Sie sind hier: Startseite -> Freizeit/Urlaub -> Feiertage -> Neujahr

Feiertag Neujahr

Der erste Tag im neuen Kalenderjahr

Während man sich zu Silvester, am 31. Dezember, noch einen "guten Rutsch" wünscht, um das neue Jahr erfolgreich zu beginnen, begrüßt man sich am 1. Jänner mit "Prosit Neujahr" und symbolisiert damit den erfolgreichen Start des neuen Kalenderjahres - oder hofft zumindest, dass man gut gestartet ist. Manche beginnen das Jahr später, weil die Silvesterfeier doch etwas länger gedauert hatte.

1. Jänner oder Neujahr

Dieser Tag ist in vielen Ländern ein Feiertag, unter anderem auch in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich. In praktisch fast allen Ländern und Kulturkreisen wird das neue Jahr gefeiert, wobei es von der Kultur und dem verwendeten Kalender abhängt, wann das neue Kalenderjahr beginnt. Denn etwa in China gibt es einen anderen Jahresbeginn als etwa in Europa.

In vielen Ländern ist es ebenso Brauch, dass zu Silvester und am Beginn von Neujahr mit einem Feuerwerk gefeiert wird. Viele große Städte organisieren eine offizielle Silvesterparty und veranstalten dann Punkt Mitternacht ein riesiges Feuerwerk zur Begeisterung der vielen tausend Gäste, die die Plätze säumen. Die Bilder dieser Veranstaltungen werden rund um den Globus per soziale Netze verteilt und auch in den Medien wird darüber berichtet. Das ist insofern auch interessant, als der Tag und damit das neue Jahr nicht überall gleich beginnt. In Australien gibt es schon den 1. Jänner, während in Europa noch Silvester gefeiert wird.

Es ist nicht unpraktisch, dass Neujahr ein Feiertag ist, weil nach den Feierlichkeiten braucht man die Möglichkeit, sich richtig auszuschlafen und da kommt dieser Feiertag gerade recht.

Neujahrsspringen und Neujahrskonzert

Der Neujahrstag ist aber auch für zwei besondere Events bekannt. Sportlich geht es beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen zu, wenn die Skispringer im Rahmen der Vierschanzentournee am 1. Jänner ihre Konkurrenz absolvieren und für einen ersten sportlichen Höhepunkt des noch jungen Jahres sorgen.

Für die Kulturliebhaber gibt es das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker im Wiener Musikverein, das in der Zwischenzeit live in weit mehr als 50 Länder übertragen wird und schon fast zu einem Pflichttermin für Millionen Menschen geworden ist.

Lesen Sie auch

Im deutschsprachigen Raum gibt es einige Überschneidungen, was die Feiertage und Festtage betrifft, aber dann doch auch Unterschiede. Weihnachten, Ostern oder Pfingsten sind natürlich gleich, die Feiertage im Frühjahr bis Fronleichnam ebenso, aber beim Fasching, bei regionalen Festtagen oder auch in der Trauerzeit im November gibt es ein paar Tage, die in dem einen Land mehr Gewicht haben und in dem anderen Land kaum eine Rolle spielen.

Das Jahr ist im Hinblick auf die Feiertage und Festtage mit verschiedenen Schwerpunkten versehen. Mit dem Neujahr beginnt das Jahr, dan kommen die Faschingstage, das Osterfest und Pfingsten sowie in diesem Zeitraum auch die Donnerstag-Feiertag auf religiöser Basis. Im Hochsommer gibt es nur wenige Festtage, im Herbst sind dann ein paar nationale Feiertage (deutsche Einheit, Befreiung Österreichs) am Plan, ehe die Trauertage im November und das Weihnachtsfest an der Reihe sind.

Feiertage und Festtage im ersten Halbjahr

Viele besondere Tage gibt es rund um das Osterfest, beginnend mit dem Palmsonntag und weiterführend bis zum Ostermontag, der das Osterfest abschließt.

Danach gibt es im Frühjahr die Festtage wie Muttertag und Vatertag, das Pfingstfest sowie auch die Donnerstag-Feiertage, die wie das Osterfest bewegliche sind und sich auch am Osterfest orientieren.

Festtage Schweiz

Diesen Artikel teilen

  • bei Whatsapp teilen
  • bei Facebook teilen
  • bei Pinterest teilen
  • bei Twitter teilen
  • Artikel ausdrucken

    Infos zum Artikel

    Feiertag Neujahr 1. JännerArtikel-Thema: Feiertag Neujahr

    Beschreibung: Feiertage: der 1. Jänner oder Neujahr ist der erste Tag im neuen Kalenderjahr und ein Feiertag im deutschsprachigen Raum sowie in vielen weiteren Ländern.

    letzte Bearbeitung war am: 28. 10. 2020