Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Personal-Grundlagen -> Arbeitsteilung

Arbeitsteilung und Arbeitsleistung

Strategien bei der Arbeitsteilung

Unter der Arbeitsteilung versteht man generell die Aufteilung der Arbeitsleistung auf verschiedene Menschen und deren eingesetzte Maschinen, wobei es drei grundsätzliche Formen der Arbeitsteilung gibt, die je nach Unternehmensgröße und Geschäftsbereich zum Tragen kommen können.

Arbeitsteilung: quantitative Form

Die quantitative Form der Arbeitsteilung erfolgt bei der mengenmäßigen Arbeitsteilung. Hier wird die Arbeitsleistung, zum Beispiel die Produktion eines bestimmten Produkts, auf verschiedene Menschen aufgeteilt. All diese involvierten Personen leisten die gleiche Arbeit, aber durch die Aufteilung können mehr Stückzahlen erreicht werden. Damit greifen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht ineinander als Folgeprozess, sondern parallel wird die gleiche Arbeit ausgeführt.

Arbeitsteilung: Arbeitsschritte

Eine andere Form der Arbeitsaufteilung ist die Trennung in Arbeitsschritte. So kann innerhalb einer Fabrik ein Produkt hergestellt werden, wobei jeder Arbeitsschritt von anderen Personen und Maschinen vollzogen wird. Theoretisch könnte eine einzelne Personen alle diese Arbeitsschritte durchführen, aber dann würde es sehr lange dauern, bis ein Produkt hergestellt ist. Durch die Aufteilung auf verschiedene Produktionsbereiche wird die Produktion effektiver.

Diese Form der Arbeitsteilung ist in Fertigungsprozessen sehr häufig anzutreffen, zum Beispiel beim Bau eines Automobils oder auch bei jeder anderen Herstellung, bei der verschiedenste Arbeitsschritte notwendig sind. Damit beschleunigt sich die einzelne Produktion erheblich.

Arbeitsteilung: Trennung nach Produktionsort

Die Steigerung dieser Arbeitsaufteilung ist das Trennen in Produktionsstätten. Besonders bei der Herstellung von Fahrzeugen werden in verschiedenen Produktionsstandorten unterschiedliche Elemente hergestellt. Manche Einzelteile werden überhaupt ausgelagert und von anderen Unternehmen produziert.

Dabei können auch internationale Arbeitsaufteilungen stattfinden. Der Motor wird in einem Land produziert, die Karosserie im eigenen Land, manch andere Teile des gewünschten Fahrzeuges kommen aus weiteren Ländern. Der Hintergrund ist die Kostenersparnis. Man kann bestimmte Arbeitsbereiche zu günstigeren Arbeitsbedingungen im Ausland produzieren lassen, wobei das entweder externe Unternehmen oder eigene ausländische Produktionsstätten sein können. Durch diese Maßnahmen wird die Gesamtproduktion günstiger.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Arbeitsteilung unterschiedliche Möglichkeiten anbietet, die Arbeit aufzugliedern, um effizienter zu werden. Das gilt nicht nur im Maschinenpark, das gilt auch für ein Projekt in einer Agentur, das aus unterschiedlichsten Aufgaben besteht. Diese können von einer Person durchgeführt werden, sie können aber auch von unterschiedlichen Leuten wahrgenommen werden, die jeder für sich bestimmte Teile übernehmen. Das ist eine Frage der Strategie, des vorhandenen Personals und auch des Produkts selbst sowie der Frage, ob man dauerhaft produziert oder nur einmalig für einen bestimmten Auftrag.

Lesen Sie auch

Der Arbeitsplatz ist das Ziel für die Menschen, um genug Geld verdienen zu können, das das Leben finanzieren kann. Aber die Geschichte mit dem Arbeitsplatz ist viel komplexer und auch komplizierter geworden. Auch sprachlich gibt es verschiedene Ansätze und viele sagen nicht mehr Arbeitsplatz, sondern englisch Job. Der Job ist dabei auch die Grundlage für weitere Konzepte wie der Job Rotation.

Ein Spezialfall ist der Nebenjob als zusätzliche Möglichkeit, Geld verdienen zu können - etwa auch neben einer universitären Ausbildung. In Sachen Arbeit und Arbeitsplatz gibt es aber auch schon alte Konzepte wie etwa die Schichtarbeit und schon lange ist auch die Teilzeitarbeit bekannt, etwa für die Halbtagsstelle, die viele Mütter angestrebt haben, um auch mehr Zeit für die Kinder zu haben.

Die Freistellung vom Arbeitsplatz für eine geraume Zeit ist erst im Laufe der Zeit ermöglicht worden. Ein Problem der Gegenwart ist die Hektik, oft auch als Arbeitsverdichtung bezeichnet. Die Arbeitsteilung ist hingegen längst üblich.

Rund um den Arbeitsplatz gibt es verschiedene weitere Begriffe und Überlegungen. Arbeitsplatz vs. Digitalisierung ist eine der oft diskutierten Fragen mit der Sorge, dass durch die Digitalisierung noch mehr Arbeitsplätze verloren gehen können. Die Arbeitskleidung ist ein wichtiger Schutzfaktor am Arbeitsplatz. Die Zusatzleistungen am Arbeitsplatz sorgen für mehr Wohlbefinden und eine engere Bindung an das Unternehmen oder die Organisation.

Arbeitsteilung, politische Probleme und finanzielle Nöte sorgen auch für richtig kritische Situationen wie dem Brain-Drain. Und manchmal gibt es ganz neue Ansätze wie beim Crowdworking.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Arbeitsteilung im UnternehmenArtikel-Thema: Arbeitsteilung und Arbeitsleistung

Beschreibung: Die Arbeitsteilung ist eine generelle Strategie in der Personalplanung und eine Möglichkeit, Arbeit auf mehrere Leute zu gliedern.

letzte Bearbeitung war am: 15. 10. 2020

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung