Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Klima -> Wetterlexikon -> Nieselregen

Nieselregen als Niederschlag

Feiner Regen

Es gibt die unterschiedlichsten Formen von Niederschlag, die das Wetter anzubieten hat. Neben der Unterscheidung von Regen, Hagel und Schneefall gibt es auch innerhalb der Gruppe der Regenfälle verschiedene Varianten. Der Starkregen ist medial immer ein Thema, auf der anderen Seite der Skala findet man den Nieselregen

Was ist der Nieselregen genau?

Wetterlexikon NieselregenDer Nieselregen zeichnet sich dadurch aus, dass der Regenfall durch kleinste Regentropfen erfolgt. Feiner Nieselregen fällt kaum auf, wenn er einsetzt und es braucht eine Weile, bis man richtig nass geworden ist. Manchmal, im Hochsommer zum Beispiel, kann der Nieselregen sogar eine erholsame Erfrischung bedeuten und wenn man eine Runde läuft, ist man vom Schwitzen mehr nass als vom Regen. Es kann beim Nieselregen durchaus sein, dass einmal ein Tropfen fällt, ein paar Augenblicke später der nächste, sodass man gar nicht weiß, ob es jetzt regnet oder nicht.

Der Nieselregen ist vom Charakter her der leichteste Regen, aber damit ist keine Aussage über die Dauer erfolgt. Der Nieselregen kann durchaus auch über mehrere Stunden erfolgen. Im Gegensatz zum Starkregen oder anderen Regenformen wird ein Nieselregen aber nie für Hochwasser sorgen können, weil die Wassermengen, die er liefert gering sind, selbst dann, wenn er einen ganzen Tag aktiv sein sollte.

Im Hochsommer ist der Nieselregen, der auch unter dem Begriff Sprühregen bekannt ist, manchmal sogar sehr angenehm, weil er erfrischt, wenn es sehr heiß ist. Einen ähnlichen Effekt erzielt man in manchen Städten, wenn man sich in der Nähe der großen Brunnenanlagen aufhält und ein paar feine Tropfen des herabfallenden Wassers abbekommt.

Nieselregen statt starkem Regen

Häufig ist die Situation anzutreffen, dass ein Regen angekündigt wird und die Wolkendecke wird immer dichter. Die Wetterprognose dürfte also stimmen, aber es beginnt nicht wirklich zu regnen. Das Maximum, das man beobachten kann, ist ein leichter Nieselregen, während die Wolken weiterziehen. Und auch das ist nur erkennbar, weil man die Tropfen auf dem Boden wahrnehmen kann, denn einen Nieselregen hört man auch nicht. Er fällt ganz fein und leise und oft unbeachtet und selbst beim Spazieren gehen merkt man ihn erst nach einer gewissen Zeit.

Es gibt aber verschiedene Varianten. Bei der schwächsten Ausführung fällt hin und wieder ein Tropfen. Es kann aber auch immer wieder leicht regnen, aber auch das sorgt nur nach längerer Zeit dafür, dass die Haare nass werden. Meist erkennt man den Nieselregen daran, dass der Boden den Aufprall von Tropfen verrät. Aber nicht selten kann der Nieselregen nicht einmal den Boden eines Innenhofes vollständig befeuchten. Zu schwach ist der Regen ausgeprägt.

Das kann auch ärgerlich sein, wenn es die ganze Zeit zu heiß war, ein Gewitter mit Erfrischung angekündigt ist und dann fallen gerade einmal gefühlt 5 Tropfen. Doch das ist nicht untypisch, wenn die Rahmenbedingungen für einen stärkeren Regen nicht passen.

Ebenfalls interessant:

Wetterbegriffe zum Regen und seinen Arten

Dauerregen

Dauerregen ist nicht nur eine Formulierung in der Umgangssprache, sondern kennt auch eine Definition in der Wetterbeobachtung.

Gefrierender Regen

Der gefrierende Regen ist eine gefährliche Wettersituation, man kennt ihn auch unter dem Namen Eisregen und Blitzeis - und sorgt für Gefahr am Gehsteig und auf den Straßen.

Landregen

Die Bezeichnung Landregen beim Niederschlag ist die Umschreibung eines dauerhaften Regens, der aber eher als feiner Regen vom Himmel fällt - oft sehr gut für die Landwirtschaft.

Monsunregen

Regionaler Niederschlag: der Monsunregen ist ein starker und dauerhafter Regen in Südostasien, der jahreszeitabhängig auftritt und dabei ganze Regionen unter Wasser setzen kann.

[aktuelle Seite]

Nieselregen

Der Nieselregel ist ein ganz feiner Regen, der vom Himmel fällt und wenig Wasser zu Boden transportiert - im Hochsommer wird er mitunter sogar als sehr angenehm empfunden.

Regen Wetter

Grundlagen über die Entstehung und die Arten von Regen und Regenschauer als feuchte Form des Wetters vom Nieselregen bis zum Starkregen als Unwettererscheinung.

Schauer Regen

Der Schauer beim Wetter ist eine Form des Regens, bei der die Art und Weise und Regenmenge nicht klar definiert ist im Gegensatz zu Starkregen oder Nieselregen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wetterlexikon

Startseite Wetter