Sie sind hier: Startseite -> Wohnlexikon -> Glashaus Hohlkammerplatten

Glasscheiben oder Hohlkammerplatten

Die richtige Wahl fürs Gewächshaus

Selbstversorgung liegt wieder im Trend. Immer mehr Menschen bauen ihre eigenen Kräuter und Gemüse in ihren Gärten und auf dem Balkon an. Schließlich ergeben sich dadurch auch einige Vorteile. Man spart nicht nur Geld für den Kauf von Lebensmitteln im Supermarkt, sondern kann sich auch absolut sicher sein, dass die eigene Ernte frei von schädlichen Pestiziden ist. Zudem ist man unabhängiger von Lebensmittellieferungen aus dem Ausland. Gerade in der aktuellen Situation, wo die Ukraine als Nahrungsmittellieferant nicht mehr in vollem Umfang fungieren kann, wird dies auch bei uns im Lande spürbar.

Das Gewächshaus verlängert die Vegetationszeit

Nun ist es so, dass sich die Vegetationsperiode in Deutschland nur auf etwa 150 Tage in den Monaten Mai bis September beschränkt. Nur in dieser Zeit ist der Boden warm genug, um Pflanzenwachstum zu ermöglichen und es besteht keine Gefahr von Nachtfrösten. Diese Voraussetzungen müssen gegeben sein, um empfindliche Kulturen wie Tomaten, Gurken, Paprika, Kürbisse, Melonen und Auberginen bei uns im Freien anbauen zu können. Andernfalls stockt deren Wachstum und sie bilden keine Früchte aus. Daher beginnt die Erntesaison in der Regel (es gibt sortenbedingte Unterschiede) frühestens ende Juni und zieht sich bis in den Herbst hinein, wenn die ersten Fröste die Pflanzen absterben lassen. Möchte man über diesen Zeitraum hinaus von den eigenen Früchten zehren, ist somit die Anschaffung eines Gewächshauses unausweichlich.

das eigene Glashaus mit Hohlkammerplatten ausstattenBildquelle: pixabay.com / EME

Das Glashaus ist ein natürlicher Wärmespeicher

Ein Gewächshaus macht sich den Treibhauseffekt zunutze. Das Prinzip funktioniert wie folgt: Das kurzwellige Sonnenlicht kann durchsichtige Materialien wie Glas nahezu ungehindert durchdringen. So gelangt die Strahlungsenergie des Lichts ins Innere eines Glashauses. Dort wird die Strahlung vom dunklen Erdboden absorbiert und in langwelliges Infrarotlicht umgewandelt. Dieses Infrarot spüren wir als Wärme. Der Clou ist nun, dass die langwellige Strahlung das Glas nicht mehr durchdringen kann. Infolgedessen erwärmt sich die Luft im Gewächshaus und die Temperatur ist höher als in der Umgebung draußen.

Welches Material eignet sich fürs Gewächshaus

Damit ein Gewächshaus die Wärme speichert, muss es möglichst rundum verglast sein. Einfache Glasplatten oder Plexiglas wären hier aber aus zwei Gründen die falsche Wahl. Zum einen lassen sie das Sonnenlicht ungefiltert durch. Gerade in der prallen Mittagssonne kann es so im Inneren für die Pflanzen zu heiß werden und sie erleiden womöglich sogar Verbrennungen auf den Blättern. Zum anderen ist Einfachglas ein schlechter Isolator. Nach Sonnenuntergang können sie die Wärme schlecht halten, mit der Folge, dass es im Gewächshaus rasch abkühlt. Wesentlich besser geeignet sind daher Hohlkammerplatten. Sie bestehen aus durchsichtigen Kunststoffschichten, zwischen denen viele Luftkammern eingeschlossen sind. Daher auch der Name. Und Luft ist ein hervorragender Isolator. Die tagsüber aufgenommene Wärme wird im Treibhaus gespeichert und fördert das Pflanzenwachstum.

Zudem lässt sich ein Gewächshaus mit Hohlkammerplatten auch im Winter leicht künstlich beheizen. So kann man das ganze Jahr über Pflanzen im Treibhaus kultivieren und ernten.

Lesen Sie auch

Die Gartenmöbel haben deutliche Erweiterungen erfahren und gehören längst auch zum Thema Garten gestalten. Lange Zeit stellte man eine Gartengruppe einfach durch Klappsessel und einen Gartentisch zusammen, wobei man bei den Stühlen auch Stapelsessel nutzen konnte, um Platz zu sparen, etwa auch bei einer kleinen Fläche auf einem Campingplatz. Diese Lösungen gibt es weiterhin, aber es gibt ganz andere Lösungen, auch etwa für eine Terrasse.

Statt dem üblichen Kunststoffstuhl zum Klappen oder Stapeln gibt es feinere Sitzmöbel wie den Bistrostuhl, den man im Freien nicht immer erwarten würde. Eigene Kinder-Gartenmöbel gibt es natürlich auch.

Die Sonnenliege ist auch ein Klassiker der Gartenmöbel und die attraktive Alternative der Hängematte kennt man auch schon lange. Eine andere Lösung ist dabei der Hängestuhl oder auch eine Schaukelliege. Ausgewählt werden kann für die Entspannung auch eine Relaxliege oder eine Doppelliege sowie der Liegestuhl.

Ein ganz anderes Thema kann vorliegen, wenn man einen alten Gartenschuppen hat, den man in manchen Fällen sogar zum Sommerhaus umbauen kann. Auch das eigene Glashaus ist ein Thema und vor allem durch den Klimawandel den Menschen immer wichtiger wie auch die geeignete Verkleidung mit Hohlkammerplatten.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Hohlkammerplatten für das GlashausArtikel-Thema: Glasscheiben oder Hohlkammerplatten

Beschreibung: Das eigene 🏡 Glashaus ist immer öfter ein großes Thema, wobei der Aufbau aber wichtig ist - ein gutes Konzept sind die ✅ Hohlkammerplatten.

letzte Bearbeitung war am: 16. 08. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung