Sie sind hier: Startseite -> Unterhaltung -> Film ABC -> Blockbuster

Film ABC: Blockbuster

Blockbuster: sehr erfolgreiche Kinofilme

Blockbuster ist ein Begriff für eine Form der Fliegerbombe im Zweiten Weltkrieg, die in der Filmindustrie aber einen anderen Hintergrund hat. Als in den 1970er-Jahren die aufstrebenden Filmemacher wie Steven Spielberg oder auch George Lucas ihre ersten Erfolge feierten, standen die Leute über einen Wohnblock lang Schlange vor den Kinokassen, um den Film sehen zu können. Daraus entwickelte sich der Begriff Blockbuster.

Blockbuster und seine Bedeutung

Zum einen ist der Begriff eine Anspielung darauf, dass die Leute um einen Wohnblock herum anstehen würden, um eine Kinokarte zu bekommen und zum anderen ist der Erfolg es Films so groß, dass ein Absetzen des Films, um für einen neuen Platz zu schaffen, blockiert wird. Steven Spielberg produzierte mit seinem "Der weiße Hai" wohl einen der ersten Blockbuster und noch deutlicher wurde dies durch "Star Wars" von George Lucas 1977. Der Erfolg dieser Filme schuf eine neue Kategorie an Erfolg an der Kinokasse und seither werden Filme, besonders solche, die ausschließlich für die breite Masse produziert werden, einzig an dem Umsatz gemessen.

Das hat zur Folge, dass die Qualität oft auf der Strecke bleibt. Ist ein Film erfolgreich und wird zum Blockbuster, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dieser Film mehrfach kopiert wird, damit der Erfolg nachgeahmt werden kann, was aber selten wirklich glückt. Damit bleiben innovative Filmideen zurück, weshalb die Blockbuster-Bestrebungen der Filmstudios auch heftig kritisiert werden.

Blockbuster und Ranglisten

Natürlich gibt es auch Ranglisten, welche Filme am erfolgreichsten waren. Die Liste führt "Titanic" klar mit einem weltweiten Einspielergebnis von ursprünglich 1,8 Milliarden Dollar klar an. Da es eine 3D-Version zusätzlich gab, gibt es insgesamt weit über 2 Milliarden Dollar an Einnahmen. Das Ranking ändert sich natürlich von Jahr zu Jahr und es gibt Filme, die mit einem geringen Budget überraschenderweise hunderte Millionen Dollar erreichen können, viele groß angelegte Filme scheitern hingegen. Wenn ein Film 300 Millionen Dollar erreicht, ist er bereits sehr erfolgreich. Die Milliarde schaffen nur sehr erfolgreiche Produktionen wie zum Beispiel "Harry Potter" oder "Herr der Ringe" sowie "The Avengers".

"Star Wars", mit dem die Blockbuster-Industrie eigentlich begann, steht noch immer auf guter Position mit knapp 800 Millionen US-Dollar Einspielergebnis. Berücksichtigt man, welche Ergebnisse die Filme anno 1977 sonst eingespielt hatten, kann man ermessen, welches Erdbeben der Film in der Filmindustrie ausgelöst hatte.

Ebenfalls interessant:

Casting

Filmbegriffe: das Casting für Kinofilme oder für TV-Serien und deren Aufgabe im Zusammenhang mit der Besetzung.

Kultfilm

Filmbegriffe: der Ausdruck Kultfilm und seine Bedeutung in der Sprache der Filmfreunde sowie die Diskussionen rund um Kultfilme.

Ausstattungsabteilung

Hintergründe über die Ausstattungsabteilung bei Film und bei Fernsehen und ihre Aufgaben für die Produktion und das Design.

Independentfilm

Filmbegriffe: der Begriff Independentfilm oder Indie im Bezug auf günstig produzierte Filme fern der großen Anbieterstudios.

Screwball-Comedy

Filmgenres: die Screwball-Comedy, eine Unterart der Komödie, die in den 1930er- und 1940er-Jahre beliebt war.

Kostümabteilung

Filmbegriffe: die Kostümabteilung und ihre Aufgaben, wie sie bei Filmproduktionen oder TV-Serien eingesetzt wird.

IMDB

Überblick über IMDB, der größten Filmdatenbank im Internet mit Infos zu Schauspieler, Filme und Biografien.

Requisiteur

Filmcrew: die Arbeiten des Requisiteurs bei der Filmproduktion oder bei Dreharbeiten einer TV-Serie.

Soziale Medien

Wir freuen uns, wenn dieser Artikel geteilt wird:

Zurück zum Hauptthema

Übersicht Film ABC

Startseite Unterhaltung