wintersport und Begriffe: der Begriff Off-Piste ist ein solcher, womit beim Skifahren das Fahren abseits der Pisten gemeint ist.

Gepäck

Urlaub und Organisation: das Gepäck sind all die Dinge, wie man sie für seine Urlaubsreise oder Geschäftsreise braucht.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Urlaubslexikon

Startseite Urlaub