Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Niederschlag beim Wetter -> Gefrierender Regen

Gefrierender Regen oder Eisregen

Sofort gefrierender Niederschlag

Besonders gefährlich ist für den Straßenverkehr der gefrierende Regen. Er betrifft alle - die Autofahrerinnen und Autofahrer, aber auch die Menschen, die als Fußgängerinnen und Fußgänger auf den Gehsteigen unterwegs sind, denn der gefrierende Regen sorgt sofort für Glatteis und damit für kritische Situationen.

Gefrierender Regen und Hintergründe

Wetterlexikon gefrierender RegenGefrierender Regen entsteht durch zwei Faktoren. Zum einen gelangt der Regen aus einer warmen Luftschicht in eine kalte und verwandelt sich in Eiskristalle. Zum zweiten braucht es einen Boden, der sehr kalt ist, normalerweise unter 0° Celsius, denn dann gefriert der Regen sofort. Das unterscheidet den gefrierenden Regen auch vom Glatteis, denn beim Glatteis bildet sich das Eis erst im Laufe der Zeit durch das vorhandene Wasser - beispielsweise durch geschmolzenen Schnee im Laufe eines Tages aufgrund der Tageserwärmung.

Der gefrierende Regen hingegen gefriert sofort und sorgt für eine dünne und dafür besonders heimtückische Eisschicht. Autofahrerinnen und Autofahrer wissen auch, dass der gefrierende Regen als Folge bedeutet, dass man die Scheiben des Fahrzeugs abkratzen muss, weil sich auch auf den Autos eine dünne Eisschicht bildet.

Die Gefahr vom gefrierenden Regen ist seine Konsequenz. Wenn es ein richtig dickes Glatteis gibt, dann hat das meist eine Struktur mit Wellen und Löcher. Es ist rutschig, aber man kann sich orientieren und fällt nicht so leicht hin. Beim gefrierenden Regen bildet sich hingegen eine ganz dünne Eisschicht, die man kaum wahrnehmen kann. Strukturen gibt es nicht und so rutscht man wie auf einer glatten Holzplatte aus, egal mit welchem Schuhwerk man auch unterwegs sein mag. Daher passieren sehr viele Unfälle während oder nach einem solchen Regen.

Gefrierender Regen = Eisregen = Blitzeis

Manchmal kann der gefrierende Regen so gefährlich werden, dass man seine Autofahrt unterbrechen muss, um die Scheiben nochmals abzukratzen, weil der Niederschlag sofort gefriert. Dieser Effekt wird auch mit dem Eisregen und dem Namen Blitzeis umschrieben. Viele Massenunfälle auf Autobahnen entstehen durch diese Wettersituation einerseits und zu schnelles Fahren der Leute andererseits, wobei es aber auch sein kann, dass der Regen so plötzlich eintritt, dass man kaum reagieren kann. Zumeist ist aber die falsche Wahl der Geschwindigkeit der Grund für die Unfallursache.

Die Gefährlichkeit an der Auswirkung besteht darin, dass man nicht zentimeterdickes Eis am Gehsteig oder einer offenen Fläche hat, sondern eine glatte, dünne Eisfläche. Beim über Tage gebildeten Glatteis ist es zwar auch rutschig, die Oberfläche hat aber eine Struktur, an der man sich orientieren kann. Beim ganz dünnen Glatteis gibt es keine Struktur und es wirkt wie eine Glasscheibe. Serienweise Stürze und Brüche von Armen und Beinen sind die Folge, wobei besonders alte Menschen schlimme Verletzungen erleiden können, während jüngere Leute eher noch das Gleichgewicht halten können.

Wetterwarnung wegen Glatteisgefahr

Im Wetterbericht wird diesbezüglich auch eine Wetterwarnung ausgegeben, wenn solche Situationen sich im Vorfeld abzuzeichnen beginnen. Wer kann, bleibt zu Hause und wartet die Wettersituation ab, aber viele müssen zur Schule oder in die Arbeit und müssen entsprechend vorsichtig agieren.

Der gefrierende Regen wird aber auch an anderer Stelle ein Problem, wenn er als Eisregen vom Himmel fällt und zwar dann, wenn es gehäuft diesen Niederschlag gibt und die Bäume entsprechend viel Last tragen müssen. Dabei gibt es eine Kombination aus Eis und Schnee. Schnee fiel vom Himmel und bedeckte die Äste, aber durch den Eisregen wird daraus eine schwere Masse und die Äste können immer leichter abbrechen, weil die Bäume sie nicht mehr halten können. Man spricht dann auch vom Eisbruch.

Ob eher der gesammelte Schnee verantwortlich dafür ist oder eher das Eis vom gefrierenden Regen, lässt sich kaum sagen. Die Situation kann aber extrem werden. Im Jahr 2015 haben ganze Orte kaum verlassen werden können, weil die umliegenden Waldzonen allesamt schwer gefährdet waren. Man hörte es ständig knacken und krachen, wenn wieder ein Ast zu Boden viel oder gar ein ganzer Baum umgestürzt war. Großfläche war der Wald im Norden und Süden von Niederösterreich zu einer Eisskulptur geworden, weil es viel geschneit und dann geregnet hatte und die Bäume mussten immer größere Lasten tragen. Sonne und Tageserwärmung gab es nicht, weil damit hätte man das Eis schmelzen können und auch ein Teil der Schneeauflage wäre von den Ästen gefallen.

Ebenfalls interessant:

Begriffe zum Niederschlag

Dauerniederschlag

Mit dem Begriff Dauerniederschlag wird in der Wetterkunde lang anhaltender, aber nicht starker Regen umschrieben.

Dauerregen

Dauerregen ist nicht nur eine Formulierung in der Umgangssprache, sondern kennt auch eine Definition in der Wetterbeobachtung.

Dürre

Dürre ist ein Wetterbegriff, der auf Trockenheit basiert und dann entsteht, wenn der übliche Niederschlag ausbleibt und zwar so lange, dass der Boden auszutrocknen beginnt.

Eiskörner

Grundlagen über die Entstehung der Eiskörner, wie man sie vom Graupelregen her sehr gut kennt und immer wieder erlebt - leichte und kleine Eiskugeln als Form des Niederschlags.

Frostgraupel

Unter einem Frostgraupel versteht man größeren Graupel, der bei einem Graupelregen entstehen kann und sich vom normalen Regen dadurch deutlich unterscheidet.

[aktuelle Seite]

Gefrierender Regen

Der gefrierende Regen ist eine gefährliche Wettersituation, man kennt ihn auch unter dem Namen Eisregen und Blitzeis - und sorgt für Gefahr am Gehsteig und auf den Straßen.

Hagel

Grundlagen über die Entstehung von Hagel und die Gefahr, die vom Hagel ausgehen kann - für Ernteerträge wie auch für Menschen und Gebäude.

Inversionsschnee / Industrieschnee

Inversionsschnee oder Industrieschnee kann bei Inversionswetterlagen durch Hochnebel im Tal entstehen, während es auf den Bergen herrlich sonnig und wolkenlos ist.

Landregen

Die Bezeichnung Landregen beim Niederschlag ist die Umschreibung eines dauerhaften Regens, der aber eher als feiner Regen vom Himmel fällt - oft sehr gut für die Landwirtschaft.

Monsunregen

Regionaler Niederschlag: der Monsunregen ist ein starker und dauerhafter Regen in Südostasien, der jahreszeitabhängig auftritt und dabei ganze Regionen unter Wasser setzen kann.

Niederschlag

Als Niederschlag bezeichnet man beim Wetter Feuchtigkeit von oben - sei es ein feiner Regen oder ein intensiver Schneefall mit vielen anderen Erscheinungsformen.

Niederschlagshöhe

Messung von Wetterdaten: über die Ermittlung und Bedeutung der Niederschlagshöhe für die Wetterstatistik und den Wetterbericht sowie die Analyse.

Nieselregen

Der Nieselregel ist ein ganz feiner Regen, der vom Himmel fällt und wenig Wasser zu Boden transportiert - im Hochsommer wird er mitunter sogar als sehr angenehm empfunden.

Pappschnee

Schneeformen: der Pappschnee ist eine sehr wässrige Form von Schneefall und kann auch damit ein sehr schwerer Schnee werden.

Pulverschnee

Der Pulverschnee ist die beliebteste Schneeart beim Winterwetter, für das Skifahren und Snowboarden und mögen auch Leute ohne Interesse am Wintersport.

Regen

Grundlagen über die Entstehung und die Arten von Regen und Regenschauer als feuchte Form des Wetters vom Nieselregen bis zum Starkregen als Unwettererscheinung.

Regenbogen

Wetterphänomene: die Entstehung des Regenbogens und seine Sichtbarkeit sowie die notwendigen Grundbedingungen.

Schauer

Der Schauer beim Wetter ist eine Form des Regens, bei der die Art und Weise und Regenmenge nicht klar definiert ist im Gegensatz zu Starkregen oder Nieselregen.

Schnee

Grundsätzliches über die Bildung von Schnee als gefrorenes Wasser sowie die Grundlagen und Bedingungen für den Schneefall in der kalten Jahreszeit.

Trockenperiode

Der Begriff der Trockenperiode umschreibt ein niederschlagsarmes Wetter in Relation zum Normalzustand, wobei das noch keine Naturkatastrophe wie eine lange Dürre sein muss.

Wolkenbruch

Begriffe rund um das Gewitter: der Begriff Wolkenbruch bezieht sich auf einen starken Regen im Zuge eines Gewitters, der nach Ende des Gewitters auch schon bald aufhört.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Niederschlag beim Wetter

Startseite Wetter