Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Versicherungslexikon -> Elektronikversicherung

Elektronikversicherung für Unternehmen

Schutz vor großem Schaden

Besonders bei Unternehmen mit vielen elektronischen Geräten wird oft eine Elektronikversicherung abgeschlossen, denn im Falle eines schwerwiegenden Vorfalls wäre der Schaden enorm und ist so durch die Versicherung gedeckt. Denn wenn die Technik versagt, kann das ganze Unternehmen stillstehen, zumal immer mehr Dienstleister und computergestützte Fabriken im Einsatz sind.

Elektronikversicherung und ihre Funktion

Versicherungsunternehmen berichten häufig von großen finanziellen Schäden, die beispielsweise in Unternehmen auftreten, wenn sie Opfer von Hochwasser werden und die gesamte Computerausrüstung zerstört wird. Handelt es sich um ein großes Unternehmen, können sehr viele Geräte davon betroffen sein. Gleiches gilt für eine komplexe Telefonanlage oder ähnliche elektronische Geräte. Dabei ist auch zu berücksichtigen, wie viele elektronische Geräte sich in der Zwischenzeit in einem Bürokomplex befinden und notwendig sind. Erst wenn sie nicht mehr funktionieren, wird dies offenbar.

Ein großer Schadensherd ist das Unwetter. Durch Blitzschlag sind bereits viele Geräte in Mitleidenschaft gezogen worden, die durch die Elektronikversicherung zumindest finanziell geschützt und abgedeckt werden konnten. Ersetzen lassen muss man die Geräte deshalb schon auch, aber man hat keinen finanziellen Schaden und kann weiterarbeiten.

Viel Elektronik im Umlauf

Das Grundproblem bei der Elektronikversicherung besteht darin, dass es im alltäglichen Leben und erst recht in der täglichen Arbeitswelt immer mehr elektronische Geräte gibt. Die Automation macht sich hier besonders bemerkbar und darauf muss beim Versicherungsvertrag Rücksicht genommen werden.

Daher sind viele Versicherungsverträge bei der Elektronikversicherung individuelle Pakete, die auf die entsprechenden Bedürfnisse zugeschnitten sind. So gibt es auch Optionen, bei denen die Software, also die Computerprogramme, in die Versicherungsleistung integriert ist. Bei einer großen Stückzahl von Lizenzen zum Beispiel von Anwendungsprogrammen, Betriebssystemen und ähnlichen Paketen ist es auch notwendig, finanziell vorzusorgen, weil sonst das Unternehmen wirklich erheblichen Schaden erleiden kann, wenn denn doch etwas passiert.

Lesen Sie auch

Neben den klassischen Versicherungsarten wie Haushaltsversicherung oder Lebensversicherung gibt es noch viele weitere Versicherungsarten, von denen aber manche fast schon schräg daherkommen.

Man kann einige dieser Versicherungsformen dem Unternehmen und/oder Betrieb zuordnen wie etwa eine Elektronikversicherung, die man beim Computernetzwerk abschließt, im privaten Umfeld aber eher weniger. Die Hagelversicherung ist ein oft genanntes Thema bei heftigen Gewittern und betrifft vor allem auch die Bauernschaft. Eine Lösegeldversicherung klingt etwas sonderbar und ist für Führungskräfte in großen Unternehmen eine Möglichkeit.

Manche Versicherungen lassen sich nicht auf Betrieb oder privates Umfeld aufteilen, haben aber schon auch privaten Charakter. Die Rechtschutzversicherung kann sowohl unternehmerisch wie auch privat wichtig sein. Die Fahrradversicherung ist hingegen für jeden relevant, der mit dem Rad fahren möchte und die Kreditversicherung ist wieder eine solche, die sowohl im Unternehmen als auch privat hilfreich sein könnte.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Elektronikversicherung für UnternehmenArtikel-Thema: Elektronikversicherung für Unternehmen

Beschreibung: Die ☂ Elektronikversicherung ist eine Form von Versicherung, die besonders bei ✅ Unternehmen oft abgeschlossen wird.

letzte Bearbeitung war am: 19. 11. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung