Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Chinesische Astrologie -> Hund Partner

Tierkreiszeichen Hund und seine Partner

Hund und sein Verhältnis zu den Partnern

Das chinesische Horoskop setzt sich aus viele verschiedenen Faktoren zusammen. Es gibt die zentralen Säulen, die Elemente, die Mondphasen, allgemeine Charakterbeschreibungen je nach Tierkreis, die Paläste und Himmelsrichtungen.

Damit ist aber erst das Horoskop für sich selbst erstellt, das als Leitschnur zu verstehen ist und keine Vorgabe, wie ein Mensch wirklich sein Leben gestaltet. Hinzu kommen Veranlagungen und Berührungspunkte mit den Partnern, die ihrerseits ihr eigenes Tierkreiszeichen haben.

Nachstehend werden die Reaktionen des Tierkreiszeichens Hund im Zusammenhang mit den zwölf Tierkreiszeichen der chinesischen Astrologie vorgestellt.

Hund und Ratte

Die beiden sind nicht füreinander geschaffen und nerven sich gegenseitig. Die Ratte wird versuchen, den Hund auszuspielen, was zweifelsohne gelingen würde. Gibt der Hund der Ratte etwas mehr Raum, könnte eine Beziehung vielleicht doch noch gelingen.

Hund und Büffel

Beide Tierkreiszeichen stehen für den Beschützerinstinkt, weshalb das Konzept einer Beziehung kaum gelingen kann. Es steht eher ein Machtkampf auf der Speisekarte als eine Liebschaft, denn beide wollen beschützen und nicht beschützt werden.

Hund und Tiger

Der Hund möchte beschützen und sorgt um das Heim, der Tiger streift durch die Gegend. Beide finden sich anziehend, erkennen es aber nicht gleich. Eine Beziehung, die sehr gut funktionieren kann.

Hund und Hase

Was dem Hasen fehlt, kann der Hund bieten und umgekehrt. Sie mögen sich sehr, könnten aber noch etwas mehr Leidenschaft gebrauchen. Wenn die Beziehung nicht klappt, ist eine lange Freundschaft auf jeden Fall denkbar.

Hund und Drache

Oberflächlich ist die Beziehung eine wunderbare, aber der Drache könnte schon auf der Flucht sein und auch die Reaktionen des Hundes, so sie stattfinden, sind nicht gerade beziehungsfördernd. Eine mögliche, aber sehr schwierige Verbindung.

Hund und Schlange

Hund und Schlange sind sich einig: der Partner hat keine Intelligenz. Dabei liegen beide falsch, aber es muss der Hund sein, der Geduld braucht und er muss akzeptieren, dass die Schlange ihre Freiheiten fordert.

Hund und Pferd

Das Pferd hat anfangs Angst, eingesperrt zu werden, doch die beiden verstehen sich prächtig und einer Beziehung steht wenig im Wege.

Hund und Ziege

Die beiden verstehen die gegenseitige Anziehung nicht. Beide wollen den anderen nicht verletzen und beenden daher die Verbindung nicht, was aber eine gute Idee wäre.

Hund und Affe

Der Affe passt ganz gut zum Hund, nur ist er auf Basis von Liebschaften gerne etwas manipulativ, was den Hund tief verletzen kann. Der Hund ist daher gut beraten, länger zu beobachten und dann erst eine Verbindung einzugehen.

Hund und Hahn

Der Hahn nervt mit seinem Gehabe, doch ein geduldiger Hund kommt dahinter, dass der Hahn auch eine verletzliche Seite hat. Das weckt den Beschützerinstinkt. Trotzdem ist eine Beziehung schwierig.

Hund und Hund

Zwei Hunde in einer Beziehung ist technisch fast unmöglich. Jeder will mehr beschützen und mehr Zurückhaltung üben als der andere. Das ist keine Beziehung, das ist ein Wettbewerb.

Hund und Schwein

Das Schwein ist fassungslos, wie perfekt der Hund zu ihm passt und dem Hund geht es nicht anders. Sie ergänzen sich optimal.

Chinesische Astrologie nach Kategorie sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Tierkreiszeichen Hund PartnerArtikel-Thema: Tierkreiszeichen Hund und seine Partner

      Beschreibung: Das Tierkreiszeichen Hund in der chinesischen Astrologie und seine Partner sowie deren Verhältnis der Tierkreiszeichen zueinander.

      letzte Bearbeitung war am: 18. 06. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at