Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Harmonikamacher

Ausbildung zum Harmonikamacher

Herstellung von Mundharmonika oder Akkordeon

Harmonika, Akkordeon und Mundharmonika sind Instrumente, die man vor allem der volkstümlichen Musik zuordnet. Die Instrumente werden von der Harmonikamacherin oder dem Harmonikamacher angefertigt und dieser Lehrberuf kann in einer dreijährigen Lehrzeit erworben werden. Als Lehrbetriebe stehen die Unternehmen der Harmonikamacherbetriebe zur Verfügung.

Was macht der Harmonikamacher?

Bei vielen volkstümlichen Veranstaltungen, aber auch bei Konzerte und manchmal im Orchester kommen die Harmonika, das Akkordion oder auch die Mundharmonika zum Einsatz. Die Harmonikamacherin und der Harmonikamacher fertigen zuerst Entwürfe an, wie das Instrument auszusehen hat und diese Entwürfe sind dann auch der Bauplan, wobei man von Werkzeichnungen spricht. Darauf sind auch oft die Einzelteile abgebildet.

Für die eigentliche Herstellung werden Materialien wie Holz und Metall verwendet. Auch Leder und verschiedene Kunststoffe werden benötigt, um das angestrebte Ziel erreichen zu können. Es muss sehr genau gearbeitet werden, damit der Klang nicht später darunter zu leiden hat und so ist Präzision beim Messen und Schleifen gefragt. Messgeräte, Schleifgeräte, Fräsmaschinen oder auch Sägen kommen bei der Herstellung und den einzelnen Arbeitsschritten zur Anwendung. Im finalen Schritt werden die Instrumente noch gestimmt, um die gewünschten Klänge bieten zu können.

Neben der reinen Herstellung ist auch die Beratung der Kundinnen und Kunden ein Aufgabengebiet, ebenso die Reparatur bestehender Instrumente. Auch die Reinigung ist ein Thema.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Harmonikamacherin und Harmonikamacher
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Kunst und Kunsthandwerk
Mögliche Lehrbetriebe: Betriebe der Harmonikamacher

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Die Gruppe der Lehrberufe bei Kunst und Kunsthandwerk kann man in zwei Bereiche gliedern, nämlich in den durchaus umfangreichen Instrumentenbau und in die weiteren künstlerischen Berufe.

Die zweite Definition führt etwa zum Goldschmied oder auch zum Bildhauer, also zu Berufe, bei denen der wesentliche Blick für das finale Ergebnis eine Grundvoraussetzung für den Erfolg sein muss.

Deutlich umfangreicher ist das Berufsangebot, wenn man sich für Musikinstrumente interessiert. Der eine baut ein Klavier, der andere eine Orgel oder man ist mit den Blechblasinstrumenten beschäftigt.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum HarmonikamacherArtikel-Thema: Ausbildung zum Harmonikamacher

Beschreibung: Harmonikamacherin und 📞 Harmonikamacher fertigen Akkordeons und ✅ Mundharmonikas für zu Hause oder auch für Konzerte an.

letzte Bearbeitung war am: 25. 10. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung