Sie sind hier: Startseite -> Wirtschaft -> Technik Trends -> Beliebte Programmiersprachen

Die beliebtesten Programmiersprachen

Warum man diese bevorzugt

Technologien entwickeln sich immer schneller weiter, vor allem dank neuer Möglichkeiten der Automatisierung und Künstlicher Intelligenz (KI). Doch selbst in den nächsten Dekaden wird der Bedarf an erfahrenen Programmierern nicht nachlassen – ganz im Gegenteil – KI kann die Nachfrage sogar noch weiter anfeuern. Die beliebtesten Programmiersprachen sind dabei weltweit in unzähligen Software-Produkten im Einsatz, und heute entscheiden oft Entwickler darüber, wie die Technologie von morgen genutzt wird.

1. JavaScript

Laut einer Studie von Statista ist JavaScript derzeit die beliebteste bzw. die am weitesten verbreitete Programmiersprache. JavaScript (JS) ist eine Skriptsprache, mit der Websites und mobile Anwendungen interaktiver gestaltet werden können. Sie wird auch häufig für die Entwicklung von Spielen verwendet. JavaScript ist dafür bekannt, dass es Websites durch das Hinzufügen von Elementen wie Animationen, Dropdown-Menüs und Schaltflächen mit wechselnden Farben sprichwörtlich zum Leben erweckt.

Alles in allem ist JavaScript eine ausgezeichnete Programmiersprache für Front-End-Entwickler. Das IT-Umfrageportal W3Techs berichtet, dass JavaScript als Front-End-Programmiersprache für fast 98 Prozent aller Websites verwendet wird. Beispiele für beliebte Websites und mobile Anwendungen, die mit JavaScript entwickelt wurden, sind Google, Facebook, YouTube und Twitter.

Beliebte Programmiersprachen bei AnwendungenBildquelle: Pixabay.com / 3844328

2. HTML/CSS

Ganze 55 % der Softwareentwickler, die an der Statista-Umfrage teilnahmen, gaben an, HTML/CSS zu verwenden. Wie JavaScript werden auch HTML und CSS für die Front-End-Entwicklung benötigt. HTML steht für Hyper Text Markup Language. Es ist die Standard-Programmiersprache für Dokumente, die für die Anzeige im Webbrowser bestimmt sind. CSS, oder Cascading Style Sheets, dienen zur besseren Darstellung.

Sie gelten als die beiden Kerntechnologien der Webentwicklung und praktisch alle Webseiten greifen auf diese Sprachen zurück. Ob Suchmaschinen, soziale Medien oder Unternehmen – selbst wer eine Runde im NetBet Casino Österreich spielen möchte, kommt mit HTML und CSS in Kontakt, die Programmierer zuvor zur Darstellung der Website eingesetzt haben.

3. Python

Python ist eine dynamische, objektorientierte Programmiersprache, die Datenstrukturen mit einer leicht erlernbaren Syntax verbindet. Die Anwendungen reichen von einfachen Funktionen wie dem Betrieb eines Moderatoren-Bots auf der beliebten Reddit-Plattform bis hin zu komplexen Funktionen wie der Analyse von Finanzdaten und maschinellem Lernen.

Mit Python kann man alles machen, angefangen bei der Spieleentwicklung bis hin zur statistischen Analyse. Wer selbst in die Software- oder Anwendungsentwicklung einsteigen möchte, aber noch nicht weiß, in welche konkrete Richtung es später gehen soll, kann zunächst Python lernen. Denn die Programmiersprache ist vergleichsweise einfach und vielseitig – das sind ihre beiden größten Stärken.

4. C

C ist eine prozedurale Sprache mit mehreren Paradigmen. Sie unterstützt die strukturierte Programmierung, was bedeutet, dass es sich um eine Low-Level-Sprache handelt, deren Unterstützung nicht viel Laufzeit benötigt. Dies macht C zu einer idealen Sprache für Betriebssysteme, Hardwaretreiber und Software auf Kernel-Ebene. Dazu gehören ebenfalls die weiteren Ausführungen C# und C++.

