Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Unternehmenslexikon -> Business Angels

Business Angels und ihre Angebote

Finanzhilfe, Rat & Tat für junge Unternehmen

Die klassische Finanzierungsmöglichkeit für ein neues Unternehmen oder auch für Jungunternehmen, die noch nicht lange am Markt sind, ist der Kredit von der Bank. Es gibt aber auch andere Lösungen, die immer öfter angestrebt werden wie Crowdfunding oder auch Crowdinvesting, aber auch die Business Angels sind gerne gesehen.

Definition Business Angels

Ein sogenannter Geschäftsengel hat nichts mit dem Himmel zu tun, sondern ist jemand, der über zweierlei verfügt: erstens Geld und zweites Wissen in bestimmten Bereichen. Beides möchte er oder sie für gute neue Geschäftsideen einsetzen, was bedeutet, dass man die Möglichkeit erhält, gegen eine Beteiligung Geld zu erhalten, das vielleicht von der Bank nicht möglich wäre. Aber eine Geldspritze alleine ist ein Business Angel nicht - darauf sollte man die Funktion nicht reduzieren.

Viel wichtiger ist in dem Zusammenhang eher das Wissen über die Branche und das Netzwerk, das auch angeboten werden kann. So könnte man beispielsweise eine gute Geschäftsidee im Bereich vom Internet haben, braucht dazu gar nicht so viel Geld, aber es ist sehr schwer bei der großen Konkurrenz, die Vermarktung hinzubekommen. Hat man Hilfestellung zur Hand mit einem Netzwerk, um die entsprechenden Kontakte und Werbekunden leichter zu finden, dann ist das oft mehr wert als das Geld alleine.

Business Angels in der Praxis

Diese Hilfestellung gibt es in unterschiedlicher Form. In jedem Land gibt es eine bestimmte Quantität an Business Angels und über Plattformen werden deren Angebote auch im Internet präsentiert. Alleine in Österreich sind weit mehr als 200 unterschiedliche Business Angels unterwegs, um Unternehmen und ihren Geschäftsideen hilfreich zur Seite zu stehen. Dabei ist es kein Fehler, sich die Angebote anzuhören, anzuschauen und zu vergleichen.

Das Geld alleine sollte aber nicht der Faktor sein, denn auch das Wissen, das eingebracht werden kann, ist ein wichtiges Kriterium bei der Entscheidung, ob man Hilfe braucht und von wem man sie annehmen möchte. Beim Geld kann man von bis zu EUR 200.000,-- ausgehen, das zur Verfügung gestellt werden kann, häufig ist es aber auch weniger - abhängig von der Grundkonzeption und auch davon, wer eigentlich hinter der Idee steckt und welche Geldsummen von diesen Leuten eingebracht werden können. Die Business Angels wollen das Unternehmen nicht übernehmen, sie wollen unterstützen. Möglich ist auch das Geld in Form eines Darlehens, zumeist wird durch das Geld das Unternehmen finanziell aufgestockt.

Ebenfalls interessant:

Break-Even-Point

Produktkosten: der Break-Even-Point zeigt die Gewinnschwelle eines Produkts, also den Punkt, ab dem Gewinn gemacht werden kann.

Debitoren

Fiannzierungsbegriffe: die Debitoren sind Kunden und ihre offenen Gelder Kundenforderungen als eine mögliche Säule der Finanzierung.

Lager

Unternehmen und Lager: das Lager und die Lagerverwaltung in einem Unternehmen und dessen Aufgaben und weitere Überlegungen.

Negative Nachfrage

Die negative Nachfrage ist ein Effekt, bei dem ein Angebot am Markt schlichtweg abgelehnt wird.

Diversifikation

Die Diversifikation ist die Produkterweiterung eines Unternehmens wie die Erweiterung der Geschäftsfelder.

Rechnungswesen

Wissenswertes über die Teilgebiete und Aufgaben des Rechnungswesen über die Buchhaltung (Buchführung) hinaus.

Istkosten

Die Istkosten sind jene Kosten in der Kalkulation, die man im nachhinein kennt und mit den ursprünglichen Ansätzen vergleicht.

Regionalwirtschaft

Wirtschaftssysteme: der Begriff der Regionalwirtschaft bezogen auf die lokalen Möglichkeiten von Gemeinden und Unternehmen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Unternehmenslexikon

Startseite Wirtschaft