Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Versicherungslexikon -> Fahrradversicherung

Fahrradversicherung

Versicherung gegen Diebstahl und Beschädigung

Die Fahrradversicherung ist eine Form der Sachschadenversicherung. Sie kann von Besitzern eines Fahrrades abgeschlossen werden, um im Falle eines Diebstahles den Wert des Rades ersetzt zu bekommen. Diese Form der Fahrradversicherung ist am bekanntesten, es gibt aber darüber hinaus weitere Optionen.

Grundlagen zur Fahrradversicherung

So kann im Versicherungsvertrag vereinbart werden, dass die Versicherung auch für Schäden am Fahrrad aufkommen muss, wenn jemand beispielsweise die Lackierung zerstört, nur ein Laufrad entwendet oder ohne Handlungen setzt. Auch die Beschädigung im Zuge eines Verkehrsunfalles oder ähnlicher Vorgänge können versichert werden.

Neben der Angebote, die von Versicherungsunternehmen vorgeschlagen werden, gibt es auch Maßnahmen der Verkehrsclubs, die zum Teil in den Bereich der Versicherung hineinfallen. Beispielsweise gibt es gegen einen kleinen Betrag einen Aufkleber, der auf dem Fahrrad aufgetragen wird, der eine eindeutige Nummer enthält. Durch diesen Aufkleber könnte das Auffinden eines gestohlenen Fahrrades erleichtert werden, denn die Verkehrsclubs haben ein Netzwerk mit vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Mitgliedern und so kann ein Fahrrad vielleicht auffallen und durch die Nummer ist die Beweislage gegeben, dass es sich bei dem Rad um das gesuchte, weil gestohlene, Fahrrad des anfragenden Mitgliedes handelt.

Unbekannt ist natürlich, wie hoch die Quote solcher Maßnahmen ist, ein gestohlenes Rad zurückzuerhalten, aber es ist eine Maßnahme, die auch die Versicherungsunternehmen begrüßen, weil dadurch manch Schaden abgewendet werden kann. Ansonsten muss die Versicherung zahlen.

Außerdem ist die Fahrradversicherung insofern interessanter geworden, als immer mehr auf das Fahrrad umgestiegen sind. Man kommt in der Stadt oft leichter von A nach B und die Winter werden auch immer milder. Also sind auch mehr mit dem Rad unterwegs und entsprechend ist das Interesse auch an einem Versicherungsschutz gestiegen.

Lesen Sie auch

Neben den klassischen Versicherungsarten wie Haushaltsversicherung oder Lebensversicherung gibt es noch viele weitere Versicherungsarten, von denen aber manche fast schon schräg daherkommen.

Man kann einige dieser Versicherungsformen dem Unternehmen und/oder Betrieb zuordnen wie etwa eine Elektronikversicherung, die man beim Computernetzwerk abschließt, im privaten Umfeld aber eher weniger. Die Hagelversicherung ist ein oft genanntes Thema bei heftigen Gewittern und betrifft vor allem auch die Bauernschaft. Eine Lösegeldversicherung klingt etwas sonderbar und ist für Führungskräfte in großen Unternehmen eine Möglichkeit.

Manche Versicherungen lassen sich nicht auf Betrieb oder privates Umfeld aufteilen, haben aber schon auch privaten Charakter. Die Rechtschutzversicherung kann sowohl unternehmerisch wie auch privat wichtig sein. Die Fahrradversicherung ist hingegen für jeden relevant, der mit dem Rad fahren möchte und die Kreditversicherung ist wieder eine solche, die sowohl im Unternehmen als auch privat hilfreich sein könnte.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

FahrradversicherungArtikel-Thema: Fahrradversicherung

Beschreibung: Die ☂ Fahrradversicherung ist eine finanzielle Vorsorge für den Fall eines ✅ Diebstahls oder einer Beschädigung.

letzte Bearbeitung war am: 21. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung