Sie sind hier: Startseite -> Unterhaltung -> Film-ABC -> Animationsfilme

Animationsfilme und Zeichentrickfilme

Junges Genre mit Filmen aus dem Computer

Die Animationsfilme, wie man sie heute im Kino regelmäßig erleben kann, sind eigentlich eine Kombination aus dem klassischen Zeichentrickfilm und der Computertechnologie, die immer öfter für verschiedenste Effekte in Actionfilmen oder eben auch für abendfüllende Filme als eigene animierte Produktionen eingesetzt werden können. Der Zeichentrickfilm steht häufig mit dem Namen Disney in Verbindung, weil gerade die Filme aus den Disney-Studios sehr viele Menschen angesprochen hat.

Was ist ein Animationsfilm?

Der Animationsfilm ist ein kompletter Film, der aus dem Computer kommt. Es gibt noch andere Möglichkeiten wie den Zeichentrickfilm, der bei Serien in den 1970er- und 1980er-Jahren hauptsächlich verwendet wurde und auch Spezialformen wie bei Knetfiguren, doch die Computeranimation ist der übliche Fall. Lange hat man diesen Filmen keine Chance gegeben, weil sie nicht abendfüllend zu realisieren sind, doch mittlerweile sind diese Filme fast erfolgreicher als die übliche Filmproduktion und man kann alle Arten von Geschichten erzählen.

Viele Optionen für den Animationsfilm

Es gibt auch heute noch klassische Produktionen auf Basis des Zeichentricks, aber meist wird rein über den Computer gearbeitet und es sind tolle Effekte entstanden. Bis auf den Bildpunkt genau kann man jedes Haar gemäß der Windrichtung und Bewegung des Trägers zeigen und die Glaubwürdigkeit hat deutlich zugenommen. Der erste große Erfolg als rein animierter Spielfilm war wohl Toy Story und er zeigte, dass es sehr wohl möglich ist, solche Filme komplett aus dem Computer anzubieten, die zudem ein großes Publikum finden.

In der Zwischenzeit gibt es jedes Jahr etwa 15 bis 20 animierte Filme, die zum Großteil als Computeranimationen erstellt werden, seltener ist man mit dem Zeichentrickfilm am Start und außerdem gibt es noch weitere Animationsformen, wie etwa jene mit den Knetfiguren, die per Stop Motion gefilmt werden. Nach jeder Bewegung gibt es eine Aufnahme und dann werden die Figuren wieder bewegt, um die nächste Aufnahme durchführen zu können. Die Palette der Möglichkeiten ist daher sehr groß geworden und die Animationsfilme auch sehr erfolgreich.

Generell ist es auch ein Problem festzustellen, was der Animationsfilm eigentlich ist. Meist wird er als Animationsfilm und damit als eigenes Genre definiert, weil er eben so gemacht ist, aber in Wirklichkeit handelt es sich oft um einen Kinderfilm oder um eine Komödie, selbst Action, Psychothriller, Biopic oder andere bekannte Genres inklusive natürlich dem Drama werden eingearbeitet, sodass man viele Animationsfilme auch als Komödie umschreiben könnte.

Animationsfilme und Stars

Ein großes Thema ist in der Filmindustrie stets das Geld. Als man gesehen hat, dass die Animationsfilme die teuren Schauspielerinnen und Schauspieler ersetzen kann, hat man auf diese Filme setzen wollen, doch für die Sprache der gezeichneten Figuren braucht es gute Stimmen und prompt waren wieder die Stars am Werk. Nun sieht man sie nicht mehr, man hört sie aber. Und das mit dem Geld war dann auch anders, weil die Produktion oft genauso teuer geworden ist wie die bekannten Blockbuster im Bereich von Action oder anderen Genres. Zwar kann man mit dem Computer viel machen, aufwendig ist die Produktion aber dennoch.

Andererseits sind einige der Filme schon zu Serien geworden, weil sie sich sehr gut verkaufen wie etwa Ice Age oder auch Toy Story und andere Filme, die Nachfolger erlebt haben. Zum Teil sind sogar Spin Offs entstanden, etwa mit dem Pinguinen, die ursprünglich in "Madagascar" nur eine Nebenrolle spielten.

Lesen Sie auch

Die Genres bei den unzähligen Filmen haben eine Grundstruktur, aber diese wird weiter untergliedert, um noch mehr Reihung erreichen zu können. Das ist aber nicht so einfach, weil viele Filme mehrere Genres betreffen. So kann ein Film gleichzeitig ein Drama und eine Komödie sein, was oftmals sogar passiert. Ob man den Film dann eher tragisch oder komisch empfand, wird sehr unterschiedlich wahrgenommen.

Die Komödie ist ein wesentliches Genre von Film und Fernsehen, denn fröhliche Geschichten sieht jeder gerne und so gibt es auch entsprechend viele Filme in diesem Genre. Diese untergliedern sich in der Zwischenzeit noch weiter von der Machart bis zum Thema wie die Satire oder die Romantikkomödie.

Eine weitere Filmart, die häufig angestrebt wird, ist die Dokumentation mit vielen Möglichkeiten. Man kann ein Geschehen in den Mittelpunkt rücken, eine Person oder auch gesellschaftliche Themen. Aus der Dokumentation heraus haben sich weitere Filmgenres gebildet.

Auch bei Horrorfilme gibt es verschiedene Strömungen, wie der Film angelegt werden kann von sehr blutrünstig bis zu völlig blutloser Erzählung, die aber durch ein psychologisches Erzählen oft sogar nervenaufreibender sein kann. Eine Unterart, die auch von anderen Genres stammen könnte, ist Found Footage.

Viele weitere Filmgenres haben sich herausgebildet, die sich aber zum Teil so überschneiden wie die Komödie und das Drama wie etwa die Actionfilme und die Kriegsfilme oder die Actionfilme und die Thriller.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Animationsfilm oder ZeichentrickfilmArtikel-Thema: Animationsfilme und Zeichentrickfilme

Beschreibung: Der 🎬 Animationsfilm ist ein Filmgenre, das immer wichtiger wurde und sich dadurch auszeichnet, dass die ✅ Figuren tricktechnisch aus dem Computer stammen.

letzte Bearbeitung war am: 02. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung