Sie sind hier: Startseite -> Politik/Bildung -> Lehrberufe-ABC -> Maurer

Ausbildung zum Maurer oder zur Maurerin

Lehrberuf im Bauwesen

Der Beruf der Maurerin oder des Maurers ist ein Lehrberuf, der im Rahmen einer dreijährigen Lehrzeit erworben werden kann. Als Lehrbetriebe kommen Bauunternehmen in Frage, um die notwendigen Kenntnisse für sich gewinnen zu können.

Als Maurerin oder Maurer kommt man sehr oft in Frage und steht im Einsatz, wenn Arbeiten an Mauern zu verrichten sind. Das kann ein komplettes Einfamilienhaus sein, das von Grund auf errichtet werden soll oder auch die Renovierung bestehender Mauern. Wände und Decken von Wohnräume sind ebenso ein Aufgabengebiet wie auch das Errichten von Industriegebäude oder auch Einrichtungen des Straßenverkehrs.

Nicht nur die Art des Bauobjekts ist sehr unterschiedlich, es wird auch mit verschiedensten Materialien gearbeitet, die man genau kennen muss. Beton und Ziegel fallen als erstes dem Laien ein, aber auch Natursteine und andere Materialien werden verwendet, um die Aufträge erfüllen zu können.

Vom Umweltschutz, der Sanierung bestehender Gebäude bis zum Umbau von Räume und Gebäude reicht die Palette der Möglichkeiten, bei denen Maurerinnen und Maurer zum Einsatz kommen können.

Informationen zum Lehrberuf

Titel: Maurerin oder Maurer
Lehrzeit: 3 Jahre
Bereich: Bau und Gebäudeservice
Mögliche Lehrbetriebe: Bauunternehmen

Ausbildungsschwerpunkte

  • Mischen und Herstellen von Mörtel und Beton
  • Herstellen von Fundament, Estrich, Mauerwerk und Decken
  • Schornstein errichten, Treppen bauen
  • Einbauen von Dämmstoffe und Isolierstoffe
  • Verarbeitung von Innenputz und Außenputz

Weitere Infos zu Lehrberufe

Diesen Artikel teilen

      Infos zum Artikel

      Ausbildung zum MaurerArtikel-Thema: Ausbildung zum Maurer oder zur Maurerin

      Beschreibung: Als Maurer/in arbeitet man mit verschiedenen Materialien, um Wände, ganze Häuser oder Decken zu bauen oder zu sanieren.

      letzte Bearbeitung war am: 11. 02. 2020