Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Astrologie -> Die Häuser

Astrologie: die Häuser und ihre Bedeutung

Grundlagen über die Häuser

Der jährliche Umlauf der Erde um die Sonne ergibt ein Bezugssystem, das zur Folge hat, dass jedes Jahr Ende März die Sonne im Zeichen des Widder steht - und zwar von jedem Punkt der Erde aus gesehen und damit für alle Menschen gleich bedeutend. Zusätzlich gibt es aber ein weiteres System, das man als Bezugssystem bezeichnen könnte, das sich auf den individuellen Zeitpunkt der Geburt bezieht - das System der Häuser.

Häuser in der Astrologie

Ihre Grundlage ergibt sich aus dem Faktum, dass durch die Drehung der Erde zu jeder Minute neue Bezugsverhältnisse zwischen den Planeten und der Position der Erde sowie der Sterne hergestellt werden. Durch den Horizont befinden sich einige Planeten über, andere unter dem Horizont, sodass es zu einer Trennung kommt. Der Schnittpunkt im Osten ist der Aszendent, jener im Westen der Deszendent. Verbindet man beide Punkte, erhält man die Hauptachse im Horoskop.

Dazu gibt es die zweite Hauptachse, die sich aus dem Meridian oder Mittagskreis des Geburtsortes bildet, denn der Kreis verbindet Zenit und Nadir, die höchste und niedrigste Stellung. Der Zenit wird in der Astrologie als Himmelsmitte oder MC bezeichnet, der Nadir als Himmelstiefe oder IC.

Aszendent, Deszendent, MC und IC ergeben die vier Kardinalpunkte für das Häusersystem in der Astrologie. Der Aszendent entspricht dem Frühlingspunkt im Tierkreis, der Deszendent dem Herbstpunkt, die Himmelsmitte dem Wintersonnenwendepunkt und die Himmelstiefe dem Sommersonnenwendepunkt.

Einteilung der Häuser

Die Horizontachse teilt die Häuser in die Häuser eins bis sechs, die unter dem Horizont liegen und in jene von sieben bis zwölf, die sich über dem Horizont befinden. Die unter dem Horizont zu findenden Häuser sind zusammen die sogenannte Ich-Spähre, jene über dem Horizont werden als Du-Spähre zusammengefasst. Das bedeutet, dass die unteren sechs Häuser die Veranlagungen und das Wesen des betreffenden Menschen definieren, während die oberen sechs Häuser sein Verhältnis zur Außenwelt und seine Bindungen zu anderen Menschen und zur Natur umschreiben.

Die vertikale Achse, die Himmelsmitte und Himmelstiefe verbindet, teilt die Häuser nochmals auf. Die linke und östliche Hälfte besteht aus den Häusern 10, 11, 12 sowie 1, 2 und 3, die rechte und somit westliche Hälfte setzt sich aus den Häusern 4 - 9 zusammen. Hier ist die Bedeutung so zu verstehen, dass die Osthälfte die Sphäre der bewussten Welt darstellt, die Westhälfte jene der unbewussten Welt.

Das Häusersystem besteht außerdem aus der Übereinstimmung der Häuser mit den Sternzeichen. So korrespondiert das 1. Haus mit dem Sternzeichen Widder, das 2. Haus mit jenem vom Stier, das 3. Haus mit jenem vom Zwilling usw.

Die 12 Häuser haben außerdem eine unterschiedliche Intensität, wobei Symbole wie Feuer oder Wasser zugeordnet werden. Die Intensität der Häuser ist in drei Stufen eingeteilt. Kardinale Häuser sind sehr intensiv, fixe Häuser sind von mittlerer Intensität, veränderliche Häuser von schwacher Intensität.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Übersicht der Themen

  • Beschreibung der Häuser
    Die Beschreibung der 12 Häuser in der Astrologie und ihre Bedeutung und Aussagen im Zusammenhang mit dem Horoskop.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Astrologie

Startseite Hobbys