Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Volkswirtschaftslehre -> Schleichende Inflation

Schleichende Inflation mit geringen Anpassungen

Geringe Preissteigerungen

Die galoppierende Inflation ist in Krisenländern zu erkennen, denn die Preise steigen in einem solchen Szenario gleich um 6 bis 30 Prozent an und soziale Spannungen sind die Folge. In reichen Industrieländern gibt es hingegen die schleichende Inflation, bei der jedes Jahr die Preise nach oben korrigiert werden, aber auf eine Art und Weise, die leistbar ist.

Definition schleichende Inflationsrate

Bei der schleichenden Inflationsrate erhöhen sich die Preise pro Jahr leicht, aber so, dass sie durch Lohnanpassungen zu keinen sozialen Härten führen können. Das gilt auch für Länder wie Deutschland, Schweiz oder Österreich. Angestrebt wird meist eine Inflationsrate von etwa zwei Prozent im Jahresvergleich, wobei die Inflationsrate aber kaum an diesem Wert alleine festgemacht werden kann. Die Werte reichen von 1,5 bis 2,5 Prozent, wobei ersteres seltener anzutreffen ist, ein Wert über 2,0 % ist durchaus öfter festzustellen. Dabei spielt die Gesellschaft auch eine Rolle, denn man ist vom Erdöl abhängig. Steigt der Ölpreis, dann steigt auch die Inflationsrate.

Im extremsten Fall kann der Ölpreis sogar einen Wert über 4,0 % auslösen - so geschehen im Jahr 2008, als durch einen Ölpreis über 140 Dollar pro Fass der Treibstoff so teuer wurde. Die Transporteure mussten ihre höheren Kosten auch weitergeben und so stiegen auch die Preise für Gemüse, Obst und viele andere Produkte deutlich an. Aber dennoch war eine schleichende Inflationsrate gegeben, weil man wusste, dass bei Sinken des Ölpreises sich die Preissituation wieder stabilisiert.

Inflationsrate als Grundlage der Lohnverhandlungen

Die schleichende Inflation ist in vielen reichen Ländern anzutreffen und hat dort neben dem Festmachen der Preissituation und Preisveränderungen noch eine Funktion: denn die Inflationsrate wird als Durchschnittswert für die Lohnverhandlungen des nächsten Jahres herangezogen. Die Arbeitnehmervertreter möchten eine Lohnerhöhung in Höhe der Inflationsrate erreichen, die Unternehmensvertreter möchten natürlich einen geringeren Betrag einräumen. Generell gilt, dass die Abgeltung der Inflationsrate wichtig ist, damit die Menschen sich die gleiche Menge an Produkte für ihr Geld kaufen können, aber ganz ist dies nicht möglich.

Interessant ist auch bei der schleichenden Inflation, wie sich die Preise über 10 oder 20 Jahre verändern, zum Beispiel bei einem Liter Milch oder bei anderen Produkten. Von Jahr zu Jahr ist der Unterschied nicht so groß, bei einer längeren Beobachtungsdauer ist der Unterschied auch bei schleichenden Preisanstiegen enorm.

Volkswirtschaftslehre nach Kategorie

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Schleichende InflationArtikel-Thema: Schleichende Inflation mit geringen Anpassungen

      Beschreibung: Die schleichende Inflation ist eine Preissteigerung, wie sie in vielen reichen Ländern anzutreffen ist, denn sie verursacht nur geringe Veränderungen im Preisniveau.

      letzte Bearbeitung war am: 09. 05. 2020