Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Feinoptiker

Ausbildung zum Feinoptiker

Lehrberuf im Bereich von Glasverarbeitung

Feinoptikerin und Feinoptiker ist ein Lehrberuf im Bereich der Glasverarbeitung, der eine 3,5 Jahre andauernde Lehrzeit vorsieht. Als Lehrbetriebe kommen die Unternehmen der feinoptischen Industrie genauso in Frage wie auch Unternehmen der Augenoptiker, um die Ausbildung zu beginnen und abschließen zu können.

Was macht der Feinoptiker?

Die Ausgangslage für diese berufliche Ausübung findet häufig in der Wissenschaft statt. Dort muss man sich auf präzise Geräte verlassen können, um Untersuchungen durchführen zu können, zum Beispiel in Form von Mikroskope. Gleiches gilt für die medizinischen Untersuchungen. Diese Geräte stellen die Feinoptikerinnen und Feinoptiker her, die damit wesentliche Hilfestellung für die Richtigkeit der wissenschaftlichen und/oder medizinischen Arbeit bieten können.

Wesentlich für die Geräte sind die Linsen, die fein geschliffen werden müssen und hier ist Präzision die zentrale Grundlage, um später das Gerät auch wirklich nutzen zu können. Präzision ist aber nicht nur in der Medizin und in der Wissenschaft gefragt, auch im Privatbereich nutzt man die Arbeitsleistung der Feinoptikerinnen und Feinoptiker - spätestens dann, wenn man fotografiert und Objektive nutzt oder wenn man die Filmkamera in die Hand nimmt. Auch darin steckt die Arbeit dieses Berufes.

Anwendungen gibt es daher viele und die Grundlage ist ein Glasblock. Daraus werden mit verschiedenen Maschinen die Formen herausgearbeitet, die man für das Endprodukt benötigt. Es wird gefräst, geschliffen und poliert, bis man das Resultat in Händen hält, das angestrebt worden ist. Auch die Oberflächenbeschichtung wird durchgeführt.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Feinoptikerin und Feinoptiker
Lehrzeit: 3,5 Jahre
Bereich: Holz, Glas, Ton
Mögliche Lehrbetriebe: Betriebe der feinoptischen Industrie und Augenoptiker

Ausbildungsschwerpunkte

Lesen Sie auch

Die Welt hat mit dem Computer und dem Internet völlig neue Alltagssituationen erhalten, aber der Werkstoff Holz ist nach wie vor gefragt, denn ein Computer kann keinen Tisch ersetzen. Auch Glas und Ton sind weiterhin wichtige Themen und entsprechend gibt es auch reichlich Lehrberufe zum Thema.

Was das Ausgangsmaterial Holz betrifft, findet man hier den berühmten Lehrberuf Tischler vor, den man auch erwarten würde. Aber auch der Bootbauer gehört dazu, der Drechsler ebenso. Und auch die Ski werden aus Holz gefertigt. Mit Holz arbeitet auch der Wagner.

Der zweite Rohstoff in dieser Berufsgruppe ist das Glas. Auch hier sind die Einsatzmöglichkeiten umfangreich und reichen vom Optiker bis zum Glasmaler oder bis zum Kristallschleifer.

In Sachen Ton werden zwei Lehrberufe angeboten und zwar mit dem Keramiker und mit dem Keramikmaler.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Ausbildung zum FeinoptikerArtikel-Thema: Ausbildung zum Feinoptiker

Beschreibung: Feinoptikerin und 📞 Feinoptiker ist ein Lehrberuf, in dem zum Beispiel ✅ Mikroskope und ähnliche Geräte hergestellt werden.

letzte Bearbeitung war am: 15. 09. 2021

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung