Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Schule-ABC -> Handelsschule

Handelsschule oder HAS

Dreijährige Ausbildung im wirtschaftlichen Bereich

Die Handelsschule, abgekürzt HAS oder auch BHAS für Bundeshandelsschule, ist eine berufsbildende mittlere Schule, die ab dem 14. Lebensjahr besucht werden kann und drei Jahre dauert. Die Handelsschule wird mit einer Abschlussprüfung abgeschlossen und zählt zu den BMS, zu den berufsbildenden mittleren Schulen, also Schulformen ohne abschließender Matura.

Handelsschule und Schwerpunkt

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt im Erlernen von Tätigkeiten, die in modernen Unternehmen gefragt sind. Es handelt sich also um eine praxisorientierte Ausbildung, die nach erfolgreichem Abschluss Berufsfelder wie Auftragssachbearbeiterin und -sachbearbeiter oder Assistenztätigkeiten in verschiedenen Geschäftsfeldern wie Verkauf und Vertrieb, Controlling, Buchführung und vielem mehr ermöglichen soll.

Zum Unterschied zur Handelsakademie ist der Abschluss einer Handelsschule nicht ausreichend, um ein Studium beginnen zu dürfen. Die Handelsschule hat in den letzten Jahren viele neue Richtungen entwickelt, die die Ausbildung modernisiert haben. Dabei ist man auf die wirtschaftlichen Erfordernisse und auf Trends in der Unternehmensorganisation eingegangen. So wurden Schwerpunkte eingeführt, die sich um die soziale Kompetenz in der täglichen Arbeit im Unternehmen handeln und auch der immer größere Bedarf an Kenntnissen im Office Management trug zu Veränderungen im Lehrplan bei.

Handelsschule und Handelsakademie

Die Handelsschule ist oft mit einer Handelsakademie verbunden, wodurch es zu der bekannten Abkürzung BHAK/BHAS für Bundeshandelsakadmie und Bundeshandelsschule kam. Dabei werden viele Räume der Schule von beiden Schultypen geteilt und es gibt einen regen Informationsaustausch. Diese Kombination bietet auch in beiden Richtungen die Möglichkeit des Wechsels. Wenn man eine Handelsakademie beginnt, aber erkennt, dass man nicht mithalten kann, ist der Wechsel in die Handelsschule eine Möglichkeit.

Umgekehrt kann man auch von der Handelsschule in die Handelsakademie wechseln, wenn die Lehrerinnen und Lehrer das Talent erkennen und die Schülerin oder der Schüler offenbar unterfordert ist. Die Handelsakademie schließt mit der Matura ab, dauert länger und bietet mehr Möglichkeiten in der Karriere. Aber auch mit dem Handelsschulabschluss hat man viele Optionen in der Privatwirtschaft.

Außerdem bieten manche Schulen auch die Informationen als Abendschule für Erwachsene an, wobei eher die Handelsakademie gewählt wird, weil man die Matura erreichen möchte, aber die wirtschaftlichen Gegenstände für die Privatwirtschaft braucht.

Insgesamt gibt es bei Handelsschulen und Handelsakademien verschiedene Optionen:

  • Handelsschule: 3 Jahre
  • Handelsakademie: 5 Jahre plus Matura
  • Kolleg: 4 Semester
  • Aufbaulehrgang: 3 Jahre

Schulthemen nach Kategorie sortiert

      Zurück zu Startseite / Kapitelseiten

      Infos zum Artikel

      Handelsschule oder HASArtikel-Thema: Handelsschule oder HAS

      Beschreibung: Die Handelsschule, abgekürzt HAS, ist eine wirtschaftliche Schule mit einer dreijährigen Ausbildungszeit und praxisorientierter Inhalte wie Rechnungswesen und BWL.

      letzte Bearbeitung war am: 24. 06. 2020

      Wetterwarnungen

      Partner

      Lebensversicherung - durchblicker.at