Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Handels-ABC -> Direktverkauf

Direktverkauf im Handel

Verkauf im eigenen Namen

Beim Handel gibt es so viele verschiedene Verkaufsmöglichkeiten wie noch nie zuvor, denn mit dem Internet sind noch viele weitere Optionen hinzugefügt worden. Dennoch haben sich die klassischen Formen erhalten und machen in vielen Bereichen auch Sinn und zu diesen Formen zählt der Direktverkauf.

Definition Direktverkauf / Direktvertrieb

Als Direktverkauf oder auch Direktvertrieb bezeichnet man Handelstätigkeiten, die man im eigenen Namen mit den eigenen Produkten anstrebt. Das heißt, dass man sich ein eigenes Geschäft aufbaut, in dem die Waren den Kundinnen und Kunden angeboten werden. Es können natürlich auch Dienstleistungen auf diese Art und Weise angeboten werden. Der Unterschied zu anderen Handelsformen besteht darin, dass es keine Händler, Zwischenhändler, Versandhäuser oder andere Partner gibt, die den Verkauf organisieren und am Ertrag mitschneiden, dafür hat man mehr Aufwand.

Direktverkauf und Kostenfrage

Ob man seine Produkte selbst verkaufen möchte, ist eine finanzielle Fragestellung, die weit reicht. Vom Geschäftslokal über das Personal bis zu der Lagerfläche reichen die Entscheidungen, die man treffen muss und dann stellt sich die Frage, ob sich dies rechnet oder ob man nicht günstiger fährt, wenn man seine Produkte über den Handel verkauft. Zwar muss man Provisionen zahlen, aber dafür hat man viel weniger Ärger und Aufwand. Tatsächlich gibt es keine Antwort mit ja oder nein, die generell zu nennen ist, weil es von den Produkten, von der Marktsituation und der Kundenauslastung abhängig ist.

Für den Direktvertrieb spricht, dass man von niemanden abhängig ist. Unverlässliche Partner, die das Geschäft gefährden können, gibt es nicht - man ist eigenverantwortlich mit den eigenen Leuten und Produkten. Gegen den Direktvertrieb spricht der größere Aufwand und damit das finanzielle Risiko.

Direktverkauf und seine Formen

Es gibt die verschiedensten Szenarien, die man in diesem Zusammenhang nennen kann und sie beziehen sich auf kleinste Betriebe genauso wie auf Großunternehmen. Als das Internet sich etabliert hatte, gab es Firmen mit riesigem weltweiten Erfolg, nur weil sie ihre eigenen Produkte im Onlineshop angeboten haben. Mit einem Straßengeschäft hätten sie nie Kunden aus Australien oder den USA erreichen können. Damit ist der Direktverkauf nicht unmittelbar mit dem Straßengeschäft alleine verbunden, weil es auch andere Formen gibt.

Und eine dieser Formen gibt es schon lange - den Bauernmarkt. Beim Bauernmarkt verkaufen die Landwirte direkt ihre eigenen Produkte aus eigener Herstellung und haben den Vorteil, direkt mit den Kundinnen und Kunden zu sprechen. Diese können fragen, wie es zur Herstellung kam, welche Zutaten verwendet wurden oder andere Fragen mehr. Auch der Verkauf direkt am Bauernhof ist eine Form des Direktvertriebs und hat mit dem klassischen Straßengeschäft wenig gemein, auch wenn die Handlung eigentlich gleich ist.

Das Straßengeschäft selbst ist auch als Direktvertrieb möglich, wenn zum Beispiel am Fabriksgelände ein Laden eingerichtet wird und dort die hergestellten Produkte verkauft werden.

Ebenfalls interessant:

Straßengeschäft

Als Straßengeschäft wird ein normales Verkaufslokal wie eine Filiale oder ein Einzelhandelsunternehmen bezeichnet - als Unterscheidung zum Internetverkauf.

Online-Gutscheine

Mit dem Online-Gutschein kann man beim nächsten Einkauf günstiger im Online-Shop bestellen und ihn gleich einlösen.

Gutscheinheft Supermarkt

Mit dem Gutscheinheft locken Supermärkte die Kundinnen und Kunden an, denn sie kombinieren verschiedenste Angebote mit reduzierten Preisen.

Dumping

Dumping ist der englische Ausdruck für Kampfpreise oder Verkaufspreise auf sehr niedrigem Niveau, um mehr Kunden zu gewinnen.

Kernsortiment

Das Kernsortiment ist der Schwerpunkt des Angebots eines Handelsunternehmens, das aber durch ein Randsortiment noch ergänzt werden könnte.

Teleshopping

Handelsbegriffe: Teleshopping ist ein Begriff des Verkaufs via Fernsehsender oder kurzen Werbesendungen mit präsentierten Angeboten.

Großhandel

Der Großhandel ist jener Händler, der den Einzelhandel mit den Waren der Herstellern versorgt, aber nicht direkt an Endverbraucher verkauft.

Testmarkt

Der Testmarkt ist eine Funktion im Handel, um die Beliebtheit bekannter oder neue Produkte und/oder Marken zu prüfen.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Handels-ABC

Startseite Wirtschaft