Sie sind hier: Startseite -> Unterhaltung -> Film-ABC -> Reboot

Reboot oder Neuverfilmung

Nochmals die gleiche Geschichte als Film erzählen

Eine häufig kritisierte Entwicklung in der Filmindustrie ist die Tatsache, dass erfolgreiche Filme immer wieder auf die eine oder andere Weise angeboten werden, statt dass man sich neue Geschichten einfallen lässt. Das Prequel ist ein Beispiel als Begriff für solche Produktionen, bei denen die Vorgeschichte des bekannten Films erzählt wird wie bei "Star Wars" oder bei "Herr der Ringe" sowie den Superheldenfilmen.

Neben der Ergänzung durch eine Vorgeschichte gibt es aber auch die tatsächliche Neuverfilmung, die neudeutsch als Reboot bezeichnet wird.

Was ist ein Reboot?

Der Reboot in der Filmindustrie, den man auch als Neuverfilmung übersetzen kann, bezieht sich auf eine Geschichte, die man bereits im Kino erlebt hat und die aus wirtschaftlichen Überlegungen nochmals erzählt wird. Es gibt auch die Version, dass man einen völlig anderen künstlerischen Weg wählen möchte, doch meist möchte man erfolgreiches Geld nochmals verdienen.

So wurde Spiderman mit einer Trilogie ausgestattet und alle drei Actionfilme im Superhelden-Milieu haben viel Geld an der Kinokasse eingespielt. Das macht Lust auf mehr und so wurde eine zweite Trilogie geschaffen, die man als Reboot bezeichnen kann. Die Geschichten sind zwar ein wenig anders, die Actionszenen vielleicht noch ausgefeilter und besser, aber letztlich hat man die gleiche Geschichte nochmals angeboten, um mit relativ wenig Aufwand erneut viel Geld verdienen zu können.

Neben ganzer Serien, die auch im Bereich des Fernsehens entstehen können, gibt es auch einzelne Filme, die als Reboot bezeichnet werden. Ein Beispiel ist aus dem Jahr 2016 "Ghostbusters", bei dem der Klassiker aus den 1980er-Jahren neu gedreht wurde. Es ist dies eine klare Neuverfilmung, die auch zeigt, wo das Problem liegen kann.

Reboot: Für und Wider

Für die Neuverfilmung spricht aus Sicht der Filmindustrie der erwartete Umsatz. Der Film wird als Produkt gesehen und man hat ein gutes Produkt und möchte nochmals Geld damit machen. Der Trend ist aber übertrieben worden und so werden viele bekannte Filme neu gezeigt, einschließlich Klassiker wie "Die glorreichen Sieben" oder "Ben Hur". Während das erste Beispiel durchaus gute Kritiken bekam, fiel das zweite komplett durch.

Die wesentliche Kritik beim Filmpublikum entsteht dadurch, dass man das Original mag und nicht will, dass es geschwächt wird. Wenn man einfach nur des Geldes wegen einen Film nochmals dreht und dann kommt ein mäßiger bis mieser Film heraus, ist die Enttäuschung entsprechend groß. Manchmal gelingen gute Filme wie "Jurassic World" als Reboot von "Jurassic Park", der Reboot vom "Independence Day" fiel hingegen bei Kritik und Publikum komplett durch und man hätte sich das sparen können.

Die Hauptkritik generell ist jene, dass die Filmindustrie keinen Mut für neue Geschichten hat und lieber bekannte wieder und wieder erzählen möchte, weil die ja gute Umsätze brachten. Batman und Spiderman werden hier besonders oft genannt. Nicht nur, dass es Fortsetzungen ohne Ende geben kann, mit dem Reboot beginnt man nochmals ganz von vorne - nur das wollen viele gar nicht und so ist es auch nicht überraschend, dass zahlreiche auch zum Teil aufwendige Produktionen komplett durchfielen.

Lesen Sie auch

Rund um die Filme haben sich die verschiedensten Begriffe gebildet, die aber zum Teil auch widersprüchlich eingesetzt werden. Was ein Kultfilm etwa ist, ist Ansichtssache. Mittlerweile wird der Begriff inflationär genutzt, früher war es die Bezeichnung für wirklich gelungene Produktionen. Der Erfolg ist auch so eine Sache, denn so mancher Independentfilm hat mit geringsten Kosten mehr Erfolg erringen können als die groß beworbenen Produktionen aus Hollywood.

Und Hollywood selbst wird immer öfter kritisiert, weil statt neuer Ideen bestehende immer und immer wieder gebracht werden wie die Superheldenfilme, allen voran die Geschichte von Batman oder Spiderman. Begriffe wie Prequel und Reboot werden dann sehr oft verwendet.

Weitere Begriffe betreffen etwa den Spoiler, mit dem man sich sehr unbeliebt machen kann. Auch bestimmte Typen in Filmen finden Eingang in die Filmbegriffe wie etwa die Scream-Queen.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Filmbegriff RebootArtikel-Thema: Reboot oder Neuverfilmung

Beschreibung: Der 🎬 Reboot ist die Umschreibung für einen Kinofilm, der ✅ eine Geschichte erzählt, die bereits im Kinoformat erzählt worden ist.

letzte Bearbeitung war am: 27. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung