Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Handelslexikon -> Online einkaufen

Online einkaufen: worauf ist zu achten

Bequem, aber nicht immer sicher

Als das Internet breitentauglich wurde, veränderte sich vieles. Im Handel fing es damit an, das man via Onlineshop Musik und Bücher kaufen konnte und das Geschäft nicht mehr aufsuchen musste. Mittlerweile kann man online das Amt besuchen, viele Dienstleistungen buchen, online spielen und fast alles kaufen, was es auf dem Markt gibt, sogar von Australien bis Kanada. Immer mehr Leute kaufen auch online ein und das ist bequem, aber vorsichtig muss man trotzdem bleiben.

Vorteile durch die Vernetzung

Da nun die meisten Menschen vernetzt sich, war es fast Pflicht, dass auch die Unternehmen online ihre Waren und Dienstleistungen anbieten konnten und so gibt es sehr viele Optionen - von Kleidung bis Möbel reichen dabei die Angebote und längst werden auch die frischen Lebensmittel via Internet eingekauft, was vor wenigen Jahren noch undenkbar war.

Der große Vorteil ist damit die Bandbreite, weil man mit weniger Suchen sein Angebot erhält. Das gilt auch für die Dienstleistungen, denn es gibt sehr viele Spieleportale, bei denen man mal gratis und mal kostenpflichtig per Mitgliedsbeitrag für Unterhaltung sorgen kann. Viele gehen nicht mehr ins Casino, sondern spielen von daheim eine Vielzahl von Spiele von Roulette bis zu den Slotmaschinen. Die Angebote gibt es auch für die Sportinteressierten, die gerne einmal eine Wette abschließen möchten. Für diese Interessierten gibt es auch reichlich Infos und Tipps zu Sportwetten in Österreich zur Auswahl. Selbst der Abschluss einer Versicherung oder Anfragen an das Bankinstitut und Durchführung vieler Bankgeschäfte lassen sich online durchführen.

Online einkaufenBildquelle: Pixabay.com / jhenning

Der zweite große Vorteil ist die Bequemlichkeit, weil man nicht im Stau stehen muss, um einzukaufen oder eine Dienstleistung zu nutzen. Man kann sich per Suchmaschine zusammensuchen, was man gerne kaufen möchte oder welches Angebot man generell im Sinne hatte.

Und damit veränderte sich auch das Kaufverhalten und zwar deutlich. Viele Produkte werden längst online öfter eingekauft als im normalen Straßengeschäft und besonders drastisch zeigte sich die Veränderung in den letzten Jahren, wenn es auf Weihnachten zugeht, denn die Zusteller kommen kaum mehr nach, um die vielen Pakete zu liefern. Mit jedem Jahr werden neue Paketrekorde erzielt.

Muss es online sein?

Das ist eine berechtigte Frage, weil es gibt fast ums Eck meist Geschäfte, in denen man die CD genauso erhalten kann und wenn nicht, kann man sie bestellen und später abholen. Statt nur bei Amazon einzukaufen, sollte man diese Überlegung auf jeden Fall auch berücksichtigen. Es gibt auch die Mischform, dass man mit dem System Click & Collect online bestellt und sich die Produkte in das Geschäft seiner Wahl zustellen lässt. Dort holt man es ab, nachdem man informiert wurde, dass geliefert wurde.

Damit fällt die Unsicherheit weg, ob es das Spiel, das Spielzeug oder andere Handelsware vorrätig gibt oder nicht und man fördert auch die Arbeitsplätze im Land. Das ist kein unwichtiger Faktor, denn die weltweit agierenden Großkonzerne sparen gerne beim Personal und teilweise sogar sehr stark. Wer sich für Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit interessiert, sollte sich selbst hinterfragen, ob es wirklich immer online sein muss.

Worauf ist beim Onlinekauf zu achten?

Ob man nun Kleidung kaufen möchte oder ein Spiel spielen oder irgendeine Dienstleistung anstrebt - es gibt ein paar zentrale Spielregeln, die man beachten sollte, denn es gibt auch einen großen Nachteil beim Onlinehandel und der betrifft die Sicherheit. Da immer mehr Leute online einkaufen, gibt es auch viele, die man herrlich um sein Geld bringen kann. Gutgläubige sind besonders beliebt, da ist der Betrug wunderbar erfolgreich.

