Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Personal-Grundlagen -> Job

Job oder Arbeitsplatz / Arbeitsstelle

Job als englischen Begriff für den Arbeitsplatz

Job ist der englische Begriff für Arbeitsplatz oder auch Arbeitsstelle, doch feierte der Begriff auch im deutschen Sprachraum einen Eroberungsfeldzug und es wird bald öfter Job statt Arbeitsplatz gesagt. Dazu kommt, dass mit dem Begriff Job weitere Definitionen verbunden werden, die in der Wirtschaft von Bedeutung sind.

Alltagsbegriff Job oder Arbeitsplatz

Prinzipiell bedeutet ein Job einen Arbeitsplatz, wobei es keine Rolle spielt, ob man einer ganztägigen Arbeit nachkommt oder ob man einen Arbeitsplatz mit Teilzeitvereinbarung inne hat. Oft wird davon gesprochen, wie viele Jobs gerade frei sind und nicht wie viele Arbeitsplätze vergeben werden könnten, obwohl beides das gleiche ist. So wie in vielen Bereichen hat auch hier die englische Sprache den Vorzug erhalten, weil das Wort kürzer ist, man vielleicht glaubt, besser zu wirken, wenn man englisch spricht, vor allem aber weil viele Konzepte rund um den Arbeitsplatz aus dem englischsprachigen Raum kommen. Daher ist der Arbeitsplatz öfter der Job, die Bedeutung ist die gleiche.

Unabhängig vom Arbeitsplatz selbst umschreibt Job auch einen Arbeitsauftrag, der begrenzt ist. Diese Ableitung findet sich beispielsweise in der Welt der Computer sehr häufig, wenn man ein Dokument ausdrucken will und der Drucker einen Drucker-Job abarbeitet. Es handelt sich dabei um den Auftrag an den Drucker, das Dokument zu Papier zu bringen. Hat er dies erledigt, ist der Job beendet.

Daher sind beispielsweise klar definierte und zeitlich begrenzte Aufgaben auch oft als Job bezeichnet. Es kann sich hierbei um grafische Auftragsarbeiten handeln, um eine simple Tätigkeit im Rahmen der normalen Arbeit oder um ähnliche Vorgänge.

Somit hat das englische Wort Job im deutschen Sprachgebrauch Platz gefunden und ist mit Arbeit gleichzusetzen, sowohl, was Arbeitsplätze generell bedeutet als auch was kurze Auftragsarbeiten betrifft. Zumeist versteht man darunter aber die Definition für den Arbeitsplatz, denn der technische Job in der Computerwelt ist vielen nicht vertraut. Außerdem ist es nicht weit vom Job zur Jobbörse, also jener Internetangebote, die Arbeitsplatzangebote und Arbeitsplatznachfragen verknüpfen und damit Unternehmen mit Jobsuchende zusammenführen.

Job als Ausgangspunkt

Theoretisch kann es egal sein, ob man nun lieber das deutsche Arbeitsplatz oder das englische Job ausspricht, doch Job hat eine wesentliche zusätzliche Bedeutung im Personalwesen, weil davon leiten sich viele weitere Begriffe ab. Die Job Rotation ist ein solches Beispiel, Job Sharing ist ein anderes. Arbeitsplatz Sharing würde seltsam klingen und Arbeitsplatz teilen sagt kaum jemand, weil man die englischen Begriffe längst verinnerlicht hat.

Lesen Sie auch

Der Arbeitsplatz ist das Ziel für die Menschen, um genug Geld verdienen zu können, das das Leben finanzieren kann. Aber die Geschichte mit dem Arbeitsplatz ist viel komplexer und auch komplizierter geworden. Auch sprachlich gibt es verschiedene Ansätze und viele sagen nicht mehr Arbeitsplatz, sondern englisch Job. Der Job ist dabei auch die Grundlage für weitere Konzepte wie der Job Rotation.

Ein Spezialfall ist der Nebenjob als zusätzliche Möglichkeit, Geld verdienen zu können - etwa auch neben einer universitären Ausbildung. In Sachen Arbeit und Arbeitsplatz gibt es aber auch schon alte Konzepte wie etwa die Schichtarbeit und schon lange ist auch die Teilzeitarbeit bekannt, etwa für die Halbtagsstelle, die viele Mütter angestrebt haben, um auch mehr Zeit für die Kinder zu haben.

Die Freistellung vom Arbeitsplatz für eine geraume Zeit ist erst im Laufe der Zeit ermöglicht worden. Ein Problem der Gegenwart ist die Hektik, oft auch als Arbeitsverdichtung bezeichnet. Die Arbeitsteilung ist hingegen längst üblich.

Rund um den Arbeitsplatz gibt es verschiedene weitere Begriffe und Überlegungen. Arbeitsplatz vs. Digitalisierung ist eine der oft diskutierten Fragen mit der Sorge, dass durch die Digitalisierung noch mehr Arbeitsplätze verloren gehen können. Die Arbeitskleidung ist ein wichtiger Schutzfaktor am Arbeitsplatz. Die Zusatzleistungen am Arbeitsplatz sorgen für mehr Wohlbefinden und eine engere Bindung an das Unternehmen oder die Organisation.

Arbeitsteilung, politische Probleme und finanzielle Nöte sorgen auch für richtig kritische Situationen wie dem Brain-Drain. Und manchmal gibt es ganz neue Ansätze wie beim Crowdworking.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Arbeitsplatz oder Job im UnternehmenArtikel-Thema: Job oder Arbeitsplatz / Arbeitsstelle

Beschreibung: Als Job bezeichnet man auch im deutschsprachigen Raum immer öfter einen Arbeitsplatz oder eine Arbeitsstelle im Sinne des Personalwesens, gleichbedeutend mit dem Arbeitsauftrag.

letzte Bearbeitung war am: 15. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung