Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Buchhaltung / Buchführung -> Belegarten -> Kassabuch (Beleg)

Kassabuch und Kassabelege

Aufzeichnungen der Kassabewegungen

Ein wichtiges Element in der Buchhaltungsarbeit ist das Verarbeiten des Kassabuchs. Ein Kassabuch muss nicht unbedingt wirklich ein Buch sein und steht für eine Liste von Aufzeichnungen, welche Geldbeträge mit der Kassa eingenommen oder ausbezahlt wurden, sofern man über eine Kassa verfügt.

Kassabuch und Buchhaltung

Buchhaltung Belege: KassabuchEs ist vom Unternehmen abhängig, ob das Thema Kassabuch überhaupt eines ist, weil viele über das Bankkonto agieren und keinen Barverkauf anbieten. Dienstleister sind meist nur mit den Bankkonten aktiv, ein kleiner Marktstand etwa auf einem Bauernmarkt verkauft hingegen bar und hat entsprechende Einnahmen und Ausgaben, wobei auch wirklich oft bar bezahlt wird. Diese werden gesammelt in das Kassabuch eingetragen.

Somit sind sämtliche Geschäftsfälle notiert, bei denen die Kassa involviert war - wenn ein Lieferant Ware bringt und bar ausbezahlt wird ist dies ebenso der Fall wie beim Einnehmen von Geld durch einen Kundeneinkauf oder wenn von der Bank Geld abgehoben wurde, um dieses in die Kassa zu geben, damit sich der Kassastand wieder erhöht und Rechnungen bezahlt werden können.

Neben den Bankkonten ist das Kassabuch eine der wichtigsten Informationsquellen für die Buchhaltung, denn hier wird während des Tages in einem Handelsgeschäft die meiste Aktivität abgewickelt. Kleine Handelsunternehmen haben oft nur ein Kassabuch und ein Bankkonto und die Erfassung in der Buchhaltung ist schnell erledigt. Das Kassabuch stellt bei solchen Betrieben sogar den absoluten Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit dar.

Darstellung des Kassabuchs

Ein Kassabuch teilt sich in Listen üblicherweise im DIN A4-Format, die aus vier, manchmal fünf Spalten bestehen. Die absolut notwendigen Spalten sind für das Datum der Eintragung, den Text des Geschäftsfalles sowie eine Spalte für Soll und eine für Haben vorgesehen. Soll ist gefragt, wenn Geld in die Kassa kommt und Haben, wenn Geld ausgegeben wird.

Am Ende jeder Liste wird ein Saldo errechnet, der auf die nächste Seite übertragen wird, damit mit den aktuellen Beträgen weitergearbeitet werden kann. Manche Unternehmen haben pro Monat nur eine solche Seite an Geschäftsfällen, andere Unternehmen haben mehrere Seiten, die ausgefüllt werden.

Allerdings ist die Bedeutung des Kassabuchs deutlich zurückgegangen, weil die meisten Zahlungen bereits über die Bank laufen. Auch die Kundinnen und Kunden zahlen über Kreditkarte und Bankomatkarte und seltener mit Bargeld, was natürlich auch auf die Branche ankommt und auf die Beträge der Produkte.

Ebenfalls interessant:

Welche Belege kennt die Buchführung?

Aufbewahrungspflicht bei Belege

Die Aufbewahrungspflicht der Belege ist eine der Vorschriften und besagt, dass Belege über Jahre aufgehoben werden müssen.

Ausgangsrechnung (Beleg)

Die Ausgangsrechnung wird oft als AR abgekürzt und ist ein Beleg in der Buchführung für selbst durchgeführte Verkäufe oder Dienstleistungen, die noch nicht bezahlt sind.

Bankbelege

Die Bankbelege sind die wichtigsten Buchungsbelege in der Buchführung, weil die meisten Zahlungen über die Bankkonten erfolgen.

Belege / Belegarten

Die Belege sind die Beweise für Einnahmen und Ausgaben im Sinne der Buchhaltung, wobei es die unterschiedlichsten Arten gibt.

Eingangsrechnung (Beleg)

Die Eingangsrechnung, oft auch ER abgekürzt, ist eine der wichtigsten Belegarten in der Buchführung (Buchhaltung) für Einkäufe durch das Unternehmen auf Ziel.

Fahrtenbuch

Das Fahrtenbuch ist ein Beleg für die Buchhaltung und Lohnverrechnung für die tatsächlich zurückgelegten Kilometer und die unternehmensnotwendigen Fahrten.

Gutschrift an Kunden

Die Gutschrift an Kunden ist in der Buchführung ein Buchungsbeleg, wenn dem Kunden ein Betrag aus welchem Grund immer gutgeschrieben wird.

Gutschrift vom Lieferanten

Die Gutschrift vom Lieferanten ist in der Buchführung das Gegenteil der Eingangsrechnung und reduziert die Schulden beim Lieferanten und ist ein Buchungsbeleg.

Kassabon (Beleg)

Der Kassabon ist in der Buchführung ein Buchungsbeleg als Nachweis für einen tatsächlich durchgeführten Einkauf per Bargeld in einem Handelsunternehmen.

[aktuelle Seite]

Kassabuch (Beleg)

Das Kassabuch ist eine Sammlung der Kassabelege wie Postgebühren und Einkäufe oder Verkäufe als Grundlage für die Buchführung zum Aufzeichnen der Geschäftsfälle.

Rechnungen

Die Rechnungen wie Ausgangsrechnung und Eingangsrechnung sind wesentliche Belege in der Buchhaltung als Nachweis für Erträge und Kosten.

Versandbeleg

Der Versandbeleg ist ein Beweisstück für die Versandkosten, wobei der Postbeleg als Klassiker gilt, es gibt aber längst auch viele andere Paketdienste mit entsprechenden Kosten.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Belegarten

Startseite Wirtschaft