Sie sind hier: Startseite -> Hobbys -> Kochrezepte -> Gemüserezepte

Kochrezepte mit Gemüse

Viele Ideen und Zutaten möglich

Das Gemüse war für die Menschen immer schon wichtig, aber nach dem Zweiten Weltkrieg für viele die Beilage zu den höher eingeschätzten Fleischspeisen. Ohne Gemüse ist es langweilig, aber das Fleisch war wichtiger. Das hat sich aber längst gewandelt, denn die gesunde Ernährung hat Einzug gehalten und viele gute Speisen kommen auch ohne Fleisch aus, wobei dieses nicht ausgeschlossen sein muss.

Bei den Rezepten und Kochideen rund um das Gemüse gibt es viele Ideen. Eine ganz eigene Kategorie sind die Kartoffel, die man als Folienkartoffel oder gefüllt zubereiten kann. Darüber hinaus gibt es aber auch noch viele Optionen vom Sauerkraut über den Spinat bis zum Kochsalat und vielem mehr.

Rezeptvorschläge auf dieser Seite

Rezept für Backofengemüse

Gemüse ist häufig eine Beilage zu einer Fleischspeise, manchmal die Grundlage und der Mittelpunkt eines Salatrezepts und kann beliebig vermischt und kombiniert werden. Ein Beispiel für diese Möglichkeiten ist das Rezept für das Backofengemüse, bei dem man unterschiedliche Zutaten für sich entdecken kann.

Die Grundlage ist 1 Kilogramm Kartoffeln und als Gemüse werden Paprika und Zucchini verwendet. Die Zubereitung erfolgt über 7 Arbeitsschritte.

Zutaten Backofengemüse

Zubereitung des Backofengemüses

  1. Kartoffeln gründlich waschen (eventuell abbürsten), längs vierteln, in eine Fettfangschale legen, mit Salz und Pfeffer bestreuen und mit 2 EL Öl beträufeln.
  2. Die Fettfangschale in den Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: 180-200°C (vorgeheizt), Heißluft: 160-280°C (vorgeheizt), Garzeit etwa 20 Minuten.
  3. Paprika vierteln, entstielen, entkernen, die weißen Scheidewände entfernen, die Schoten waschen und in kleine Stücke schneiden.
  4. Die Zucchini waschen, abtrocknen, die Enden abschneiden und Zucchini in kleine Stücke schneiden.
  5. Das Gemüse salzen, pfeffern und mit dem restlichen Öl vermischen.
  6. Rosmarinzweige kalt abspülen und trockentupfen. Knoblauch abziehen und die Zehen mit dem Gemüse und den Rosmarinzweigen zu den vorgegarten Kartoffeln geben. Alle Zutaten miteinander verrühren.
  7. Die Fettfangschale wieder in den Backofen schieben, alles bei der oben angegebenen Temperatur noch weitere 20-25 Minuten garen.

Kochrezepte mit GemüseBildquelle: pixabay.com / RitaE

Rezept für Blattspinat

Das Rezept für den Blattspinat geht von 4 Portionen aus und hat als Grundlage 1 kg frischen Spinat. Viele Zutaten braucht man nicht und die Zubereitung ist sehr einfach, denn es bedarf nur 5 Arbeitsschritte.

Zutaten Blattspinat (für 4 Portionen)

Zubereitung des Spinats

  1. Der erste Schritt zum fertigen Gericht beginnt mit dem Waschen des entstielten Spinats im kalten Wasser. Das kann man in einer großen Schüssel durchführen, alternativ könnte man auch ein Waschbecken dafür nutzen.
  2. Wichtig ist, dass man den Spinat wirklich gut wäscht und die Erde entfernt wird, weshalb es auf den Zustand ankommt, ob man den Waschvorgang mehrfach durchführen muss oder eine Runde reicht.
  3. Anschließend wird das Wasser zum Kochen gebracht und dann Salz und Natron eingerührt und der Spinat hinzugefügt. Dabei wird der Spinat stets unter die Wasseroberfläche gedrückt und nach einer Kochzeit von drei bis fünf Minuten wird er aus dem Wasser gehoben und in ausreichend Eiswasser gegeben, wobei man sich mit Eiswürfel helfen kann, um wirklich kaltes Wasser zu erzeugen.
  4. Der Spinat wird durchgerührt und dann abgeseiht und gut ausgedrückt.
  5. Dann wird die Butter gebräunt und der Spinat hinzugefügt und mit Salz, Pfeffer und Knoblauch abgeschmeckt.

Rezept für Cremespinat

Das Kochrezept für den Cremespinat baut auf jenem für den Blattspinat auf, sodass das Waschen und Kochen gleich verläuft. Danach weicht man aber davon ab. Die hier verwendeten Zutaten sind für vier Personen ausgelegt.

Zutaten Cremespinat (für 4 Portionen)

Zubereitung des Cremespinats

  1. Der erste Schritt zum fertigen Gericht beginnt mit dem Waschen des entstielten Spinats im kalten Wasser. Das kann man in einer großen Schüssel durchführen, alternativ könnte man auch ein Waschbecken dafür nutzen.
  2. Wichtig ist, dass man den Spinat wirklich gut wäscht und die Erde entfernt wird, weshalb es auf den Zustand ankommt, ob man den Waschvorgang mehrfach durchführen muss oder eine Runde reicht.
  3. Anschließend wird das Wasser zum Kochen gebracht und dann Salz und Natron eingerührt und der Spinat hinzugefügt. Bis hierher ist das Rezept mit dem Blattspinat gleich. Aber für den Cremespinat wählt man nun einen anderen Weg in der Fortsetzung und zwar insofern, als der Spinat herausgehoben und gut ausgedrückt wird. Danach wird er faschiert.
  4. Die Butter wird geschmolzen und dann das Mehl eingerührt und kurz angeschwitzt und schließlich mit heißer Suppe aufgegossen.
  5. Das Ganze wird sehr gut verrührt und fünf Minuten gekocht. Falls sich Knoten bilden sollten, muss man die so entstandene Einmach passieren, das ist aber nicht immer notwendig. Nun wird der Spinat mit der Einmach vermischt und alles nochmals aufgekocht.
  6. Bitte um Vorsicht bei diesem Vorgang, denn es kann zu heiße Spritzer kommen!
  7. Es folgen Salz, Pfeffer, Knoblauch sowie braune Butter und der Spinat wird gut verrührt. Wenn die Konsistenz nicht ganz passt, kann man mit der Suppe noch ein wenig nachhelfen.

Insgesamt kann man von einer Kochzeit von 10 bis 15 Minuten ausgehen.

Rezept für gedünsteten Kochsalat

Beim Kochsalat denken viele an den Kochsalat mit Erbsen, den es als Tiefkühlprodukt schon seit viele Jahren gibt. Da die Erbsen auch sehr beliebt sind, ist dieses Gemüsegericht auch weit verbreitet. Es gibt aber noch andere Möglichkeiten und auch solche, bei denen der Kochsalat frisch zubereitet wird.

Eine solche Kochidee wird hier vorgestellt durch das Rezept für den gedünsteten Kochsalat. Dabei kommt das Backrohr ins Spiel und die reine Kochzeit ist mit 25 Minuten einzuplanen. Die Zutaten sind für vier Personen ausgerichtet.

Zutaten Kochsalat (für 4 Portionen)

Zubereitung des Kochsalats

  1. Der Kochsalat wird in einem ersten Schritt von den unschönen Außenblättern befreit und dann in reichlich kochendes und mit Natron versetztes Salzwasser gegeben.
  2. Der Kochsalat wird für etwa vier Minuten gekocht und dann aus dem Wasser gehoben und in Eiswasser zum Abkühlen gegeben - dabei kann man sich mit Eiswürfel helfen. Dann wird er wieder herausgenommen und man lässt ihn abtropfen und presst ihn leicht.
  3. Als nächster Schritt wird er halbiert, der Strunk herausgeschnitten und leicht geklopft (oder auch plattiert) sowie gewürzt. In der Mitte wird der Salat eingeschnitten und zu einem Bündel gefaltet.
  4. Das Wurzelwerk wird genauso wie der Speck sehr klein geschnitten und in eine passende Auflaufform gestreut. Dann wird der Kochsalat hinzugefügt und das Ganze mit Suppe aufgegossen und im vorgeheizten Backrohr weichgedünstet.

Rezept für Gemüse-Schnitzel-Pfanne

Das Rezept für die Gemüse-Schnitzel-Pfanne hat als Basis 800 Gramm Kartoffeln sowie 3 Schweineschnitzel. Zusätzliches Gemüse ist mit Paprika und Zucchini gegeben. Die Zubereitung erfolgt in 5 Arbeitsschritten und ist damit recht einfach, aber es braucht etwa eine Stunde bis man die Pfanne und damit die Kochidee fertiggestellt hat.

Zutaten Gemüse-Schnitzel-Pfanne

Zubereitung des Rezeptvorschlags

  1. Kartoffeln waschen, schälen, abspülen und in Stifte schneiden. 2 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Kartoffelstifte etwa 10 Minuten unter gelegentlichem Wenden darin anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Kartoffelstifte aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
  2. Schnitzel unter fließendem kalten Wasser abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Schnitzelstreifen in dem verbliebenen Bratfett kross anbraten. Die Schnitzelstreifen ebenfalls mit den Gewürzen bestreuen, aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
  3. Zwiebeln abziehen, halbieren und in Scheiben schneiden. Paprikaschoten halbieren, entstielen, entkernen, die weißen Scheidewände entfernen, die Schoten waschen und in Streifen schneiden.
  4. Zucchini waschen, abtrocknen, die Enden abschneiden und Zucchini in Scheiben schneiden. Das restliche Öl in der Pfanne erhitzen. Zucchini, Zwiebeln und Paprika hineingeben und unter gelegentlichem Umrühren andünsten.
  5. Kartoffelstifte und Schnitzelstreifen wieder in die Pfanne geben, etwas Wasser hinzufügen und etwa 10 Minuten mit Deckel garen. Das Gericht mit den Gewürzen abschmecken und auf Teller anrichten. Auf jede Portion 1 EL Crème fraîche geben.

Rezept für Gemüselasagne

Die Lasagne ist auch eine warme Speise, die verschieden zubereitet werden kann. Die breiten Nudeln bieten sich dazu hervorragend an und eine Idee ist dabei, Gemüse als Füllung einzusetzen. Nachstehend finden Sie ein Kochrezept für die Gemüselasagne, bei dem beliebte Zutaten eingesetzt werden - als Idee und Vorschlag zum Nachkochen und für eigene Kombinationen.

Die Zubereitung gelingt in 5 Arbeitsschritten.

Zutaten Gemüselasagne (reicht für vier Personen)

Für das Gemüse:


Für die Sauce:

Zubereitung der Lasagne

  1. Tomaten überkochen, häuten und würfeln. Zwiebeln schälen und fein hacken. Petersilie waschen und fein hacken. Mozzarella abtropfen lassen, würfeln.
  2. Das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Suppengemüse, Tomaten und Petersilie zugeben. Bei starker Hitze unter Rühren etwa 5 min. schmoren. Mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.
  3. Für die Sauce die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl darin hell anschwitzen. Milch langsam zugießen und  rühren, bis die Sauce glatt ist. Mit der Brühe würzen und zugedeckt 5 min. bei schwacher Hitze köcheln lassen. Parmesan unterrühren.
  4. Eine flache Gratinform mit etwas Sauce ausgießen. Abwechselnd Lasagneblätter, Gemüsemischung und Mozzarellawürfeln in die Form schichten. Dann jede Schicht mit etwas Sauce begießen. Mit Sauce und Mozzarella enden.
  5. Die Lasagne in den kalten Ofen schieben und bei 220° C  etwa 45 min überbacken.

Rezept für Kochsalat mit Erbsen

Es gibt gewisse Gemüsespeisen, die man vor allem durch die Tiefkühlprodukte kennt. Kochsalat mit Erbsen ist eine Kombination, die schon seit vielen Jahren im Supermarkt fix fertig und tiefgefroren angeboten wird und schmeckt Jung wie Alt. Interessant ist, dass dieses Produkt häufig dadurch auffällt, dass die Erbsen besonders knackig sind. Aber das kann man auch selbst bewerkstelligen.

Diese Seite bietet das Kochrezept für den Kochsalat mit Erbsen, wenn man selbst den frischen Kochsalat verarbeiten möchte und der Aufwand hält sich dennoch in Grenzen. Die reine Kochzeit wird mit 10 Minuten angegeben und die Zutaten werden für vier Portionen bemessen.

Zutaten Kochsalat mit Erbsen (für 4 Portionen)

Zubereitung des Kochsalat

  1. Der Kochsalat wird geputzt und gewaschen, danach wird er im siedenden Salzwasser kernig gekocht. Anschließend wird er sofort in ein Eiswasser gelegt und eiskalt gespült. Dann nimmt man ihn aus dem Wasser, drückt ihn gut aus und hackt ihn fein.
  2. Die Butter wird zum Schmelzen gebracht und dann das Mehl darin angeschwitzt.
  3. Im Anschluss wird mit der Suppe aufgegossen und das Ganze sehr gut verrührt und einige Minuten gekocht. Die Erbsen werden in siedendem Salzwasser gekocht, abgeseiht und zusammen mit dem Kochsalat unter die Einmach gemengt.
  4. Zum Abschluss wird die Butter gebräunt und unter den Kochsalat gemischt. Mit Salz und Pfeffer wird gewürzt.

Dieser Kochsalat kann selbst zur Hauptrolle werden, indem man ihn mit Erdäpfeln (Kartoffeln) ergänzt, aber auch als Gemüsebeilage zu gekochtem Rindfleisch oder Augsburger und Leberkäse ist er denkbar.

Gemüserezepte zubereitenBildquelle: pixabay.com / PublicDomainPictures

Rezept für Mais-Paprika-Gemüse

Das Rezept für das Mais-Paprika-Gemüse hat als Grundlage die verschiedenfarbigen Paprikas sowie den Mais und kommt mit sehr wenigen weiteren Zutaten aus. Auch die Zubereitung ist eine sehr einfache, weil man mit nur 4 Arbeitsschritten fertiggekocht hat.

Zutaten für Mais-Paprika-Gemüse

Zubereitung des Gemüserezepts mit Mais

  1. Für das Mais-Paprika-Gemüse Paprikaschoten halbieren, entstielen, entkernen, die weißen Scheidewände entfernen, die Schoten waschen und in kleine Würfel schneiden. Gemüsezwiebel abziehen und würfeln.
  2. Öl erhitzen, Paprika- und Zwiebelwürfel darin andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, eventuell etwas Wasser hinzufügen und das Gemüse 6-10 Minuten garen.
  3. Den Mais in einem Sieb abtropfen lassen und unter das Gemüse rühren.
  4. Crème fraîche und Kräuter unterheben und mit den Gewürzen abschmecken.

Rezept für Paprikagemüse mit Sardellen

Das Rezept für das Paprikagemüse mit Sardellen und Kapern hat als Grundlage 6 Sardellenfilets, Paprika und sonst nicht allzuviele Zutaten. Die Zubereitung ist eine sehr einfache, weil man mit nur 3 Arbeitsschritten sein Ziel erreicht.

Zutaten Paprikagemüse mit Sardellen und Kapern

Zubereitung des Paprikagemüses

  1. Die Knoblauchzehen schälen und feinhacken. Die Paprikaschoten halbieren, die Stielansätze, Kerne und weißen Rippen entfernen. Die Schotenhälften waschen und in daumenbreite Streifen schneiden.
  2. In einem Kochtopf das Öl erhitzen und die Knoblauchzehen darin anbraten. Sobald sie leicht gelb werden, die Paprikastreifen dazugeben und bei mittlerer Hitze 10 Minuten dünsten lassen.
  3. Die Sardellen und die Kapern feinhacken, kurz vor Ende der Garzeit in den Kochtopf geben. Mit frisch gemahlenem Pfeffer und – falls nötig – mit Salz würzen, gut mischen und servieren.

Rezept für Sauerkrautauflauf

Das Rezept für den Sauerkrautauflauf geht von 4 bis 6 Portionen aus und hat als Grundlage 600 Gramm Pellkartoffeln sowie Sauerkraut und Paprika. Die Zubereitung ist nicht schwierig, aber man braucht doch 7 Arbeitsschritte bis zur Fertigstellung sowie eine Kochzeit von über einer halben Stunde.

Zutaten Sauerkrautauflauf (für 4 - 6 Personen)

600g gekochte Pellkartoffeln
1 Dose Ananas-Weinsauerkraut (Abtropfgewicht 770g)
1 kleine grüne Paprikaschote
400g Kasseler (ohne Knochen)
Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
Etwas Zucker

Für die Sauce:
1 schwach gehäufter EL Weizenmehl
200g Schmand
125 ml Schlagsahne (Schlagobers)
125 ml Gemüsebrühe

zum Bestreuen:
2 EL Semmelbrösel
2 EL geriebener Gouda-Käse
25g Butter

Zubereitung der Kochidee

  1. Kartoffeln pellen, in nicht zu dünne Scheiben schneiden und die Hälfte in ein gefettete, flache Auflaufform legen.
  2. Sauerkraut etwas lockerzupfen und in eine Schüssel geben.
  3. Paprikaschote halbieren, entstielen, entkernen, die weißen Scheidewände entfernen, die Schote waschen und in Streifen schneiden. Kassler ebenfalls in Streifen schneiden.
  4. Die vorbereiteten Zutaten mit dem Sauerkraut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Hälfte der Masse auf die Kartoffelscheiben geben.
  5. Für die Sauce Mehl, Schmand, Sahne und Gemüsebrühe verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen und die Hälfte über die Sauerkrautmischung geben.
  6. Die restlichen Kartoffelscheiben darauf schichten, darauf das restliche Sauerkraut geben und zum Schluss die restliche Sauce darauf verteilen, so dass alle Zutaten gut mit Sauce bedeckt sind.
  7. Den Auflauf mit Semmelbröseln und Gouda bestreuen und Butter in Flöckchen darauf setzen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt), Heißluft: etwa 180°C (vorgeheizt), Garzeit etwa 35 Minuten.

Lesen Sie auch

Es gibt verschiedenste Kategorien bei den zahlreichen Kochvorschlägen wie die Waffelrezepte, die Salate oder die Mehlspeisen. Als warme Speisen werden viele Rezepte zusammengetragen, die eine volle Mahlzeit bieten können, wobei das eine Eierspeise am Abend genauso sein kann wie auch ein vollwertiges Fleischgericht oder eine der vielen Varianten für Spaghetti.

Apropos Spaghetti: die Nudeln und Teigwaren spielen als Beilage oder als vollwertige Hauptspeise eine große Rolle. Alleine bei den Spaghetti gibt es viele Zubereitungsarten und die Varianten der Teigwaren sind viel umfassender, als viele glauben.

Ebenfalls viele Ideen gibt es im Umgang mit Eiern. Zwar ist die Zahl der Speisen nicht so groß, aber Rühreier oder Eierspeise sind dafür oft gefragt. Groß ist der Reichtum an Gemüserezepte.

Ein Faktor ist nach wie vor das Fleisch. Auch wenn viele vom Fleisch sich abgewendet haben und man vielleicht weniger Fleisch ist als früher, so sind die Fleischspeisen weiterhin beliebt und dabei gibt es verschiedene Zugänge, welches Fleisch man verarbeiten möchte.

Themenseiten

Diesen Artikel teilen

Infos zum Artikel

Kochrezepte mit GemüseArtikel-Thema: Kochrezepte mit Gemüse

Beschreibung: Kochrezepte mit 🥔 Gemüse als Beilage ebenso wie auch als Hauptgericht in ✅ überbackener Form oder auch gedünstet.

letzte Bearbeitung war am: 27. 06. 2022

Kategorien

Freizeit
Veranstaltungen
Unterhaltung
Freizeit/Urlaub
Hobbys

Leben und Alltag
Auto / Verkehr
Wetter / Natur
Lebensmittel
Bauernmarkt
Wohnlexikon
Modelexikon

Wirtschaft und Gesellschaft
Wirtschaft
Politik/Bildung