Zudem ist C eine der ältesten Software-Programmiersprachen, die noch heute eingesetzt wird. Viele halten das Erlernen von C für unerlässlich, um Computerarchitekturen, Netzwerke und Betriebssysteme besser verstehen zu können. Die Sprache ermöglicht es nämlich Entwicklern, sowohl untereinander als auch mit ihren Maschinen zu kommunizieren. Sie gilt als effiziente Sprache zur einfachen Kollaboration zwischen Programmieren aus verschiedenen Fachbereichen.

5. TypeScript

TypeScript ist eine syntaktische Erweiterung von JavaScript, die statische Typisierung hinzufügt. Das bedeutet, sie erweitert die Syntax von JavaScript auf sinnvolle Weise und ermöglicht Entwicklern das Hinzufügen von Typen. Daher wird zunächst jedes Programm, das in gültigem JavaScript geschrieben wurde, auch in TypeScript wie erwartet ausgeführt. TypeScript kompiliert am Ende einfaches JavaScript – doch die Sprache ist aus einem anderen Grund so nützlich.

In JavaScript enthalten Funktionsparameter und Variablen keine Informationen. Entwickler müssen daher mühselig die Dokumentation studieren oder die Implementierung erraten. TypeScript erlaubt hingegen die Angabe von Datentypen, die im Code übergeben werden, und kann Fehler melden, wenn die Typen nicht übereinstimmen. TypeScript meldet zum Beispiel einen Fehler, wenn ein String an eine Funktion übergeben wird, die eine Zahl erwartet. JavaScript tut dies nicht.

Lesen Sie auch

Die Technik macht alle paar Jahre einen großen Sprung und verändert sich selbst und die damit verbundenen Möglichkeiten. Man spricht auch von den Techniktrends oder kurz Techtrends. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, Übersetzungen auch durch die Maschine bewerkstelligen zu können. Das ist aber ein gutes Beispiel für die Digitalisierung im Alltag. Ob das Sinn macht, ist die Frage. Der nächste Schritt ist die KI und damit das Aufgabengebiet des KI-Entwicklers oder auch die Funktionen der KI.

Auch Initiativen wie Best of Swiss Apps fördern die Trends und Innovationen, die APIs sind sowieso immer ein Thema. Das liegt auch an den zahlreichen Anwendungen, wie etwa den automatisierten Tools für Kundenbindung als Beispiel aus dem Marketing.

Wobei die Entwicklung nie ruht, wie man gut an der Entwicklung von Windows ablesen kann. Das erste Windows hat mit den aktuellen Versionen nichts mehr gemein. Das Thema Betriebssysteme ist ohnehin zentral, sei es im Computer oder auch bei Navi und vielen anderen Geräten und die beliebtesten Programmiersprachen hängen eng damit zusammen. Aber auch wichtige Upgrades der Hardware können helfen. Wobei die Frage auch zu stellen ist, ob man einen Desktop-PC nutzen möchte oder lieber mobile Geräte.

Die Sicherheit im Internet ist etwa ein zentrales Thema geworden, beispielsweise wie man seriöse Webseiten erkennt, auch im Internet sparen rückt oft in den Fokus. Es bleiben aber auch die Klassiker, wie etwa das Webdesign und die Bedeutung der eigenen Webseite für das Online-Marketing.

Die Sportstatistik gab es schon immer, aber jetzt gibt es die Sportstatistiken im Internet jederzeit abrufbar. Eine weitere Anwendung stellen die Vergleichsportale im Internet dar. Die Maschine ist auch das Thema beim Google-Algorithmus, der die Ergebnisse in der Google Suchmaschine steuert. Diese Ergebnisse sind das Resultat vieler Überlegungen und Maßnahmen und können auch beeinflusst werden - von SEO bis SEA.

Eine Basis ist das Webhosting selbst, um im Internet als Anbieter agieren zu können. Für Unternehmen kann auch das Server Housing eine wichtige Lösung sein, Angebote wie Windows in der Cloud sind gleichfalls wichtig geworden. Wobei weiterhin das Betriebssystem Windows im Fokus steht, auch beim Vergleich vom Windows 11 vs. Windows 10.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

beliebte ProgrammiersprachenArtikel-Thema: Die beliebtesten Programmiersprachen

Beschreibung: Es gibt viele 🔌 Programmiersprachen, doch welche sind die beliebtesten und warum sind gerade diese ✅ Programmiersprachen besonders beliebt und oft genutzt?

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Gartenlexikon
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung