Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Handels-ABC -> Greißler

Greisler und Nahversorgung

Kleiner Lebensmittelmarkt

Für Urlaubsgäste oftmals völlig unklar ist das Angebot des Greißlers, weil man mit dem Begriff so gar nichts anzufangen weiß. Der Greißler ist ein altes Gewerbe, das besonders in Wien bekannt ist und einen kleinen Lebensmittelmarkt umschreibt, bei dem oft auch Leberkässemmeln oder ähnliche, dem Fastfood zuzuschreibende, kalte oder aufgewärmte Speisen gekauft werden können.

Was ist ein Greißler?

GreißlerWer noch schnell seinen Hunger bekämpfen möchte, bevor es zum nächsten Termin geht, wendet sich an den Greißler ums Eck, eine beliebte Definition für den Kaufmann und seinen kleinen Laden mit Semmeln, Brot, Wurst, Butter, Milch und den sonst für den Alltag benötigten Dingen.

Seine Aufgabe besteht aber nicht nur darin, den Heißhunger von Laufkundschaft zu stillen, sondern er hat eine soziale Aufgabe, denn viele ältere Menschen können weite Strecken nicht mehr zurücklegen und so wird das Greißlersterben zum Problem. Denn gerade die Kaufleute ums Eck waren jene, die die Nahversorgung sichergestellt haben, aber sie haben natürlich nur ein reduziertes Angebot. Denn so mancher Greißler hatte über die Mittagsstunden geschlossen - was man sich heute kaum mehr vorstellen kann - und ging dann mit den bestellten Waren zu den älteren Menschen in der näheren Umgebung, um diesen die Lebensmittel vorbeizubringen. Das war kein Essen auf Rädern mit fix fertigen Speisen, aber doch ein Service, der langsam auch per Internet nun Schule macht.

Gründe für das Greißlersterben

Im Zeitalter des großen Sortiments, wie es jeder Supermarkt schon anbieten kann, ist die Konkurrenzsituation für den kleinen Laden nahezu unlösbar. Dabei haben diese Kaufleute manchmal wirklich soziale Aufgaben übernommen und bringen bekannten Stammkundinnen und -kunden die benötigten Waren bis vor die Wohnungstür. Dass dies eine wichtige Funktion ist, haben auch die Supermärkte und andere Anbieter erkannt. Auch Handelsketten bieten mitunter die Lösung an, dass man zu Hause die Waren empfangen kann. Selbst die Post arbeitet an verschiedenen Projekten, durch die man Lebensmittel zu Hause entgegennehmen können soll.

Immer mehr solcher Läden, die früher im Rahmen der Familie betrieben wurden, müssen zusperren, weil sie einfach keinen Gewinn mehr abwerfen und man kaum mehr vom Umsatz leben kann. Das bringt natürlich für Leute, die viele Jahre gleich um die Ecke einkaufen konnten, große Probleme, weil das Geschäftslokal ist meist viel zu klein, als dass ein ähnliches Geschäft, zum Beispiel eine neue Filiale der Supermärkte, darin Platz finden würde.

Ebenfalls interessant:

Begriffe zu den Einkaufsmöglichkeiten

Einkaufsstraße

Die Einkaufsstraße ist eine Zusammenarbeit ansäßiger Handelsbetriebe in einer gut frequentierten Straße zur Verkaufsförderung der Mitglieder.

Einkaufszentrum

Das Einkaufszentrum ist eine immer häufiger gewählte Schnittstelle zwischen Handel einerseits und Kundinnen und Kunden andererseits.

Fachgeschäft

Das Fachgeschäft ist ein Handelsbetrieb, in dem für ein bestimmtes Produktsortiment Fachberatung und Expertise angeboten wird.

Fachmarkt

Der Fachmarkt ist die große Version des Fachgeschäfts im Handel mit Fachberatung und großer Verkaufsfläche für viele Produkte.

[aktuelle Seite]

Greißler

Der Greißler ist der kleinen Laden um die Ecke, der die Produkte des Alltags von der Milch bis Brot anbietet und damit als Nahversorger eine lange Tradition hat.

Hauszustellung

Die Hauszustellung wird im Lebensmittelhandel immer wichtiger und ist ein absolutes Ziel im Zusammenhang mit Lebensmittel und Online-Einkaufserlebnis.

Kaufhaus

Das Kaufhaus ist ein möglicher Absatzkanal mit verschiedenen Handelsgeschäften und damit einem breiten Angebot für sehr viele Kundinnen und Kunden.

Online-Shop

Mit dem Online-Shop wurde die Möglichkeit geschaffen, online also im Internet einkaufen gehen zu können - bequem von zu Hause via Smartphone oder Computer.

Straßengeschäft

Als Straßengeschäft wird ein normales Verkaufslokal wie eine Filiale oder ein Einzelhandelsunternehmen bezeichnet - als Unterscheidung zum Internetverkauf.

Supermarkt

Handelsbegriffe: der Supermarkt ist Teil eines Filialnetzes und bietet Lebensmittel und andere Produkte für den Alltag an.

Teleshopping

Handelsbegriffe: Teleshopping ist ein Begriff des Verkaufs via Fernsehsender oder kurzen Werbesendungen mit präsentierten Angeboten.

TV-Shopping

TV-Shopping ist ein Absatzkanal im Handel, bei dem per Fernsehsendung zum Einkaufen aufgefordert wird.

Versandhandel

Der Versandhandel war ursprünglich das Bestellen von Produkte per Katalog und wurde durch das Internet deutlich ergänzt.

Versandhaus

Das Versandhaus verkauft seine Produkte per Bestellung basierend auf dem Katalog oder auch den Onlineshop und die Angebote.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Handels-ABC

Startseite Wirtschaft