Sie sind hier: Startseite -> Lebensmittel -> Preiselbeeren

Lebensmittel Preiselbeeren

Eine Wildfrucht und Belohnung für Wanderer

Preiselbeeren sind Wildfrüchte, die an von der Natur ausgewählten Plätzen besonders gut gedeihen. Die Frucht ist die Ernte eines etwa 30 cm groß werdenden Strauches, der besonders gerne in Waldgebieten und in den Bergen und deren Berghängen blüht. Das gibt von Mai bis Juni ein spektakuläres Schauspiel, wenn die Sträucher ihre weißen Blüten zeigen. Geerntet wird dann von August bis September.

Preiselbeeren und Gesundheit

Obst Beerenobst PreiselbeerenDie Preiselbeeren kennt man in Amerika als Cranberry, eine eigene Art der Preiselbeeren, die man bei Harninfekte zur Heilung einsetzt. Finden kann man die Preiselbeeren in ganz Europa und als Cranberry auch in Nordamerika. Auch bei Wanderwegen kann man die Beeren häufig entdecken und hat eine schmackhafte Belohnung für die Mühe des Weges.

Diese Art der Beeren bietet einige Nährstoffe an und zwar Vitamin C und Vitamin E sowie Eisen und Kupfer. Es sind nicht die ganz großen Nährstoffmengen, die die Preiselbeeren zur Verfügung stellen können, aber sie können mithelfen, den Tagesbedarf der genannten Wirkstoffe stabil zu halten, wenn man denn Beeren findet oder sie auch bewusst einkauft.

Außerdem kann man diese Beerenart wie so viele auf verschiedenste Art und Weise verarbeiten und die Beeren sind bekannt für ihren guten Geschmack.

Preiselbeeren in der Ernährung

Generell wird die Preiselbeere gerne für Marmeladen verwendet, man setzt sie ein, um Säfte zu produzieren und auch als Tee ist dieses Obst schon seit sehr vielen Jahren in der Küche bekannt. Das Fruchtfleisch der Preiselbeeren ist als fest und knackig zu umschreiben und der Geschmack ist als herb-säuerlich bekannt.

Die Preiselbeeren werden auch als optische Draufgabe für manche Fleischgerichte oder andere Speisen verwendet. Es gibt viele Anwendungsmöglichkeiten in der Küche, um die sehr beliebten Beeren einzusetzen, auch wenn sie natürlich nicht so beliebt und auch nicht so bekannt sind wie die Erdbeeren. Doch wenn man sie im Supermarkt findet, greift man gerne zu und tut sich auch etwas Gutes, was Geschmack und Nährstoffe betrifft. In der freien Natur sind sie ein Schauspiel zur Blütezeit und ein Genuss bei der Ernte.

Herkunft und Ernte

In kleinen Mengen findet man sie sogar selbst im Wald, wirtschaftlich relevant gibt es diese Beeren von September bis November, wobei sie in der Regel aus Skandinavien importiert werden. Besonders in Schweden und in Finnland ist die Ernte umfangreicher, sodass der Verkauf nach Mitteleuropa möglich wird.

Inhaltsstoffe

100 Gramm dieser Beerensorte bringen es auf einen Brennwert von 200 kJoule und diese enthalten folgende Inhaltsstoffe:

  • 82 g Wasser
  • 0,4 g Eiweiß
  • 0,2 g Fett
  • 12,7 g Kohlenhydrate
  • 4,2 g Ballaststoffe
  • 7 mg Kalzium
  • 0,2 mg Eisen
  • 1 mg Natrium
  • 4,6 mg Vitamin A
  • 13,5 mg Vitamin C

Die Preiselbeeren sind speziell dafür bekannt, bei Harnwegsinfektionen zu helfen und können auch zur Vorbeugung konsumiert werden.

Ebenfalls interessant:

Obstsorten Bereich Beerenobst

Erdbeeren

Die Erdbeeren sind ein sehr beliebtes Obst für zwischendurch oder als Zutat, aber sie sind auch sehr gesund und liefern viel Vitamin C.

Heidelbeeren

Die Heidelbeeren kennt man auch als Blaubeeren, die viel Vitamin E und C sowie Mineralstoffe zur Verfügung stellen.

Himbeeren

Die Himbeeren schmecken sehr süß, sind beliebt und ein hervorragender Anbieter des wichtigen Vitamin C für eine ausgeglichene und gesunde Ernährung.

Holunderbeeren

Die schwarzen Holunderbeeren sind auch als schwarzer Holler bekannt und dabei handelt es sich um Obst am Waldrand mit viel Vitamin C.

Johannisbeeren

Die Johannisbeeren, die auch als Ribiseln bekannt sind und die es als weiße, rote oder schwarze Johannisbeeren mit viel Vitamin C gibt.

[aktuelle Seite]

Preiselbeeren

Die Preiselbeeren, die in Amerika als Cranberry bekannt sind, findet man in Wäldern und auf den Bergen und werden auch aus Skandinavien importiert.

Sanddornbeeren

Die Sanddornbeeren ist eine nicht gaz so bekannte Beerenart, die auch in hohen Berglagen wachsen und sehr viel Vitamin C, A und E liefern.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Lebensmittel

Startseite Lebensmittel