Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Gefrierender Regen

Gefrierender Regen oder Eisregen

Sofort gefrierender Niederschlag

Besonders gefährlich ist für den Straßenverkehr der gefrierende Regen. Er betrifft alle - die Autofahrerinnen und Autofahrer, aber auch die Menschen, die als Fußgängerinnen und Fußgänger auf den Gehsteigen unterwegs sind, denn der gefrierende Regen sorgt sofort für Glatteis und damit für kritische Situationen.

Gefrierender Regen

Gefrierender Regen und Hintergründe

Gefrierender Regen entsteht durch zwei Faktoren. Zum einen gelangt der Regen aus einer warmen Luftschicht in eine kalte und verwandelt sich in Eiskristalle. Zum zweiten braucht es einen Boden, der sehr kalt ist, normalerweise unter 0° Celsius, denn dann gefriert der Regen sofort. Das unterscheidet den gefrierenden Regen auch vom Glatteis, denn beim Glatteis bildet sich das Eis erst im Laufe der Zeit durch das vorhandene Wasser - beispielsweise durch geschmolzenen Schnee im Laufe eines Tages durch die Tageserwärmung.

Der gefrierende Regen hingegen gefriert sofort und sorgt für eine dünne und dafür besonders heimtückische Eisschicht. Autofahrerinnen und Autofahrer wissen auch, dass der gefrierende Regen als Folge bedeutet, dass man die Scheiben des Fahrzeugs abkratzen muss, weil sich auch auf den Autos eine dünne Eisschicht bildet.

Gefrierender Regen = Eisregen = Blitzeis

Manchmal kann der gefrierende Regen so gefährlich werden, dass man seine Autofahrt unterbrechen muss, um die Scheiben nochmals abzukratzen, weil der Niederschlag sofort gefriert. Dieser Effekt wird auch mit dem Eisregen und dem Namen Blitzeis umschrieben. Viele Massenunfälle auf Autobahnen entstehen durch diese Wettersituation einerseits und zu schnelles Fahren der Leute andererseits, wobei es aber auch sein kann, dass der Regen so plötzlich eintritt, dass man kaum reagieren kann. Zumeist ist aber die falsche Wahl der Geschwindigkeit der Grund für die Unfallursache.

Die Gefährlichkeit an der Auswirkung besteht darin, dass man nicht zentimeterdickes Eis am Gehsteig oder einer offenen Fläche hat, sondern eine glatte, dünne Eisfläche. Beim über Tage gebildeten Glatteis ist es zwar auch rutschig, die Oberfläche hat aber eine Struktur, an der man sich orientieren kann. Beim ganz dünnen Glatteis gibt es keine Struktur und es wirkt wie eine Glasscheibe. Serienweise Stürze und Brüche von Armen und Beinen sind die Folge, wobei besonders alte Menschen schlimme Verletzungen erleiden können, während jüngere Leute eher noch das Gleichgewicht halten können.

Wetterwarnung wegen Glatteisgefahr

Im Wetterbericht wird diesbezüglich auch eine Wetterwarnung ausgegeben, wenn solche Situationen sich im Vorfeld abzuzeichnen beginnen.

Wenn Dir der Artikel gefallen oder geholfen hat, teile ihn mit Freunden:

Kommentar schreiben




Spamschutz: bitte folgendes Wort in das nächste Feld eingeben: nospam

Bisherige Kommentare (0)

Seiten: