Sie sind hier: Startseite -> Bildung -> Schule-ABC -> Schulstufe

Schulstufe im Schulwesen

Einteilung nach Lernabschnitt

Mit dem sechsten Lebensjahr werden die Kinder in das Schulwesen integriert, in dem sie bis zumindest ihrem 14. Lebensjahr eine Ausbildung genießen dürfen oder müssen (je nach Sichtweise...).

Schulstufe im Schulwesen

Um eine Aussage über den Werdegang der Ausbildung treffen zu können sowie um von den gleichen Schultypen zu sprechen, wurde die Definition der Schulstufen, in Deutschland Jahrgangsstufen bezeichnet, eingeführt. Damit werden Klassen zusammengefasst, die dem gleichen Lernabschnitt zuzurechnen sind.

Bezogen auf den deutschsprachigen Raum gibt es dabei einige Unterschiede, die kurz skizziert werden sollten. In Österreich gibt es drei Stufen - die Volksschule umfasst die 1. bis zur 4. Klasse. Die Unterstufe bezieht sich auf die Hauptschule (4 Klassen) oder das Gymnasium (ebenfalls Klasse 1-4 bzw. 5-8 wenn man die Volksschule hinzuzählt). Als Oberstufe werden die Klassen 9-13 zusammengefasst, also die letzten 4 Klassen einer AHS oder einer HAK oder HTL, also die letzte Phase der Ausbildung, bis man die Matura erreicht hat.

In Deutschland gibt es die Primärstufe, die der Volksschule in Österreich gleichzusetzen ist. Danach folgt die Unterstufe der Klassen 5-7 und die Mittelstufe der Klassen 8-10. Unterstufe und Mittelstufe werden als Sekundärstufe I zusammengefasst. Darauf fußt die Sekundärstufe II mit der Oberstufe der Klassen 11-13. Eine ähnliche Einteilung gibt es in der Schweiz mit der Primärphase und den beiden Sekundärstufen, wobei es in einigen Kantonen eigene Bezeichnungen für bestimmte Klassen gibt.

Insgesamt dient die Schulstufe sowie Jahrgangsstufe der Vereinfachung, wenn man über das Schulwesen spricht. "Ich gehe in die Unterstufe" bedeutet Hauptschule oder die ersten Klassen einer AHS und vor allem in der Politik sprechen dann die zuständigen Damen und Herren von der gleichen Schule oder den gleichen Jahrgängen.

Das kann wichtig sein, denn die Voraussetzungen für den Schulbetrieb in der Volksschule sind ganz andere als beispielsweise in der Oberstufe und es wäre argumentativ mühsam, wenn es keine zusammenfassenden Begriffe für die jeweiligen Bildungsphasen gäbe.

Ebenfalls interessant:

Schulskikurs

Schulveranstaltungen: der Schulskikurs und seine Bedeutung sowie die Probleme beim Zustandekommen des Skikurses.

Hauptferien

Schule und Ferien: die Hauptferien sind die längsten Ferien innerhalb eines Schuljahres in den Sommermonaten und auch für den Tourismus wichtig.

[aktuelle Seite]

Schulstufe

Schule und Organisation: die Definition und Aussage der Schulstufe im Schulwesen als Ausbildungsstruktur für Kinder und Lehrer.

Montessori

Alternative Schulformen: die Montessori-Schule ist eine Alternative zur Regelschule wie Volksschule und Hauptschule.

Hitzeferien

Schule und Hochsommer: die Hitzeferien in den Schulen und ihre Entwicklung sowie Hintergründe und Möglichkeiten.

Handelsschule

Die Handelsschule, abgekürzt HAS, ist eine wirtschaftliche Schule mit einer dreijährigen Ausbildungszeit und praxisorientierter Inhalte wie Rechnungswesen und BWL.

Handelsakademie

Die Handelsakademie oder auch HAK ist eine wirtschaftliche Schule in Österreich mit Matura als Abschluss per 18. Lebensjahr mit praxisorientierem Unterricht.

Sicherheit

Schule und Sicherheit sind ein wichtiges Thema im Zusammenhang mit dem Schulweg einerseits, aber auch mit anderen Bereichen wie Suchtmittel oder Vermeidung von Verletzungen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Schule-ABC

Startseite Bildung