Man kann das Risiko aber sehr gut einschränken, indem man eine Grunddisziplin hat und vor dem Abschluss einmal nachschaut, ob folgende Informationen angeboten werden:

Zusätzlich bietet sich an, Foren zu durchforsten oder in den sozialen Medien ein unbekanntes Unternehmen zu hinterfragen. Leichter ist der Fall natürlich dann, wenn man ohnehin das Unternehmen kennt. Die genaue Prüfung steht dann an, wenn man einem neuen Unternehmen begegnet, das ein interessantes Angebot zur Verfügung stellt.

Alarmstufe rot gilt, wenn man viele Tippfehler und Umlautfehler findet. Das sind meist Seiten, die 1:1 kopiert wurden, aber falsch umgesetzt sind, sodass man sie leicht als Falle erkennen kann.

Ist online kaufen oder spielen gefährlich?

Nein, keineswegs. Millionen Aktionen gibt es täglich rund um den Erdball und alles ist in Ordnung. Aber man darf nicht zu naiv sein und muss ein wenig vorsichtig sein, vor allem bei noch nicht bekannten Partnern oder Anbietern. Es gibt nicht zufälligerweise Spielregeln, an die sich Webseitenbetreiber zu halten haben. So kann man leichter überprüfen, ob man hier kaufen möchte oder nicht.

Gibt es die Infos nicht, dann sollte man schnell den Anbieter wechseln und ein anderes Angebot auswählen.

Lesen Sie auch

Der Einstieg in den Handel erfolgt über das klassische Straßengeschäft mit den unterschiedlichsten Angeboten von Mode bis zu Technik oder Lebensmittel.

Dazu passt auch die ganz alte Form des Greißler als Versorger mit Lebensmittel. Er wurde aber immer mehr zurückgedrängt, weil der Supermarkt beliebt wurde.

Darüber hinaus gibt es die verschiedenen Formen des Handels. Das Fachgeschäft bietet Beratung und Waren in einem bestimmten Bereich wie Mode, Sportgeräte oder Gartenutensilien an. Größer gibt es die Überlegung mit dem Fachmarkt mit ähnlichem Ansatz, aber viel größerer Verkaufsfläche.

Weitere Ansätze für die Handelstätigkeit und den persönlichen Einkauf gibt es mit dem Kaufhaus als Zusammenstellung verschiedenster Angebote und/oder Anbieter. Die größere Variante ist das Einkaufszentrum mit vielen Anbietern und oft riesiger Verkaufsfläche für viel Auswahl und ein tolles Einkaufserlebnis. 

Eine weitere Möglichkeit im Handel besteht durch die Einkaufsstraße als Zusammenschluss verschiedener Anbieter, was speziell in den Großstädten erfolgreich durchgeführt wird.

Und dann gibt es ganz andere Varianten auch. Das Versandhaus entstand aus der Idee mit dem Versandhandel und dem Verkauf per Katalog, wodurch man ein Geschäft nicht mehr aufsuchen musste. Diese Idee ist weiterhin eine wichtige, erreichte aber mit den Medien neue Dimensionen.

Eine Idee ist der Verkauf per Fernsehen, was man entweder Teleshopping oder TV-Shopping bezeichnet. Dabei wird im Fernsehen, teilweise mit eigenem Kanal, verschiedenstes angeboten - vom Schmuck bis zur Kleidung oder diverser Gerätschaft und man kann per Anruf bestellen - oder auch per Internet.

Das Internet veränderte das ganze Leben und damit auch das Einkaufsverhalten. Per Online-Shop und E-Commerce kann man über das Internet einkaufen oder anders herum verkaufen, etwa durch den eigenen Online-Shop. Für die Kundschaft ist das eine sehr bequeme Lösung von zu Hause aus. Ebenfalls ein Thema ist die Hauszustellung für die Waren. Das ist bei einer Lieferung eines Geräts klar, aber gemeint ist damit auch eine an sich alte Idee, dass Lebensmittel direkt vor die Wohnungstür geliefert werden. In Kombination mit dem Online-Shop wird dies immer öfter auch vom Supermarkt angeboten.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Online EinkaufenArtikel-Thema: Online einkaufen: worauf ist zu achten

Beschreibung: Das 🛒 Online Einkaufen ist zu einem üblichen Kauferlebnis geworden, das viele Vorteile und Bequemlichkeiten bringt, aber ✅ Vorsicht ist dennoch geboten.

letzte Bearbeitung war am: 05. 01. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung