Sie sind hier: Startseite -> Geografie -> Sonnensystem -> Merkur

Merkur - der Eilige unter den Planeten

Nächster Planet zur Sonne

Der Planet Merkur ist der der Sonne am nächsten befindliche Planet im Sonnensystem. Trotzdem wusste man viele Jahre nichts über den Merkur, weil er durch die Sonnennähe und somit das Sonnenlicht schwer zu beobachten war. Dazu kommt, dass der Merkur ein sehr kleiner Planet ist.

Merkur im Sonnensystem

Trotzdem war Merkur schon in der Römerzeit bekannt und von den Römern erhielt er auch den Namen. Allerdings kannten den Planeten auch schon die alten Ägypter. Der Planet wurde einem Götterboten gleichgesetzt, weil er es ebenso eilig hat. Tatsächlich umrundet der Merkur die Sonne in nur 88 Tagen und weist dabei eine Geschwindigkeit von 50 Kilometer pro Sekunde (!) auf. Mit dieser Geschwindigkeit ist er im Sonnensystem ungeschlagen der schnellste Planet. Interessant am Merkur ist die Tatsache, dass er in 88 Tagen die Sonne umrundet, aber für die eigene Rotation braucht er auch 59 Tage, was bedeutet, dass gewisse Regionen über einen langen Zeitraum im Schatten liegen.

Die Beobachtung des Merkur ist schwierig und richtig gut sehen kann man den Planeten eigentlich nur in der Früh oder am Abend, also knapp vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang. Denn dann ist er deutlich besser sichtbar, trotzdem ist trotz großem Interesse an den Himmelskörpern vielen bekannten Wissenschaftlern nicht der Blick zum Merkur vergönnt gewesen. Dazu kommt, dass der Merkur nicht nur näher bei der Sonne ist und schwer zu beobachten, er ist auch klein. Er ist nicht viel größer als der Erdenmond. Mit 4879 km Durchmesser ist er sogar kleiner als so mancher Mond des Jupiter.

Erforschung des Merkur

Die Erforschung des Merkur begann in den 1970er-Jahren. 1973 startete die Sonde Mariner 10, die den Merkur 1974 zweimal und im Jahr 1975 noch einmal beobachten konnte. Durch diese drei Vorbeiflüge war es gelungen, einen Großteil der Oberfläche zu erfassen.

Die Analyse der gelieferten Daten und Bilder brachte einige Überraschungen zutage. Denn der Planet Merkur hat ein Magnetfeld, womit nicht zu rechnen war. Merkur ist kleiner als die Erde und doch scheint der Planet über einen sehr großen, metallischen Kern zu verfügen. Außerdem hat er eine ähnliche Dichte wie die Erde, womit die Theorie aufgestellt wurde, dass der Merkur einen großen Eisenkern hat.

Auffällig war bei den Bildern, die Mariner 10 lieferte, dass der Merkur übersät mit Kratern ist. Er zeigt ein Bild, wie man es vom Mond auch kennt. Von den Temperaturen her ist der Merkur kein Wohlfühlplanet. Am Tag kann es bis zu 450 Grad Celsius haben und in der Nacht Minus 170 Grad. Auch die Schwerkraft ist völlig anders und beträgt nur 38 % jenes Wertes, den es auf der Erde gibt.

Siehe auch
Merkur (Einleitung)
Atmosphäre
Oberfläche
Temperaturen
Fakten

Übersicht der Unterseiten

Atmosphäre

Merkur im Sonnensystem: die Beschaffenheit der Atmosphäre des Merkur und die Bedeutung für den Nachbarplaneten der Erde.

Oberfläche

Merkur im Sonnensystem: die Oberfläche des Merkur, des sonnennächsten Planeten im Sonnensystem und seine Beschaffenheit.

Temperaturen

Fakten über den Merkur: die Temperaturen des Planeten Merkur im Vergleich zur Erde und weiterer Eckdaten des Planeten.

Fakten

Zahlen des Merkur: die technischen Daten des Planeten Merkur als sonnennächster Planet im Sonnensystem.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Themenliste:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Sonnensystem

Startseite Geografie