Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Management -> Coaching

Coaching im und für das Unternehmen

Externe Unterstützung

Coaching ist eine Maßnahme, die besonders in großen Unternehmen immer öfter zum Einsatz gebracht wird. Dabei werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einem Team eines externen Unternehmens in ihrer täglichen Arbeit unterstützt, um die Effizienz zu erhöhen.

Coaching als Beratungsmaßnahme

Wie wichtig Coaching geworden ist, zeigt die hohe Zahl an Beratungsunternehmen, die sich diesem Thema angenommen haben. Der Vorteil eines externen Teams liegt darin, dass man nicht betriebsblind ist. Die Trainer haben eine objektive Sicht auf die aktuellen Entwicklungen und können neutral Situationen beurteilen und helfen, Verbesserungen zu erreichen.

Mögliche Einsatzgebiete

Coaching wird in vielfacher Weise eingesetzt. Es gibt Aufträge für Coaching, bei denen es darum geht, die Struktur des Unternehmens zu hinterfragen und zu verbessern. Unnötige Kommunikationswege sollen dabei ebenso vermieden werden wie auch Leerläufe. Darüber hinaus wird Coaching gerne eingesetzt, um neue Projekte voranzutreiben und beim Entwicklungsprozess zu unterstützen. Somit ist Coaching auch als Projektmanagement zu sehen.

Technisch läuft Coaching so ab, dass aus Beobachtungen der Arbeitssituation Vorschläge erarbeitet werden, um das Optimum herauszuholen. Ein Coach begleitet die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch die Führungskräfte und zeigt Schwachstellen auf, deren Beseitigung zur Verbesserung des Ergebnisses führen soll. Es geht dabei nicht um Kontrolle, sondern um Erhöhung der Effektivität. Das Potential der MitarbeiterInnen soll voll ausgeschöpft werden, was manchmal nicht möglich ist, weil die Vorgaben durch die Führungskräfte dies nicht zulassen. Solche Fehler sollen durch Coaching verhindert werden.

Coaching vs. Supervision

Coaching wird oft mit Supervision gleichgesetzt. Bei der Supervision, die häufig in sozialen Berufen eingesetzt wird, setzt sich ein Team mit einem Supervisor zusammen und bespricht die Arbeitssituation. Der Supervisor versucht herauszufinden, wo Probleme - zwischenmenschliche und auch organisatorische - liegen und versucht diese durch die gemeinsamen Gespräche zu beheben.

Der Unterschied ist aber, dass in der Supervision oft psychologische Belastungen angesprochen werden, die zum Beispiel im Bereich der Krankenhäuser, in Pflegestationen aber auch in der Situation der Sozialberatung auftreten können. Im Coaching ist hingegen der technische Ablauf im Mittelpunkt und die Vereinfachung von Aktivitäten ist genauso ein Ziel wie auch die Erhöhung der Effizienz. Es gibt also Schnittmengen mit der Supervision, aber doch auch andere Ansätze.

Managementthemen nach Kategorien sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Coaching im UnternehmenArtikel-Thema: Coaching im und für das Unternehmen

      Beschreibung: Unternehmensbegriffe: das Coaching ist eine Form des Managements, wie es in den Unternehmen angewandt und immer öfter genützt wird.

      letzte Bearbeitung war am: 19. 06. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at