Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Unternehmenslexikon -> Investitionskapital

Investitionskapital zur Expansionsfinanzierung

Gelder für die Erweiterung des Unternehmens

Der Begriff Investitionskapital umschreibt alle Gelder, die eingesetzt werden, um eine Expansion, also eine Erweiterung eines Unternehmens finanzieren zu können. Das muss jetzt aber nicht gleich ein neues Betriebsgebäude sein, auch die Erweiterung des Maschinenparks für einen Produktionsbetrieb ist eine Expansion, die durch das Investitionskapital sichergestellt werden soll und muss.

Investitionskapital vs. Umlaufvermögen

Damit unterscheidet sich das Investitionskapital vom restlichen Kapital oder dem Umlaufvermögen wie Kassa und Bank, also von den Geldern, die ohnehin regelmäßig dafür verwendet werden, um Rohstoffe einkaufen zu können, um Betriebsmaterial zu erwerben oder um die Gehälter oder Rechnungen der Lieferanten zahlen zu können.

Je nach geplanter Erweiterung des Unternehmens braucht man mehr oder weniger Investitionskapital, wobei es von der Wirtschaftslage und der individuellen Situation abhängt, ob man extern Kapital organisiert, mit dem die Erweiterung finanziert werden soll oder ob man in manchen Abteilungen stärker spart, um das Kapital freisetzen zu können. Bei kleineren Erweiterungen kann es auch ausreichen, die Gewinne einzusetzen, womit die Innenfinanzierung zum Tragen kommt.

Hier gilt es, einen genauen Plan zu erstellen, was die Erweiterung wirklich kostet und natürlich auch eine Kalkulation, was die Erweiterung bringen wird, ehe man an die Umsetzung herangeht. Zu leichtfertig werden manche Expansionsgedanken umgesetzt und ein gut funktionierendes Unternehmen gerät plötzlich in Schwierigkeiten, weil die Expansion den gesamten Erfolg gefährdet.

Grundlagen zum Investitionskapital

Tatsächlich spricht man oft vom Problem des zu schnellen Erfolgs. Es gibt eine Geschäftsidee, eine erfolgreiche Gründung und schon werden weitere Filialen aufgebaut. Damit steigen die Fixkosten und die Erwartungen und die Kosten werden kaum mehr bewältigt, die Erwartungen nicht erfüllt und bald kann es vorbei sein mit der Geschäftsidee und dem erfolgreichen Unternehmen. Erweiterungen sind stets ein Problem, wenn man nur an das Investitionskapital, nicht aber an die Erhaltung der Expansion denkt. Ein neuer Standort ist besonders kritisch zu hinterfragen, neue Geschäftsfelder zum Beispiel im Bereich von IT oder Unternehmensberatung sind eher überschaubar, weil die Fixkosten sich bestenfalls auf die Kosten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie neuer Programme und Werbemittel reduzieren lassen.

Lesen Sie auch

Im Zusammenhang mit der Finanzierung gibt es einige grundsätzliche Betrachtungsweisen, was Unternehmen betrifft. Es gibt die Außenfinanzierung für Gelder, die außerhalb des Unternehmens aufgestellt wurden und als Gegenteil die Innenfinanzierung wie etwa erwirtschaftete Gewinne. Es gibt auch den Unterschied zwischen der Eigenfinanzierung und der Fremdfinanzierung wie man sie bei den Lieferverbindlichkeiten kennt.

Mit dem Businessplan wird eine Aufstellung erreicht, mit welchen Zahlen man rechnet und ob sich die Geschäftsidee überhaupt auszahlen wird. Denn man möchte natürlich einen Gewinn einfahren. Der Finanzplan ist dabei Teil des Businessplan und im ganz großen wie etwa beim Staat gibt es diese Überlegung auch mit dem Haushaltsplan. Ein weiterer Begriff zum Thema ist der Kapitalplan.

Eine der Funktionen vom Businessplan ist die Selbstkontrolle der Finanzen, aber eine andere ist, dass man mit diesen Unterlagen Geld von außen für den Start erhalten kann. Das kann eine Bank sein, aber auch ein Investor, was auch zum Begriff des Investitionskapital führt und auch zum Risikokapital. Bei großen Unternehmen kann auch das Rating eine Rolle spielen.

Bei kleineren Summen kann ein Kontokorrentkredit helfen, aber manchmal wie beim Kauf von Immobilien braucht es eine größere Summe. Immer wieder scheitert man bei der Bank und manche helfen sich dann mit der Lösung des Crowdfunding.

Finanzierung ist aber nicht nur der Aufbau eines Unternehmens, sondern vor allem Geldfragen im Alltag. Man kann seine Forderungen gegenüber Kunden per Factoring auslagern, den Skonto nutzen und einen Rabatt ausverhandeln sowie statt einem Fixkauf mit Leasing arbeiten. Weitere Finanzierungsfragen betreffen eine mögliche Anzahlung oder die Entscheidung zur Investition oder das Festlegen vom Zahlungsziel gegenüber den eigenen Kundinnen und Kunden.

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Investitionskapital im UnternehmenArtikel-Thema: Investitionskapital zur Expansionsfinanzierung

Beschreibung: Das Investitionskapital umfasst alle Gelder eines Unternehmens, um eine Expansion (Erweiterung) zu finanzieren.

letzte Bearbeitung war am: 04. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung