Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Zoos in Österreich -> Innsbruck Alpenzoo

Alpenzoo Innsbruck

Überblick über die heimischen Tierarten

In der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck gibt es mit dem Alpenzoo ebenfalls einen gerne besuchten Tiergarten, der bereits im Jahr 1962 eröffnet wurde. Er ist bekannt dafür, dass er mit seiner Lage auf 750 Meter Seehöhe Europas höchstgelegener Zoo mit wissenschaftlicher Leitung ist und außerdem ist der Schwerpunkt weiterhin auf die heimischen Tierarten gelegt.

Alpenzoo Innsbruck: das Angebot

Der Tiergarten wurde an der Weiherburg hoch über Innsbruck angelegt und bietet verschiedene Tiergehege an. Der Schwerpunkt in Sachen heimischer Fauna wird offenbar, wenn man den Bären antrifft, ebenso wie den Luchs und den Wolf. Aber auch Gemse und Steinböcke dürfen nicht fehlen. Und der Klassiker schlechthin in Österreich ist der Hirsch, der in Innsbruck als Rothirsch vertreten ist. Der Alpenraum ist auch reich an Greifvögel und das zeigt sich durch die Geier und Adler sowie weiterer Arten von Greifvögel.

Alpenzoo Innsbruck / Sulmtaler Hahn

Bildquelle: Alpenzoo Innsbruck

Bekannt ist der Alpenzoo in Innsbruck nicht nur für das Präsentieren dieser heimischen Tierarten, sondern auch für die Zucht und vor allem die Zuchterfolge, die bei manchen Tierarten gar nicht so leicht herzustellen sind. Das gilt für die Fischotter ebenso wie Schneehasen, Waldrappen oder auch die Bartgeier. Auch seltene Singvögel und solche, die nur mit Mühe und Erfahrung gezüchtet werden können, haben in Innsbruck Zuchterfolge gebracht.

Weitere Tierarten finden sich im Zusammenhang mit dem nassen Element. Es gibt ein umfangreiches Kaltwasser-Aquarium und damit eine Zusammenstellung von Seen und Bäche sowie Flüsse als Abbild des Alpenraumes. Damit bietet sich Platz für große Fische und kleine wirbellose Tiere. Terrarien und Freilandanlagen werden auch von Reptilien und Amphibien bewohnt, wie sie im Alpenraum in der freien Natur anzutreffen sind.

Besonderheiten im Alpenzoo

Speziell für die Kinder wurden einige Einrichtungen aufgebaut. Dazu gehört der Abenteuerspielplatz, ein Tierquiz, ein Spielplatz für Kleinkinder und eine Bärenhöhle. Außerdem steht eine Kletterwand zur Verfügung. Wer mag, kann auch den Bauernhof aufsuchen, in dem Tiere zum Streicheln zu finden sind.

Die Fütterung der Tiere ist nicht gestattet. Der Alpenzoo ist grundsätzlich behindertengerecht aufgebaut, aber es gibt vor allem auf den Wegen durch den Alpenzoo ein paar steilere Stellen und Nebenwege, die nur durch Treppen passierbar sind, sodass nicht alle Möglichkeiten für den Rollstuhl oder den Kinderwagen bestehen. Das Mitführen von Hunde ist nicht gestattet.

Alpenzoo Innsbruck: weitere Infos

Details zum Tierpark und den Tieren sowie den Öffnungszeiten samt Eintrittspreise finden Sie unter der nachstehenden Internetseite des Alpenzoos.

https://www.alpenzoo.at/de/

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Alpenzoo Innsbruck TirolArtikel-Thema: Alpenzoo Innsbruck

Beschreibung: Der Alpenzoo in Innsbruck ist einer der höchstgelegenen Zoos in Europa und spezialisiert sich auf heimische Tierarten vom Wolf bis zum Bären.

letzte Bearbeitung war am: 06. 07. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung