Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Sonnensystem -> Neptun

Neptun - ein schon früh entdeckter Planet

Von Galileo Galilei bis zum Jahr 1846

Galileo Galilei beobachtete den Neptun bereits im 17. Jahrhundert, doch war er davon ausgegangen, dass er einen Stern gesehen hatte. Erst zwei Jahrhunderte später wurde der Neptun wirklich entdeckt, wobei diese Erkenntnis eher der Mathematik denn der tatsächlichen Beobachtung zu verdanken war.

Neptun und Sonnensystem

Denn es wurde vom französischen Astronomen Alexis Bouvard die Umlaufbahn des Uranus um die Sonne berechnet. Die Beobachtungen des Planeten stimmten aber mit der berechneten Bahn nicht überein, weshalb die These aufgestellt wurde, dass es einen weiteren Planeten geben müsste. Dieser wurde 1846 entdeckt und es stellte sich heraus, dass es jener Planet war, denn Galilei bereits im 17. Jahrhundert gesehen hatte. Die Entdeckung war aber eine Folge der Berechnungen und nicht des Sichtkontakts.

Seit 2006 ist Neptun der achte und letzte Planet des Sonnensystems - von der Sonne aus betrachtet. Denn dem Pluto als neunten Planeten wurde die volle Berechtigung als Planet aberkannt und er wurde zum Kleinplaneten abgestuft. Pluto spielt aber weiterhin für den Neptun eine Rolle. Denn teilweise ist der Neptun auch der neunte und letzte, weil Pluto, der an sich äußerste Planet des Sonnensystems, eine sehr exzentrische Umlaufbahn aufweist, wodurch es vorkommen kann, dass der Neptun tatsächlich der äußerste Planet ist. Das ist jetzt argumentativ schwieriger zu beschreiben, weil Pluto nach heftigen Diskussionen nur noch der Kleinplanet ist und Neptun damit auch ohne der Überschneidung der Bahnen der äußerste vollwertige Planet des Sonnensystems ist.

Neptun und technische Daten

Der Neptun ist der letzte der iovianischen oder jupiterähnlichen Planeten. Zusammen mit dem Uranus überlegt man sich für Neptun eine neue Gruppe von Planetendefinitionen, weil Jupiter und Saturn beträchtlich größer sind. Aufgrund der großen Entfernung zur Sonne braucht Neptun 164,8 Jahre, um die Sonne einmal vollständig zu umkreisen. Das bedeutet, dass seit der offiziellen Entdeckung erst eine vollständige Umkreisung erfolgt ist, die im Jahr 2011 abgeschlossen wurde. Der Tag dauert auf dem Neptun aber nur 16 Stunden und damit kürzer als jener auf der Erde.

Neptun hat eine um 29° geneigte Rotationsachse und deshalb gibt es Jahreszeiten auf dem Planeten, wenngleich diese nicht die Ausprägung der Jahreszeiten auf der Erde haben. Das ist aber auch nachvollziehbar, denn die Distanz zur Sonne ist gewaltig und damit ist der Einfluss der Sonne deutlich schwächer.

Der Neptun weist eine durchschnittliche Temperatur von -220°C auf. Sie ist damit jener vom Uranus ähnlich, auch wenn dieser näher bei der Sonne ist, doch man nimmt an, dass der Neptun über eine innere Wärmequelle verfügt, die den Unterschied der Entfernung ausgleichen kann.

Der Neptun hat 13 Monde, ein weiterer könnte noch bestätigt werden. Außerdem besitzt der Neptun ein Ringsystem mit fünf Ringe.

Siehe auch
Neptun (Einleitung)
Atmosphäre des Neptun
Ringe
Monde
Fakten zum Neptun

Digitale Angebote

Übersicht der Unterseiten

Atmosphäre

Neptun und Erforschung: die Atmosphäre des Neptun und der innere Aufbau des Planeten als äußersten des Sonnensystems.

Ringe

Erforschung des Planeten Neptun: die Ringe des Neptun, die erst spät erkannt wurden und über die man noch nicht all zu viel weiß.

Monde

Erforschung des Neptun: die Monde des Planeten Neptun, dem achten Planeten des Sonnensystems.

Fakten

Erforschung des Planeten Neptun mit Details über Größe, Umlaufbahn und Masse als Planet des Sonnensystems.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Sonnensystem

Startseite Geografie