Sie sind hier: Startseite -> Unterhaltung -> Austropop Lieder -> Langsam wochs ma z´samm

Langsam wochs ma z´samm von Wolfgang Ambros

Erfolgreiches Liebeslied von Ambros

Das Lied Langsam wochs ma z´samm ist eine ruhige Ballade und ein Liebeslied von Wolfgang Ambros, das im Jahr 1986 aus dem Album "No. 13" ausgekoppelt wurde. Das Lied bezog sich auf seine mittlerweile Ex-Frau und zählt zur Schmuse-Abteilung aus der Ambros-Liedersammlung.

Langsam wochs ma z´samm: Inhalt und Erfolge

Im Gegensatz zu vielen anderen Liedern, die eher typischen Pop und laute Gitarren repräsentierten, wurde diese Nummer besonders ruhig gewählt und für manche Musikfans war dies zu ruhig, andere mögen das Lied eben deshalb ganz besonders, weil es sich von den meisten anderen Titeln von Wolfgang Ambros unterscheidet. Immerhin war und ist Wolfgang Ambros auch dafür bekannt, mit Emotionen und starken Tönen aufzufallen und weniger mit der ruhigen Masche. Das Lied zeigt also auch seine Vielseitigkeit und seine Varianten in der Musik.

"Langsam wochs ma z´amm" kam in der Hitparade bis auf Platz vier und wurde damit auch kommerziell ein erfolgreiches Lied, das auch heute noch bekannt ist. Auch bei "Austria 3" wurde das Lied für die Konzerte ausgewählt und in den Sammlungen rund um den Austropop findet sich die Ballade von Wolfgang Ambros ebenso.

Langsam wochs ma z´samm Text

Wir lach′n vü'
Wir streit′n oft
Wir flieg'n übers Meer
Wir wiss'n haargenau
Wann′s g′nua is
Doch immer woll'n ma mehr
Wir san uns manchmal völlig fremd
Doch froh, dass ma′ uns ham
Wir ham uns und wir ham uns gern
Und langsam wochs' ma z′amm

Wir sehng uns oft 2 Monat' net
Das is halt so, das kehrt dazu
Doch wir riskier′n nix
Wir prüfen uns täglich
Wir lass'n uns ka Ruah'
Manchmal trei′m ma′s furchtbar wild
Doch meistens ganz normal
Und manchmal san ma direkt fromm -
Manchmal san ma unausstehlich

Doch langsam woch's ma z′amm

Wir mach'n zwar meist′ns dasselbe
Doch selten nur denk' ma des gleiche
Und wann du willst verwundest mi
Jeden Tag aufs Neiche
Man büld′t sich ein, das was man hat
Is das, was man si nimmt

Doch dass wir zwa uns 'kriegt hab'n
War größtenteils bestimmt

Wir bleib′n z′amm
Solang ma woll'n
Und solang wir uns was geb′n
Und irgendwie
Glaub i, i g'spür′
Es wird sein fürs ganze Leb'n
Manchmal is alles ei′foch
Und dann wieder net
Und manchmal is' einfach ein Traum
Doch eigentlich is es unbeschreiblich
' Langsam wochs′ ma z′amm
Und langsam wochs ma z'amm

Informationen

Titel: Langsam wochs ma z´samm
Interpret: Wolfgang Ambros
Album: No. 13
Erscheinungsjahr: 1986
Text und Musik: Wolfgang Ambros

Lesen Sie auch

Wolfgang Ambros galt und gilt weiterhin als Urgestein des Austropop. Die österreichischen Dialektlieder gab es vorher schon, aber über viele Jahre hat Ambros mit seinen Texten die Herzen der Leute erreicht und vom Bundesheer bis zu Vorurteilen viele Themen aufgegriffen und zum Teil augenzwinkernd thematisiert - mit gelungener Musik und starker Band.

Rainhard Fendrich betrat die Bühne etwas später als Wolfgang Ambros, blickte der Gesellschaft aber ebenfalls sehr genau auf die Finger und hat neben längst klassischen Balladen auch Themen wie Korruption, Urlauberwahnsinn oder Sportreporter aufs Korn genommen.

Georg Danzer hatte jetzt nicht die großen Hitparadenerfolge wie Ambros und Fendrich, aber war einer der aktivsten Liederschreiber überhaupt. Seine Alben sind längst Kult und viele Lieder erreichen die Menschen heute noch mit ihrer ironischen Machart und haben an Aktualität nichts verloren, sei es die Gesellschaftsschichten oder der Umgang mit Skistars.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Wolfgang Ambros Langsam wochs ma z´sammArtikel-Thema: Langsam wochs ma z´samm von Wolfgang Ambros

Beschreibung: Das Lied 🇦🇹 Langsam wochs ma z´samm von Wolfgang Ambros aus dem ✅ Jahr 1986 und dem Album "No. 13".

letzte Bearbeitung war am: 13. 02. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Gartenlexikon
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung