Sie sind hier: Startseite -> Auto / Verkehr -> Schnellstraßen -> S10 - Mühlviertel

S10 - Mühlviertler Schnellstraße

Verbindung der A7 zur tschechischen Grenze

Die S10 Mühlviertler Schnellstraße ist eine schon in den 1970er-Jahren geplante Verbindung, die damals als Autobahn konzipiert war. Es stellte sich heraus, dass die Verbindung der Mühlkreisautobahn bis zur tschechischen Grenze nicht gerechtfertigt ist und das Geld fehlte auch. Durch die Ostöffnung erhöhte sich aber der Straßenverkehr deutlich und so wurde der Plan entwickelt, eine Schnellstraße einzurichten.

Aufgabe der S10 ist die Verbindung der A7 Mühlkreis Autobahn mit der Grenze zur Tschechischen Republik. Insgesamt ist die Verbindung 38 Kilometer lang, ein knappes Drittel davon war seit 2012 in Betrieb, ein zweites wurde mit 21. Dezember 2015 für den Verkehr freigegeben, das letzte in Planung.

Mit dem 21. Dezember 2015 wurde es möglich, von der A7 bis nach Freistadt-Nord die neue S10 zu nutzen. Dabei sind modernste Tunnelanlagen zum Einsatz gebracht worden inklusive Warnsystem, wenn es zu Verkehrsprobleme kommen kann wie Unfallsituationen oder ähnlicher Vorkommnisse.

Ausfahrten S10 Mühlviertler Schnellstraße

km Ausfahrt
  Übergang von A7
  Unterweitersdorf (B124, B125, B310)
  Neumarkt (B310)
  Kefermarkt (B310)
  Freistadt-Süd (B310)
  Grünbach/Sandl (B38)
  Freistadt-Nord (B310)
  Leopoldschlag (B310)
  Wullowitz (B310)
  Grenzübergang Tschechien weiter auf Schnellstraße 3

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten