Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Chefsessel

Chefsessel oder großer Bürostuhl

Chefsessel: Statussymbol und sehr bequem

Manche Möbelstücke haben ihren Namen durch die Verwendung erhalten und zu dieser Gruppe von Möbel gehört auch der Chefsessel. Der Chefsessel ist eigentlich nichts anderes als ein sehr bequemer Bürostuhl, aber er zeichnet sich dadurch aus, dass er zum einen anders beschaffen ist als der normale Bürostuhl und zweitens, dass die Vorgesetzten solche Stühle angeboten bekommen, wodurch der Chefsessel erst zum Chefsessel wurde.

Chefsessel als Statussymbol mit besonderer Ausführung

Der Unterschied zwischen dem normalen Bürostuhl und dem Chefsessel besteht darin, dass die Rückenlehne höher ausgebildet ist und manchmal gibt es auch zusätzlich noch eine Abstützung für den Kopf, wie man dies vom Auto her kennt. Meist ist aber die Rückenlehne einfach sehr hoch gebaut, während der normale Bürostuhl eine kürzere Rückenlehne aufweist.

Außerdem ist der Chefsessel weich gepolstert - mehr als die üblichen Stühle und damit wirkt er sehr bequem. Viele Modelle lassen sich auch kippen, wodurch man die Beine bequem am Tisch hochlagern kann - eine Art der Nutzung, die besonders gerne von vielen Menschen angestrebt wird und diese Kippfunktion hat damit auch ihren Reiz.

In Summe ist es aber trotzdem ein normaler Bürostuhl - besser gepolstert, mit höherer Rückenlehne, aber sonst auch mit dem Drehkreuz und Laufrollen ausgestattet. Bequem hat man es auch gerne zu Hause und so ist der Chefsessel auch schon in vielen Wohnungen und Häusern zu finden, erst recht dann, wenn man von zu Hause aus arbeitet und einen bequemen Bürostuhl haben möchte. Dazu kommen die besser gepolsterten Armlehnen, die ebenfalls für Gemütlichkeit sorgen.

Chefsessel und Ergonomie

Dabei ist aber zu beachten, dass diese so begehrten Chefsessel manchmal gar nicht so ergonomisch sind. Für den Rücken sind oft die normalen Bürostühle angepasster als die angestrebten Chefsessel. Der Chefsessel ist aber ein Sitzmöbel, das vor allem mit der Position emotional die Menschen bewegt. Er ist deshalb beliebt, weil man nicht unbedingt diesen Stuhl, aber die Position, die mit diesem verbunden wird, anstrebt.

Außerdem wirkt er cool, weil man bequem darin sitzen kann. Dauerhaft ist er aber gar nicht so bequem, wie dies vermutet wird und für zu Hause ist zu überlegen, ob man ihn wirklich braucht.

Ebenfalls interessant:

Varianten an Stühle und Sessel

Bürosessel

Der Bürosessel ist längst nicht mehr nur im Büro zu finden, sondern ein häufig benötigtes Sitzmöbel daheim.

[aktuelle Seite]

Chefsessel

Der Chefsessel ist ein begehrter Bürostuhl mit hoher Rückenlehne, besserer Polsterung und manchmal auch Kippfunktion.

Clubsessel

Der Clubsessel ist ein besonderes Möbelstück, abgeleitet von den Clubs der 1920er-Jahre aus Holz, Polster und Lederbezug.

Hocker

Der Hocker ist ein kleines Sitzmöbel, das für Kinder wie Erwachsene interessant sein kann und auch Teil einer Sitzgruppe sein mag.

Kinderstuhl

Der Kinderstuhl und ergonomische Überlegungen wie Höhenverstellung, damit der Sessel mit dem Kind mitwachsen kann.

Kniestuhl

Der Kniestuhl ist ein Sitzmöbel, das den Benutzer zu einer geraden Rückenhaltung zwingt und so Rückenproblemen entgegenwirkt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Wohnlexikon

Startseite Wohnlexikon