Sie sind hier: Startseite -> Wetter / Natur -> Umweltlexikon -> Gelbe Tonne / Gelber Sack

Gelbe Tonne oder Gelber Sack für Kunststoffverpackungen

Gelbe Tonne als Sammlung von Kunststoff

Ein sensibles Thema bei der Mülltrennung ist Kunststoff oder auch Plastik und zwar aus mehreren Gründen. Einerseits ist Plastik massenweise vorhanden und im Haushalt gibt es viel mehr von diesem Kunststoff, als man annehmen würde, zum anderen ist die Entsorgung schwierig und zum dritten gibt es keine einheitliche Regelung.

Die Gelbe Tonne wird in Städten und zahlreichen Gemeinden aufgestellt, um hier Kunststoffverpackungen sammeln bzw. entsorgen zu können. In manchen Städten wird damit aber nur eine Sammlung der Kunststoffflaschen oder Einweg-PET-Flaschen durchgeführt, in anderen Gemeinden und Städten werden andere Materialien auch gesammelt. Bei Unsicherheit sollte man sich an das Misttelefon oder die Auskunftsstelle der zuständigen Gemeinde wenden.

Alternativ zur Gelben Tonne gibt es auch den Gelben Sack, mit dem die gleichen Materialien gesammelt werden können.

In die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack dürfen hinein:

  • Becher (restentleert, gestapelt) wie Joghurt-, Kaffee, Margarinebecher
  • Beschichtete Papierverpackungen wie Fleisch- und Wurstfolien, Suppenbeutel (außer Verpackungen mit dem Aufdruck „gefaltet zum Altpapier“)
  • Blisterverpackungen (z.B. für Aufschnittwurst)
  • Einkaufssackerl (Kunststofftragetaschen)
  • Einweggeschirr und -besteck aus Kunststoff
  • Fleischtassen (geschäumte Verpackungen)
  • Gemüse- und Obsttassen
  • Getränkeflaschen
  • Getränkeverbundkartons (Tetrapacks)
  • Holzsteigen und -kisten (größere Mengen bitte zum Mistplatz, Recyclinghof etc)
  • Kosmetikflaschen aus Keramik (restentleert)
  • Kunststoffflaschen (restentleert)
  • Kunststoffkanister (z.B. für Essig)
  • Kunststoffnetze und -säcke (z.B. für Obst, Zwiebel, Kartoffel)
  • PET-Flaschen
  • Pflanzentöpfe (dünnwandig) und Foliencontainer für Freilandpflanzen
  • Plastiksackerl
  • Schaumstoffverpackungen
  • Sortiereinlagetassen (z.B. für Konfekt, Kekse)
  • Styroporverpackungen (Verpackungschips)
  • Tiefkühlverpackungen mit Beschichtung (außer Verpackungen mit dem Aufdruck „gefaltet zum Altpapier“)
  • Trinkbecher (Einweg)
  • Verpackungsfolien
  • Zellophan

 

Nicht in die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack dürfen hingegen:

  • Kunststoffe, die weder Verpackung noch Teil einer Verpackung sind
  • Verpackungen aus Papier oder Glas
  • Verpackungen aus Metall (außer bei Mit-Sammlung von Metallverpackungen)
  • CDs/DVDs
  • Einwegspritzen
  • Folien aus der Landwirtschaft
  • Gartenmöbel aus Kunststoff
  • Gartenschlauch
  • Gebrauchsgegenstände aus Kunststoff (z.B. Feuerzeug, Zahnbürste)
  • Haushaltsartikel aus Kunststoff
  • Keramik, die keine Verpackung ist
  • Kunststoffrohre
  • Spielzeug
  • Schaumstoff
  • Tiefkühlverpackungen mit dem Aufdruck „Gefaltet zum Altpapier“
  • Windeln

Lesen Sie auch

Bevor man den Müll richtig trennt, sollte man sich Gedanken darüber machen wie man Abfall vermeiden könnte. Hilfestellung gibt es auch vom Misttelefon bei der Frage nach der richtigen Mülltrennung aber auch mit Tipps, wie man die Menge an Abfall reduzieren kann.

Es tut sich auch immer wieder etwas, denn von Gemeinde zu Gemeinde und von Bundesland zu Bundesland kann es verschiedene Vorschriften und Empfehlungen geben. So wurde mancherorts in der gelben Tonne jedes Plastik wie auch die Plastiksackerl gesammelt und später auf Plastikflaschen reduziert.

Generell kann man bei den üblichen Behältern Glas, Metall wie Dosen und Plastik entsorgt werden.

Meist im Rahmen von Haushalte oder am Land auch in eigenen Behältern kann man das Altpapier sammeln. Das fällt in großer Zahl an - Stichwort Werbesendungen - aber es gibt auch Fallen. Zu Beachten ist die richtige Entsorgung etwa vom beschichteten Karton oder auch beim Thermopapier (Kassabons). Das Thermopapier ist nämlich beschichtet und hat nichts im Altpapier zu suchen.

Eine andere Situation gibt es mit Problemstoffe und alte Geräte, die man entsorgen muss. Dafür gibt es den Mistplatz etwa für defekte Kaffeemaschinen, Fernseher, Styropor und andere Altlasten aus dem Haushalt oder dem Unternehmen.

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Gelbe Tonne und Gelber Sack bei MülltrennungArtikel-Thema: Gelbe Tonne oder Gelber Sack für Kunststoffverpackungen

    Beschreibung: Das Sammeln von Plastik und Kunststoff mit der Gelben Tonne oder mit dem Gelben Sack und was hinein darf und was nicht.

    letzte Bearbeitung war am: 15. 10. 2020