Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Unternehmenslexikon -> Jungunternehmen

Jungunternehmen oder junges Unternehmen

Die ersten fünf Jahre ab Gründung

Einer der Begriffe im Zusammenhang mit Unternehmen, der für besonders große Verwirrung sorgt ist jener des Jungunternehmen. Nicht selten wird bei Gründermessen oder anderen Wirtschaftsveranstaltungen die Frage gestellt, wie alt man sein muss oder darf, um als Jungunternehmer zu gelten. Tatsächlich hat das Lebensalter der Unternehmerinnen und Unternehmer mit der Bezeichnung nichts zu tun. Das wäre auch seltsam, weil dann müsste es bei älteren Personen ein Altunternehmen geben - und das klingt nicht wirklich sehr attraktiv.

Definition Jungunternehmen

In Wirklichkeit bezieht sich der Begriff Jungunternehmen auf jene Unternehmen, die seit ihrer Gründung maximal fünf Jahre im Betrieb sind. Wenn beispielsweise eine Werbeagentur im Jahr 2007 gegründet wurde, gilt sie bis 2012 als junges Unternehmen - kurz Jungunternehmen. Ab dem Jahr 2013 ist diese Bezeichnung nicht mehr zutreffend. Es ist auch unerheblich, ob die Besitzer des Unternehmens oder die Gesellschafter, Funktionäre, Führungskräfte & Co. jung oder alt sind. Jungunternehmen definieren sich rein über das Alter des Unternehmens.

Der Begriff entstand, um bei Statistiken und wirtschaftlichen Entwicklungen die neu entstandenen und noch nicht lange am Markt befindlichen Unternehmen mit einer Definition zusammenfassen zu können, sodass die Leserinnen und Leser nachvollziehen können, welche Unternehmen gemeint sind.

Jungunternehmen und die ersten fünf Jahre

Jungunternehmen genießen obendrein abhängig vom Geschäftsfeld die Möglichkeit von manchmal bundesweiten, manchmal regionalen oder lokalen Förderungen, um einen leichteren Start zu haben. Die ersten fünf Jahre sind auch nicht unerheblich in der Entwicklung. Denn ein paar Monate kann man auch mit einer nicht so gelungenen Geschäftsidee irgendwie überstehen, aber fünf Jahre ist eine lange Zeit, in der viel passieren kann.

Der Markt kann sich verändern, die Nachfrage kann deutlich steigen oder ins Nichts zurückfallen und auch die Konkurrenzsituation ist sehr dynamisch. Daher ist ein Unternehmen, das nach fünf Jahren immer noch existiert, wahrscheinlich eines, das auch länger Bestand haben wird. Deshalb gibt es auch von Wirtschaftskammern und Universitäten sowie Privatunternehmen und Unternehmensberatern immer wieder Kurse und Förderprogramme, um die Quote der erfolgreichen Jungunternehmen zu steigern, weil dies auch für die gesamte Volkswirtschaft wichtig ist.

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Ebenfalls interessant:

Istkosten
Die Istkosten sind jene Kosten in der Kalkulation, die man im nachhinein kennt und mit den ursprünglichen Ansätzen vergleicht.

Bedarf
Marktbegriffe: der Bedarf am Markt und seine Auswirkungen auf die Unternehmen auch in Bezug auf die Umsatzzahlen.

Zulieferer
Unternehmen und Netzwerk: die Definition der Zulieferer, die Material für die Produktion bringen und damit die Herstellung sicherstellen.

Standortorientierung
Unternehmen und Standort: die Standortorientierung ist eine Grundentscheidung bei der Suche nach dem geeigneten Standort für ein Unternehmen.

Effektivität
Unternehmensthemen: der Begriff der Effektivität im Zusammenhang mit Management und den eingesetzten Mitteln in Relation zum Erfolg.

Wagnisse
Wirtschaft und Risiko: die Wagnisse bei der Unternehmensführung und ihre Formen als Risikobereitschaft im täglichen Wirtschaften.

Produktdiversifikation
Die Produktdiversifikation ist die Erweiterung eines Sortiments eines Unternehmens und die Wege dorthin.

Gewinn
Der Gewinn ist im Sinne der Buchhaltung und Gewinnrechnung die Gegenüberstellung von Aufwände und Erträge.

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Unternehmenslexikon

Startseite Wirtschaft