Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Unternehmenslexikon -> Dienstleistung

Dienstleistung eines Unternehmens

Immer größerer Markt in der Dienstleistungsgesellschaft

Vor einigen Jahrzehnten war die Produktion und die Warenwirtschaft das Um und Auf der Volkswirtschaft. Doch das hat sich nachhaltig geändert und so steuern moderne Volkswirtschaften immer mehr in eine Dienstleistungsgesellschaft, weshalb die Zahl der Angebote auf dem Gebiet der Dienstleistungen auch ständig ansteigt.

Dienstleistung: Definition

Als Dienstleistung sind viele Handlungen zu bezeichnen, die nicht der Produktion eines Gutes dienen und die keine Waren sind, die man in ein Regal stellt, sondern die von Unternehmen an geboten und durchgeführt werden, um ein Ziel zu erreichen. Dabei kann die Dienstleistung völlig unterschiedlicher Natur sein. Das klassische Beispiel für eine Dienstleistung ist die Beratung. Ob es nun eine Unternehmensberatung ist oder ob es der Steuerberater ist - es sind Dienstleistungen, die ein Unternehmen in ihrem Erfolgsstreben unterstützen und gleichzeitig auch wie bei der Produktion das Ziel verfolgen, selbst wirtschaftlich erfolgreich tätig zu sein.

Ein Einzelunternehmer, der seine Kenntnisse beim Erstellen von Webseiten als Webdesigner anbietet, leistet ebenfalls Dienstleistungen. Er programmiert die Webseiten und wartet auf Wunsch diese Seiten dann auch. Natürlich entsteht durch seine Dienstleistung auch ein Produkt - die Webseite - aber es handelt sich um keine Ware oder kein Handelsgut, wie man es durch die Produktion einer Maschine erzeugen kann, beispielsweise ein Gartenstuhl.

Dienstleistungen von Behörden

Dienstleistungen werden auch von Behörden und von Gemeinden geleistet. Dazu zählen auch die Wasserversorgung, die Müllabfuhr, die Gesundheitsvorsorge und vieles mehr. All diese Arbeiten werden durch den Begriff Dienstleistungen zusammengefasst. Ärzte, Pflegepersonal oder Fitnesstrainer leisten ebenfalls Arbeiten, die man in den Bereich der Dienstleistungen einordnet. Es sind persönliche Angebote, die der Kundin oder dem Kunden einen Nutzen bringen, sei es als Privatperson oder sei es als Unternehmen. So können Programmierer, Grafiker und die Anbieter der eigentlichen Projekte völlig unterschiedliche Unternehmen sein, die im Netzwerk an einer Aufgabe gemeinsam arbeiten.

Deutliche Weiterentwicklung am Markt

Während bei der Produktion viele Techniken ausgereizt sind, ist der Bereich der Dienstleistungen ständig erweiterbar und immer neue Verfahren werden entwickelt. Alleine im Bereich der Beratung, die von Sozialberatung über Unternehmensberatung bis zur Rechtsberatung reicht, gibt es immer neue Angebote. Deshalb ist der Dienstleistungsbereich jener Teil der Volkswirtschaft, der ständig mehr Leute beschäftigt und als einziger weiter wächst.

Ebenfalls interessant:

E-Break

Personalbegriffe: E-Break ist ein Begriff im Personalwesen zum Thema wichtige Arbeitspause bei der Computerarbeit zur Erholung.

Qualitätskontrolle

Unternehmen und Herstellung: die Qualitätskontrolle als wesentliche Säule der Produktion, die prüft, ob Produkte die nötige Qualität aufweisen.

Cash-Flow

Der Cash-Flow ist eine der bekanntesten und wichtigsten Kennzahlen für die Finanzierung von Unternehmen.

Gewerkschaft

Die Gewerkschaft ist die Vertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als Sozialpartner in rechtlichen und finanziellen Fragen.

Wettbewerb

Wirtschaft und Konkurrenz: der Wettbewerb auf Basis der Unternehmen, die um Marktanteile kämpfen und in direkter Konkurrenz stehen.

Rating

Rating ist eine Bewertung durch Ratingagenturen für Staaten, aber auch für Unternehmen im Bezug auf die Kreditwürdigkeit.

Firma

Unternehmensbegriffe: Firma oder auch Firmenname ist die Grundbasis für alle Überlegungen rund um Coporate Identity (CI).

Vertikaler Markt

Marktsituationen: der vertikale Markt ist im Gegensatz zum horzontalen einer, der Produkte für wenige Branchen herstellt.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Unternehmenslexikon

Startseite Wirtschaft