Sie sind hier: Startseite -> Freizeit -> Tiergarten Schönbrunn

Tiergarten Schönbrunn

Touristenmagnet beim Schloss Schönbrunn

Das Schloss Schönbrunn in Wien-Hietzing ist nach wie vor das beliebteste Touristenziel und wird auch regelmäßig von den Wienerinnen und Wienern besucht. In dem riesigen Areal befindet sich neben dem Schloss selbst und der Gloriette auch das Palmenhaus, ein Kindermuseum, die Wagenburg und vor allem der Tiergarten Schönbrunn.

Tiergarten Schönbrunn: beliebtes Ausflugsziel

Dieser Tiergarten wurde 1752 durch Kaiser Franz I. ins Leben gerufen und war schon damals eine beliebte Touristenattraktion. Die Faszination, fremde Tiere beobachten und erleben zu können, ist bis heute ungebrochen geblieben und für die Kinder ist der Tiergarten ein wahres Paradies, bei dem man neben vielen Aha-Erlebnissen und der Begeisterung, diese Tiere zu beobachten, auch noch viel lernen kann.

Öffnungszeiten im Tiergarten Schönbrunn

Der Tiergarten Schönbrunn ist ganzjährig geöffnet, allerdings sind die Öffnungszeiten je nach Jahreszeit unterschiedlich. Geöffnet ist der Tiergarten immer ab 09.00 Uhr, aber die Schließzeiten ändern sind je nach Monat.

MonatÖffnungszeiten
Jänner 09.00 - 16.30
Februar 09.00 - 17.00
März 09.00 - 17.30
April - September 09.00 - 18.30
Oktober 09.00 - 17.30
November - Dezember 09.00 - 16.30

Tageskarten kosten EUR 18,50, Kinder und Jugendliche zahlen EUR 9,--, Mindestrentner und Behinderte auch EUR 9,--.
Kinder bis sechs Jahre haben freien Eintritt. Kinder unter 14 Jahre dürfen nicht alleine den Tiergarten besuchen, sie müssen von einer Erwachsenen Person begleitet werden.

Außerdem gibt es Jahreskarten für den Tiergarten Schönbrunn und Vorteilspakete.

Was bietet der Tiergarten Schönbrunn?

Der Tiergarten ist nicht nur beliebt, weil er beim berühmten Schloss Schönbrunn aufgebaut wurde, es ist auch ein sehr großer Tiergarten, der zu einer kleinen Wanderung wird, wenn man alle Stationen besuchen möchte. Es gibt die verschiedensten Stationen vom Regenwaldhaus bis zu den Klassikern wie Wildkatzen, Eisbären oder Giraffen, es gibt auch ein umfangreiches Aquarium und viele Tierarten, die man selten in der freien Natur antreffen kann.

Eine besonders beliebte Attraktion im Tiergarten Schönbrunn ist das Regenwaldhaus. Diese Einrichtung umfasst mehr als 1.000 Quadratmeter und ist eine detailgenaue Nachbildung des tropischen Regenwaldes und funktioniert auf zwei Ebenen.

Regenwaldhaus im Tiergarten Schönbrunn

Das Regenwaldhaus ist auf tropische 28 Grad Celsius aufgeheizt, um die echten Lebensbedingungen der Natur nachbilden zu können. Das kann bei einem Besuch in der kalten Jahreszeit schon zum Problem werden, wenn man draußen bei Null Grad unterwegs ist und plötzlich bei 28 Grad eintritt. Brillenträger werden wohl für kurze Zeit nichts sehen, weil sich die Brille beschlägt, aber dafür bietet das Regenwaldhaus eine ganze Menge an Attraktionen.

In der oberen Ebene kann man an den Dachstreben große Fledermäuse sehen, die es sich dort gemütlich gemacht haben. Das gesamte Areal ist bestückt mit tropischen Pflanzen und die ganze Zeit hört man eine Vielzahl von Vögel kommunizieren. Durch eine Hängebrücke gelangt man zum Lift, der in die untere Etage führt.

Dort findet man Felshänge ebenso vor wie eine Fledermaushöhle und Fischbestände. Auch Frösche und viele andere Tierarten werden vorgestellt und wer Lust auf ein wenig Action hat, der sollte am Nachmittag vorbeischauen, wenn es ein Tropengewitter gibt.

Welche Tiere kann man bei der Fütterung beobachten?

Neben dem Besuch der Tiere und der Beobachtung ist auch die Live-Fütterung ein großes Thema. Jeden Tag werden zu bestimmten Zeiten bestimmte Tierarten vor Publikum gefüttert und das Personal erzählt über die Eigenheiten und Besonderheiten der Tiere, ihres Alltages und auch über das Füttern selbst.

Fütterungen gibt es in vielfacher Weise, viele Tierarten können auch täglich dabei beobachtet werden. Es kann aber aus verschiedenen Gründen passieren, dass eine Live-Fütterung ausfällt, üblicherweise finden sie aber plangemäß statt. Neben der Fütterung selbst erfährt man auch Wissenswertes über die gezeigten Tierarten durch die Mitarbeiter des Tiergartens.

UhrzeitTierarten
10:00 Afrikanischer Elefant Training, keine Fütterung (täglich)
10:30 Mähnenrobbe (täglich)
11:00 Nördlicher Felsenpinguin (täglich)
Arktischer Wolf (Mo, Di, Do, Fr, So)
11:30 Humboldtpinguin (täglich)
13:00 Zwergotter (täglich)
13:30 Weißrüssel Nasenbär (täglich, März - Oktober)
Waldrapp (täglich)
14:00 Sibirischer Tiger (Mo, Di, Do, Fr, So)
14:30 Großer Ameisenbär (täglich)
15:00 Afrikanischer Elefant Training, keine Fütterung (täglich)
Gepard (Mo, Mi, So)
15:30 Mähnenrobbe (täglich)
16:00 Koala (täglich)

Diese Liste ist mit Vorsicht zu genießen, denn es kann immer zu einem Ausfall einer Fütterung kommen und es gibt auch Situationen, wodurch eine Fütterung nicht möglich ist wie etwa bei neuen Jungtieren, die zur Welt kamen.

Weitere Infos zum Tiergarten Schönbrunn

https://www.zoovienna.at


Bilder Tiergarten Schönbrunn

<< vorheriges Bild | nächstes Bild >>

Artikel-Infos

Tiergarten Schloss SchönbrunnArtikel-Thema:
Tiergarten Schönbrunn
letztes Datum:
04. 01. 2020

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Weitere Artikel zum Thema

Zurück zu Startseite / Kapitelseiten